Erster Champions-League-Auftritt

TSG vor historischem Spiel gegen Donezk! Leistungsträger meldet sich fit, Fragezeichen bei Vogt 

+
Julian Nagelsmann gibt sich vor der Partie gegen Shakhtar Donezk euphorisch. 

Charkiw - Die TSG Hoffenheim feiert gegen Shakhtar Donezk Champions-League-Premiere. Julian Nagelsmann kann dabei wieder auf einen wichtigen Leistungsträger bauen: 

Nach der misslungenen Generalprobe bei Fortuna Düsseldorf tritt die TSG Hoffenheim am Mittwoch (19. September, 18:55 Uhr, Mentalist-Stadion, live im HEIDELBERG24-Ticker) gegen Shakhtar Donezk erstmals in ihrer Vereinsgeschichte in der Königsklasse an. 

„Die Vorfreude überwiegt" 

„Wir haben die Partie gegen Düsseldorf abgehakt und sind mit einem guten Plan angereist. Die Vorfreude sollte absolut überwiegen und das ist definitiv auch der Fall", freut sich Kapitän Kevin Vogt auf die Partie.  

Fotos: Hoffenheim verliert in Düsseldorf

Auch TSG-Coach Julian Nagelsmann gibt sich euphorisch: „Wir haben drei Tage nach dem Spiel in Düsseldorf die Chance, wieder erfolgreich zu werden und die können wir als solche wahrnehmen. Auch das ist ein Lernprozess, sich schnell auf ein neues Spiel einzustellen."

Lob und Respekt für den Gegner 

Mit Donezk wartet eine echte Heimmacht auf die Kraichgauer. In der vergangenen Champions-League-Saison haben die Ukrainer alle ihre vier Heimspiele (gegen Neapel, Feyenoord, Manchester City und AS Rom) für sich entschieden.

„Donezk hat eine sehr gute Struktur und eine variable Ordnung mit vielen guten Einzelspielern", lobt Nagelsmann den amtierenden ukrainischen Meister. Auch Vogt hat Respekt vor dem Gegner: „Shakhtar hat im Kollektiv eine sehr gute, erfahrene Mannschaft. Wir wissen, dass uns ein spielstarkes Team mit kreativen Individualisten erwartet. Wir müssen einen sehr guten Tag erwischen, um die drei Punkte morgen mitzunehmen." 

Demirbay fit - Fragezeichen bei Vogt 

Zuletzt hat sich der Abwehrchef eine Prellung im Oberschenkel zugezogen. Ob er rechtzeitig fit wird, ist noch offen: „Seit Samstag geben sich unsere Physios größte Mühe, aber ich bin natürlich mitgereist, da ich positiv gestimmt bin, dass ich morgen Abend auflaufen kann."

Die positive Nachricht: Gegen die Ukrainer kann Nagelsmann wieder auf seinen Mittelfeldstrategen Kerem Demirbay bauen. Auch Kevin Akpoguma und Florian Grillitsch sind voll einsatzbereit. Joshua Brenet und Ishak Belfodil sind dagegen aus disziplinarischen Gründen für das Spiel suspendiert worden. 

>>> Alle Infos zur Partie findest Du in unserem Ticker

mab 

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare