Führung in Überzahl nicht über die Zeit gerettet

BVB crasht Nagelsmann-Jubiläum - TSG-Trainer hadert mit dem „Fußballgott“

+
Julian Nagelsmann hat am Samstag sein 100. Spiel als TSG-Coach absolviert.

Sinsheim – Gut gespielt, aber nur einen Punkt geholt! Die Stimmen zum 1:1 der TSG 1899 Hoffenheim gegen Borussia Dortmund:

Ähnlich wie am Mittwoch gegen Donezk haben der TSG Hoffenheim nur wenige Minuten zum Sieg gefehlt. Gegen Borussia Dortmund kassieren die Kraichgauer in der 84. Minute das 1:1.

Es war ein außergewöhnlich gutes Spiel meiner Mannschaft“, lobt TSG-Coach Julian Nagelsmann sein Team. Nach einer nicht ganz einfachen Anfangsphase sind die Hoffenheimer immer besser ins Spiel gekommen. Dementsprechend verdient ist die Führung in der 44. Minute (>>> Der Ticker zum Nachlesen).

Joelinton erklärt ‚Herz-Jubel‘

Youngster Joelinton erzielt sein erstes Bundesliga-Tor. Der anschließende Herz-Jubel ist ein Gruß an seine Familie. „Ich habe das Tor meiner Frau und meinem Sohn gewidmet. Das war ein besonderer Moment“, freut sich der Brasilianer.

Auch nach der Pause zeigt die TSG ein gutes Heimspiel. Einziges Manko: die Chancenverwertung. Dass das vermeintliche 2:0 von Ermin Bicakcic nach dem Videobeweis nicht gegeben worden ist, bewertet Nagelsmann als „korrekte Entscheidung“. Ärgern tut sich der Fußball-Lehrer über eine andere Szene, in der Nico Schulz nach einem Konter gestoppt worden ist, der Pfiff aber ausgeblieben ist. „Das war eine sehr fragwürdige Schiedsrichter-Entscheidung.

Belfodil lässt Siegtreffer liegen

Die Borussia wacht nach rund einer Stunde auf und erhöht den Druck. „Wir haben bis zur 65. Minute mit einer unglaublichen Power gespielt“, betont Nagelsmann, der die TSG zum 100. Mal in einem Pflichtspiel betreut hat. Nachdem die Dortmunder nach dem Platzverweis von Abdou Diallo (75.) in Unterzahl sind, sieht eigentlich alles nach einem TSG-Sieg aus - bis Christian Pulisic (84.) ausgleicht. Kurz vor Schluss hat dann der eingewechselte Ishak Belfodil die Großchance auf den Siegtreffer vergeben.

Fotos vom TSG-Heimspiel gegen Dortmund

Wir haben nach dem 1:1 den ‚Winner' auf dem Fuß, der gut getan hätte“, sagt Nagelsmann und fügt hinzu: „Ich will die Jungs nicht zu arg kritisieren, sondern will sie für ein gutes Spiel loben. Vielleicht müssen wir ein kleines Stoßgebet an den Fußball-Gott richten, dass er mal in Sinsheim abbiegt.“ 

BVB-Fans beleidigen Hopp und demolieren Toilette

Hässliche Szenen haben sich kurz vor der Partie im BVB-Block abgespielt. Einige Fans von Borussia Dortmund haben massiv gegen das Vorgehen von TSG-Mäzen Dietmar Hopp protestiert und ihn beleidigt. Die Anhänger zeigen ein großes „Hasta la vista, Hopp“-Plakat. Ein ähnliches Plakat hat vor zehn Jahren schon einmal für Aufsehen gesorgt. Darauf ist ein Konterfei von Hopp hinter einer Zielscheibe gemalt. 

Zudem haben die mitgereisten Fans die Gäste-Toilette demoliert. Der TSG-Mäzen hat 32 BVB-Fans für die Schmähgesänge beim letzten Duell im Mai angezeigt.

So traurig es ist, das war jetzt nicht so überraschend. Das gehört einfach nicht ins Stadion. Die Fans sollen ihre Mannschaft unterstützen. Man liest ja extrem oft, dass sich der Fußball von den Fans wegbewegt. Vielleicht sollten sich jetzt alle beispielsweise in der Berichterstattung zum Fußball hinbewegen“, sagt Nagelsmann abschließend.

TSG 1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund 1:1 (1:0)

TSG 1899 Hoffenheim: Baumann - Bicakcic , Vogt , Posch - Brenet , Grillitsch , N. Schulz - Bittencourt , Zuber (69. Nordtveit) - Joelinton (86. Belfodil) , Kramaric (77. Szalai)

Borussia Dortmund: Bürki - Piszczek , Akanji , Diallo , Schmelzer - Wolf (60. Sancho), Witsel , Dahoud (60. Delaney) - Pulisic , Reus , Kagawa (69. Philipp)

Tore: 1:0 Joelinton (44.), 1:1 Pulisic (84.)

Schiedsrichter: Harm Osmers (Hannover)

Zuschauer: 30.150 (ausverkauft)

Bes. Vorkommnis: Rote Karte für Diallo (75.)

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare