Neuzugang im Interview

DFB-Team oder die Seleção? So würde sich TSG-Star Bittencourt entscheiden

+
Neuzugang Leonardo Bittencourt würde sich im Falle einer Nominierung für das DFB-Team entscheiden.

Zuzenhausen - Leonardo Bittencourt spricht im Interview über den Saisonstart der TSG Hoffenheim, seine Hoffnung auf die Nationalmannschaft und über die Champions League:

Deutschland oder Brasilien? Hauptsache Hoffenheim!

Leonardo Bittencourt hat sich bei der TSG Hoffenheim schnell einen Namen gemacht. Mit dem ersten Saisontor gegen den SC Freiburg hat es wegen dem Video-Assistenten noch nicht geklappt, aber der 24-Jährige hat sich auf Anhieb einen Stammplatz im Team von Trainer Julian Nagelsmann erkämpft. 

Im Interview mit dem Klubmagazin ‚Spielfeld‘ erzählt der Neuzugang unter anderem, warum er sich für das DFB-Team entscheiden würde.

„Würde mich für den DFB entscheiden“ 

Der Offensivspieler hat sowohl die deutsche als auch brasilianische Staatsangehörigkeit. Allerdings hat er sich vor wenigen Jahren für die deutsche Junioren-Nationalmannschaft entschieden und sieht seine Zukunft deshalb eher beim DFB als in der brasilianischen Seleção um Superstar Neymar.

Ich habe beide Pässe. Wenn die Einladung kommen würde, würde ich mir auch Gedanken machen. Bei der U21 hatte ich von beiden Verbänden eine Einladung und habe mich für Deutschland entschieden. Das würde ich auch bei der A-Nationalmannschaft so machen“, so Bittencourt. Das wird Joachim Löw sicherlich gerne hören. Der Bundestrainer hat zuletzt bereits den Hoffenheimer Nico Schulz nominiert.

Saisonstart mit der TSG

Der Start in die neue Saison ist für die Kraichgauer ordentlich verlaufen. Nach der bitteren Niederlage zum Auftakt gegen den FC Bayern hat die TSG im Baden-Derby den SC Freiburg mit 3:1 besiegt. Bittencourt hat dabei den Treffer von Andrej Kramaric vorbereitet.

Wir hatten einen schweren Auftakt beim FC Bayern München und haben uns ein anderes Ergebnis erhofft, aber das hat leider nicht geklapptZu Hause haben wir aber einen verdienten Sieg gegen Freiburg gefeiert. Und wenn man sieht, dass starke Mannschaften nach zwei Spieltagen null Punkte haben, war das für uns wichtig, dass wir nach dem Rückstand zurückkommen“, sagt der gebürtige Leipziger. 

Fotos vom TSG-Sieg gegen Freiburg

Vorfreude auf die Champions League

Bittencourt wird mit der TSG Hoffenheim an der Champions League teilnehmen. Mit Borussia Dortmund hat der Deutsch-Brasilianer 2013 das Finale in der Königsklasse erreicht. Damals ist er in der Gruppenphase gegen Schachtar Donezk und Manchester City eingesetzt worden - auf diese Teams trifft er nun auch mit der TSG.

Die Reisen, die unglaubliche, besondere Atmosphäre bei den Spielen, das war ein tolles Jahr“, freut sich der Hoffenheimer und fügt hinzu: „Bei Manchester City ist die Atmosphäre nicht so, dass man Angst haben muss. Von daher werden wir uns eher auf das gefasst machen, was auf dem Platz passiert - und da erwartet uns eine sehr große Aufgabe.“ 

Königsklasse nur noch im Pay-TV

Für die Anhänger der TSG 1899 Hoffenheim kommen in der Saison 2018/19 einige Änderungen zu. Schließlich spielen die Kraichgauer erstmals in ihrer Vereinsgeschichte in der Champions League, die ab dieser Spielzeit nicht mehr im Free-TV zu sehen sein wird. HEIDELBERG24 hat die wichtigsten Infos zu den Fußball-Übertragungen zusammengefasst: TV-Guide 2018/19: So siehst Du ALLE Spiele der TSG 1899 Hoffenheim! 

>>> Duell der Generationen: Nagelsmann (31) fordert Trainer-Oldie Funkel (64) heraus!

>>> Champions League nur noch im Pay-TV - Nagelsmann: „Aus Fan-Sicht ärgerlich!“

oal

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare