Hoffenheim-Manager

Selbstbewusste TSG! Rosen verrät Ziel für Champions-League-Saison

+
Alexander Rosen (li.) spricht über die kommende Champions-League-Saison. (Archivfoto)

Windischgarsten - Die TSG 1899 Hoffenheim spielt in der kommenden Saison erstmals in der Champions League. Welche ambitionierten Ziele sich die Kraichgauer setzen:

Die Vorfreude ist groß!

Nach dem dritten Platz in der letzten Saison bereitet sich die TSG 1899 Hoffenheim momentan auf die erste Champions-League-Saison der Vereinsgeschichte vor.

TSG-Sportchef Alexander Rosen formuliert für die Premiere in der Königsklasse große Ziele. „Wir treten nicht an, um die Hymne zu hören und drei schöne Stadien zu sehen. Wir sind maximal ehrgeizig. Wir wollen einen Abdruck in Europa hinterlassen“, sagt Rosen im Trainingslager in Windischgarsten der Sport-Bild.

Das ist der TSG-Kader 2018/19

International besser abschneiden als letztes Jahr

In der Champions League dürfen sich die Kraichgauer auf namhafte Gegner wie Real Madrid, Manchester City oder Paris Saint-Germain freuen. 

Die Tatsache, dass 1899 in drei Wettbewerben vertreten ist, sieht der 39-Jährige ausschließlich positiv: „Man kann es vielleicht Dreifach-Chance oder Dreifach-Herausforderung nennen.“ Das Ziel ist klar: eine erfolgreichere Spielzeit als im Vorjahr zu spielen, als die TSG in der Europa League in der Gruppenphase sang- und klanglos ausschied.

TSG startet Vorverkauf für die Gruppenphase der Champions League

Die Trainerposition in Hoffenheim ist begehrt

Bei der Suche nach einem Nachfolger für Julian Nagelsmann, der im Sommer 2019 zu RB Leipzig wechselt, lässt man sich bei der TSG nach wie vor Zeit.  

Wahrscheinlich hatten wenige Clubs in der Vergangenheit so viel Zeit, einen neuen Trainer zu suchen“, betont Rosen und fügt abschließend hinzu, „die TSG Hoffenheim ist für viele ambitionierte Trainer hochinteressant.“

Mögliche Kandidaten auf die Nagelsmann-Nachfolge

Emotionaler Rückblick auf 10 Jahre Bundesliga: Dieser Film ist ein MUSS für jeden TSG-Fan!

Nagelsmann gibt Meister-Tipp ab - und es ist nicht Bayern München!

oal/dpa

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare