Vor Bundesiga-Neustart

Hoffenheim-Arzt Frölich: Bei Team-Quarantäne ist Bundesliga-Saison vorbei

Hoffenheim – TSG-Arzt Thomas Frölich ist sich sicher, dass die Bundesliga-Saison beendet werden muss, wenn eine Mannschaft wegen Corona komplett in Quarantäne muss.

  • TSG Hoffenheim: Team-Arzt Thomas Frölich spricht über Corona im Fußball.
  • Frölich: Wenn komplette Mannschaft in Quarantäne muss, muss die Saison beendet werden.
  • TSG-Arzt fordert, man soll über Mund-Nasen-Schutz bei Fußballern nachdenken.

Update vom 13. Mai: Geht es nach Thomas Frölich, Teamarzt der TSG Hoffenheim, ist die Bundesliga-Saison bei einer Mannschafts-Quarantäne wegen Corona vorbei. „Über eine Quarantäne entscheidet ausschließlich das zuständige Gesundheitsamt. Es bestehen zwar klare Kriterien, zu welchen Risikogruppen die Kontaktpersonen zählen, aber es gibt immer einen Ermessensspielraum“, sagt Frölich der „Süddeutschen Zeitung“.

Aber wenn es so kommt, dass generell die ganze Mannschaft in Quarantäne geschickt wird, dann können wir diese Saison nicht fertig spielen. Mit Sicherheit nicht!“, so der Arzt der TSG Hoffenheim, die am Samstag (16. Mai, live im Free-TV und im HEIDELBERG24-Ticker) auf Hertha BSC trifft.

TSG Hoffenheim: Team-Arzt Thomas Frölich: Saison bei Mannschaftsquarantäne beendet

Frölich schlägt vor, dass die Gesundheitsämtereinen Spezialisten abstellen, der sich vielleicht auch im Fußball gut auskennt, der aber nicht nur mit den Verantwortlichen in den Vereinen Rücksprache hält, sondern beispielsweise anhand von Videoaufzeichnungen nach einem Spiel auch überprüft, mit wem der infizierte Spieler Kontakt hatte“. 

Er würde die Gesundheitsämter auch einladen, „um die Entscheidung besser treffen zu können“. Die Gesundheitsämter entscheiden, ob eine Quarantäne notwendig ist. Den kontrovers diskutierten Vorschlag, auch Fußballprofis sollten im Zuge der Corona-Maßnahmen während des Spiels einen Mund-Nasen-Schutz tragen, findet der Mediziner nicht abwegig. 

Darüber sollten wir uns Gedanken machen“, fordert Frölich. „Aktuell scheint das Thema zwar abgeschlossen zu sein, aber es wird uns noch länger beschäftigen. Es ist für mich kein gutes Beispiel, ohne sichtbare Einschränkungen einfach loszuspielen.“ Man könnte auf den Mundschutz die Nummer der Spieler schreiben - „das könnte sogar eine weitere Werbefläche sein“. 

TSG Hoffenheim: Arzt Dr. Thomas Frölich spricht über Corona im Fußball

Erstmeldung vom 8. Mai: Der Mannschaftsarzt der TSG Hoffenheim, Dr. Thomas Frölich, hat einige kuriose Regelvorschläge unterbreitet, um die Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus im Fußball einzudämmen. So soll möglichst viel Körperkontakt zwischen den Spielern vermieden werden. In einem Kommentar der nächsten Ausgabe der Sportärztezeitung erklärt der 61-Jährige, dass „jeder von uns sich Gedanken machen sollte, wie er unter Einhaltung der sozialen Distanzregeln seinen Sport ausüben kann“.

TSG Hoffenheim: Mannschaftsarzt fordert kuriose Regeländerungen

Wenn Freizeit- und Berufssportler dazu beitragen wollen, „unser Leben so sicher und so schnell wie möglich wieder zu normalisieren“, schreibt Frölich, müsse auch der Profifußball nicht nur die Umgebung, sondern auch das Spiel anpassen. „Wir werden hier über vorübergehende Regeländerungen nachdenken müssen, um möglichst sicher wieder an den Start gehen zu können.“

„Einwürfe statt Eckbälle. Nur indirekte Freistöße. Elfer ohne Nachschuss. Abpfeifen beim kleinsten Körperkontakt“, schlägt der Mannschaftsarzt der Kraichgauer im Ärztemagazin konkret vor. Der Bild-Zeitung erklärt er mit Blick auf seine Ideen: „Es geht darum, Spieleranhäufungen zu vermeiden.“ Fouls sollen eher kleinlich gepfiffen werden, um zu engen Körperkontakt zu vermeiden. Damit habe er „als Mediziner ein leichtes Problem.“

TSG Hoffenheim: Einwurf statt Eckball: Team-Arzt schlägt Corona-Regeländerungen vor

Außerdem befürwortet Frölich das Tragen eines Mundschutzes während des Spiels, „Chirurgen oder Fließband-Arbeiter“ würden diesen schließlich auch über mehrere Stunden tragen. Nur betreiben diese Berufsgruppen dabei in der Regel keinen Leistungssport.

Die Bundesliga nimmt am 16. Mai den aufgrund der Corona-Pandemie seit Mitte März unterbrochenen Spielbetrieb wieder auf. Die TSG Hoffenheim empfängt nächsten Samstag (16. Mai/15:30 Uhr, live auf Sky und im HEIDELBERG24-TickerHertha BSC. Das Restprogramm der Kraichgauer kannst Du hier nachlesen. 

mab 

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare