1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. TSG 1899 Hoffenheim

Hoffenheim tritt gegen Bielefeld auf der Stelle – Hoeneß: „Sind nicht zufrieden“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Büsselmann

Der Druck auf TSG-Trainer Sebastian Hoeneß nimmt zu.
Der Druck auf TSG-Trainer Sebastian Hoeneß nimmt zu. © Uwe Anspach/dpa

Sinsheim - Die TSG Hoffenheim hat den Befreiungsschlag verpasst. Gegen Arminia Bielefeld sind die Kraichgauer nicht über ein torloses Remis hinausgekommen. Die Stimmen:

Die TSG Hoffenheim tritt in der Bundesliga weiter auf der Stelle. In einer chancenarmen und wenig unterhaltsamen Partie sind die Kraichgauer im Heimspiel am Samstag (17. Januar) gegen Aufsteiger Arminia Bielefeld lediglich zu einem torlosen Remis gekommen. Immerhin: Erstmals in dieser Saison ist das Team von Trainer Sebastian Hoeneß ohne Gegentor geblieben.

PartieTSG Hoffenheim - Arminia Bielefeld 0:0 (0:0)
Aufstellung TSG HoffenheimBaumann  - K. Adams , Vogt (46. Nordtveit) , Posch - Samassekou , Rudy , John , Gacinovic (88. Belfodil) , Kramaric - Bebou , Dabbur (79. Adamyan)
Aufstellung Arminia BielefeldOrtega - Brunner (58. De Medina) , Pieper , Nilsson , Laursen - F. Kunze , Doan , Hartel (90. Seufert) , Yabo (67. Gebauer) - Klos , Cordova (67. Schipplock)
Tore-
SchiedsrichterMarco Fritz (Korb)

Hoffenheim tritt nach Remis gegen Bielefeld weiter auf der Stelle: „Schwierige Situation“

„Wir sind mit dem Resultat nicht zufrieden. Jeder, der aktuell ein Feuerwerk erwartet, hat eine falsche Erwartungshaltung“, erklärt Hoeneß nach der Partie und fügt an, dass die aktuelle Situation „mental fordernd“ ist, „das kann ja jeder nachempfinden.“ Ähnlich sieht es Verteidiger Stefan Posch: „Wir befinden uns in einer schwierigen Situation. Wir haben heute einen Schritt nach vorne gemacht, aber es ist noch Luft nach oben.“

TSG Hoffenheim spielbestimmend, Bielefeld verteidigt kompakt

Bei Hoffenheim gibt es im Vergleich zum 0:4-Debakel auf Schalke drei Änderungen: Kasim Adams, Sebastian Rudy und Munas Dabbur ersetzen Melayro Bogarde, Ishak Belfodil (beide auf der Bank) und den gesperrten Christoph Baumgartner. Die TSG übernimmt früh die Kontrolle, setzt Bielefeld unter Druck und verpasst nach einer toller Kombination über Mijat Gacinovic und Andrej Kramaric die Führung durch Dabbur (19.).

Auch im weiteren Verlauf ist Hoffenheim spielbestimmend, kann sich aber kaum gegen die kompakt stehende Bielefelder Abwehr durchsetzen. Kurz vor der Pause lässt Ritsu Doan (38.) nach einem Freistoß die einzige Arminia-Chance liegen, sodass es torlos in die Kabine geht.

TSG Hoffenheim und Arminia Bielefeld trennen sich torlos

Nach dem Seitenwechsel lassen die Kraichgauer durch Kramaric (47.,56.) und Diadie Samassekou (52.) gute Gelegenheiten liegen. Nachdem in der Folge zwischen beiden Strafräumen wenig passiert und Doan (89.) kurz vor Schluss den Sieg für die Gäste liegen lässt, bleibt es letztlich beim torlosen Remis. (mab)

Auch interessant