Bis Sommer 2020

Ja zu ‚Hoffe‘! Super-Talent Nadiem Amiri (20) bleibt

+
Alexander Rosen und Nadiem Amiri besiegeln die Vertragsverlängerung.

Zuzenhausen – Tolle Nachricht für die TSG und ihre Fans! Mittelfeldmotor Nadiem Amiri (20) hat am Sonntag trotz Interesse großer Vereine seinen Vertrag verlängert. Was er dazu sagt:

Ein Sohn der Region bleibt Bundesligist 1899 Hoffenheim erhalten – und das ist auch gut so!

Denn mit der Unterschrift des Ludwigshafeners Nadiem Amiri (20) stellt die TSG wenige Tage nach der wichtigen Vertragsverlängerung von Trainer Julian Nagelsmann (29) und Sportdirektor Alexander Rosen (38) weiter die Weichen auf Zukunft.

Wer sich die Liste der Klubs anschaut, die allein in den vergangenen Monaten Interesse an einer Verpflichtung von Nadiem hatten, kann ermessen, was diese Vertragsverlängerung für die TSG bedeutet. Umso größer ist die Freude über die Einigung“, kommentiert Rosen Amirirs Bekenntnis zu ‚Hoffe' um weitere zwei Jahre bis zum 30. Juni 2020. 

Schließlich war es der Direktor der Abteilung Profi-Fußball selbst, der als ehemaliger Leiter des Hoffenheimer Nachwuchs-Leistungs-Zentrums den 15-jährigen Amiri im Sommer 2012 vom SV Waldhof Mannheim zur TSG holte.

Das positive Ende der ausführlichen Gespräche wertet Rosenals weiteres Indiz dafür, dass wir jungen, ambitionierten Spielern neben spannenden Herausforderungen, internationalen Perspektiven und einer herausragenden Infrastruktur auch ein außergewöhnliches Trainerteam zu bieten haben, das Lust auf die Arbeit bei der TSG macht. Dieses Gesamtpaket ist es, das uns attraktiv werden lässt, ohne finanziell über uns selbst gesteckte Grenzen hinaus zu gehen“. 

Für Trainer Julian Nagelsmann ist Nadiem Amiri auch deshalb ein „besonderer Spieler, weil er in aller Ruhe und Konsequenz vom außergewöhnlichen Talent aus unserer eigenen Akademie zu einem leistungsstarken Jung-Profi reifen konnte“. Seine Entwicklung sieht Nagelsmann „noch lange nicht abgeschlossen. Deshalb ist es schön, Nadiems Weg auch künftig aktiv begleiten zu können“.

Und natürlich ist auch Amiri happy, der einst erstmals auf einem Bolzplatz in LU-Mundenheim gegen den Ball kickte: „Ich möchte natürlich das Vertrauen, das ich hier bekomme, zurückzahlen. Das ist mein Ansporn. Die TSG ist für mich ein Stück Heimat geworden. Es gehört aber auch zu einem Reifeprozess dazu, mich mit Angeboten anderer Klubs zu beschäftigen. Diese bedeuten ja auch eine Wertschätzung.“ 

Aufgrund der engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit Erfolgscoach Julian Nagelsmann, der ihn bereits als Akademie-Spieler coachte, wisse Amiri aber sehr genau, was er an der TSG habe und ist sich sicher, sich nicht zuletzt durch die anstehenden internationalen Aufgaben kontinuierlich weiterentwickeln zu können.

Stationen seiner Karriere

Nach Jahren bei seinem Heimatverein Ludwigshafener SC, dem 1. FC Kaiserslautern und dem SV Waldhof Mannheim kommt Amiri im Sommer 2012 nach Hoffenheim. 

Bereits zwei Jahre später feiert der torgefährliche Offensivmann mit seinem jetzigen Trainer den Gewinn der Deutschen A-Junioren-Meisterschaft. Beim 5:0 bei Hannover 96 erzielt Amiri zwei Tore (WIR BERICHTETEN)! Für den damals 17-Jährigen „der größte Tag meiner Fußballer-Karriere“.

Die nächsten großen Ziele des 65-fachen Bundesliga-Spielers (sechs Tore), der am 7. Februar 2015 beim 0:3 beim VfL Wolfsburg debütierte: die U21-EM mit dem deutschen Team in Polen (16. bis 30. Juni 2017) mit TSG-Mannschaftkollege Jeremy Toljan (22). Und die Qualifikationsspiele um die erstmalige Teilnahme in der Champions League.

>>> Hoffenheim bindet Erfolgsgarant Nagelsmann bis 2021!

>>> Ex-Waldhöfer Amiri fiebert im Stadion mit

>>> Das ist der Vorbereitungsplan der TSG Hoffenheim

>>> 1899 Hoffenheim ist erstmals Deutscher Meister!

pm/pek

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Uth entscheidet umkämpftes Derby für TSG

Uth entscheidet umkämpftes Derby für TSG

Fotos: Hoffenheim rettet Remis gegen Eintracht

Fotos: Hoffenheim rettet Remis gegen Eintracht

Fotos vom TSG-Sieg gegen RB Leipzig

Fotos vom TSG-Sieg gegen RB Leipzig

Kommentare