Attacken auf Schiedsrichter häufen sich

Rosen fordert mehr Respekt im Fußball: „Finde das bedenklich“

+
Hoffenheims Sportchef Alexander Rosen kritisiert den Umgang mit Schiedsrichtern.

Hoffenheim-Manager Alexander Rosen kritisiert das Verhalten von Profis während der Partien in der Fußball-Bundesliga und fordert mehr Respekt für Schiedsrichter.

  • Alexander Rosen fordert mehr Respekt gegenüber Schiedsrichtern.
  • Der TSG-Manager nimmt auch die eigenen Spieler in die Pflicht.
  • Zudem äußert sich Alexander Rosen zum Fall David Abraham

Der Umgang mit Schiedsrichtern ist im Fußball aktuell ein großes Thema. Körperliche Attacken auf Unparteiische häufen sich. Sowohl im Profi- als auch im Amateurfußball wird der Ton immer rauer. Hat die beliebteste Sportart Deutschlands ein Disziplin-Problem?

Alexander Rosen, Direktor Profifußball der TSG Hoffenheim, sieht im Verhalten von Profis und Sportlichen Leitern während den Spielen in der Fußball-Bundesliga eine bedenkliche Entwicklung und nimmt dabei auch seine eigenen Spieler in die Pflicht. „Wenn ich dann noch sehe, wie meine Berufskollegen auf den Ersatzbänken teilweise auf den vierten Offiziellen zustürmen, dann finde ich das bedenklich“, sagt Rosen der ‚Heilbronner Stimme‘.

TSG Hoffenheim: Alexander Rosen fordert mehr Respekt im Fußball

In vielen anderen Sportarten werden Diskussionen mit dem Schiedsrichter oftmals nicht geduldet, sondern sofort geahndet - beispielsweise durch Zeitstrafen wie im Handball. Das gilt auch für Trainer und Spieler auf der Bank.

Anders im Fußball - dort wird laut Rosen „viel diskutiert, gemeckert und gestikuliert. Das sei der Versuch den vierten Offiziellen unter Druck zu setzen und damit zu manipulieren. Eine Unart, die dringend unterbunden werden sollte“, so der 40-Jährige. Geht es nach Rosen, soll sich der Fußball ein Beispiel an Sportarten wie Rugby oder Eishockey nehmen. 

TSG Hoffenheim: Alexander Rosen äußert sich zu David Abraham

Auch zu der unfassbaren Aktion von Frankfurts David Abraham am vergangenen Spieltag hat sich Rosen geäußert. Der ehemalige Hoffenheimer hat in der Partie beim SC Freiburg den gegnerischen Trainer Christian Streich mit einem Check umgestoßen und dafür eine siebenwöchige Sperre bekommen. 

Es war ein kurzfristiger Kontrollverlust bei David Abraham, der ihm so niemals passieren darf", sagt Rosen. Die Eintracht hat Einspruch eingelegt, der am Dienstag (19. November) vom Sportgericht in Frankfurt abgewiesen worden ist. 

Auch interessant: Dennis Geiger wird mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht. Der ehemalige Hoffenheim-Trainer Markus Gisdol ist zurück in der Bundesliga und wird neuer Trainer des 1. FC Köln. Die TSG Hoffenheim empfängt am Sonntag (live auf Sky und im HEIDELBERG24-Ticker) den FSV Mainz 05. 

oal mit dpa

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare