Nach Anfeindungen gegen Dietmar Hopp

„Hass, Hetze, Mordaufruf!“ - TSG wendet sich an Öffentlichkeit

1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund
+
TSG-Mäzen Hopp wird beim Spiel gegen Borussia Dortmund übel beleidigt.

Sinsheim – Nach den üblen Beleidigungen gegen Mäzen Dietmar Hopp hat sich die TSG 1899 Hoffenheim mit einem offenen Brief an die Öffentlichkeit gewendet.

Die widerlichen Anfeindungen der BVB-Fans gegen TSG-Mäzen Dietmar Hopp schlagen auch am Tag danach hohe Wellen.

Beim Bundesliga-Heimspiel der TSG Hoffenheim gegen Borussia Dortmund haben die Gäste-Fans Hopp aufs Übelste beleidigt. Die BVB-Anhänger zeigen im Gäste-Block ein großes „Hasta la vista, Hopp“-Plakat. Ein ähnliches Plakat hat vor zehn Jahren schon einmal für Aufsehen gesorgt. Darauf ist ein Konterfei von Hopp hinter einer Zielscheibe gemalt.

Watzke entschuldigt sich bei Hopp

Im Vorfeld der Partie ist bekannt geworden, dass Hopp 32 BVB-Fans nach den Schmähgesängen beim letzten Aufeinandertreffen im Mai 2018 angezeigt hat. „Sollte Hopp tatsächlich glauben, er könne uns mit seinen Verboten mundtot machen, zeigen wir ihm am Samstag, wie falsch er damit liegt“, hat das Dortmunder Fanbündnis Südtribüne vor dem Spiel mitgeteilt.

Nachdem sich bereits BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc für die Vorkommnisse am Samstag entschuldigt haben, hat sich nun auch die TSG Hoffenheim mit einem offenen Brief an die Öffentlichkeit gewendet.

Offener Brief der TSG

Mit tiefer Erschütterung haben wir die Anfeindungen gegen Dietmar Hopp im Rahmen unseres Heimspiels am Samstag gegen Borussia Dortmund erlebt. Wir verurteilen diese auf das Schärfste“, schreiben die beiden Geschäftsführer Dr. Peter Görlich und Frank Briel.

Fotos vom TSG-Heimspiel gegen Dortmund

Die TSG-Verantwortlichen senden einen klaren Appell raus. „Denjenigen, die gestern mit unverhohlenem Hass und Hetze bis hin zu einem Mordaufruf nicht nur die Werte des Fußballs verraten, sondern eindeutig gegen Recht und Gesetz verstoßen, müssen wir entschieden entgegentreten: Vereine, Verbände, Verantwortliche, Spieler und Fans.

Den kompletten Brief kannst Du hier nachlesen.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare