Knoten geplatzt?

Tor-Debütant Locadia wird gefeiert: „Hilft uns wahnsinnig weiter“

+
Jürgen Locadia erzielt gegen Hertha BSC sein erstes Tor für Hoffenheim.

Berlin – Startelf- und Tor-Debüt! Gegen Hertha BSC kann Hoffenheim-Stürmer Jürgen Locadia erstmals seine Qualitäten auf den Platz bringen. 

  • Jürgen Locadia feiert gegen Hertha BSC sein Startelf- und Tor-Debüt für die TSG Hoffenheim.
  • Der Stürmer ist für ein Jahr von Brighton & Hove Albion ausgeliehen.
  • Torhüter Oliver Baumann ist voll des Lobes.

JÜÜÜÜÜÜÜÜÜRGEN!“, wird Neuzugang Jürgen Locadia am Samstag von den Social-Media-Accounts der TSG Hoffenheim gefeiert. Der Niederländer hat soeben das 1:0 gegen Hertha BSC erzielt und hat somit den Grundstein für den 3:2-Auswärtssieg der TSG gelegt. 

Seinen für einen Niederländer eher ungewöhnlichen Vornamen muss Locadia nicht zum ersten Mal erläutern. „Ich habe schon gehört, dass es ein deutscher Name ist“, sagt er nach dem dritten Sieg in Folge. Einen besonderen Bezug zum Land seines neuen Vereins habe er jedoch nicht. Bereits sein Vater mit kolumbianischen Wurzeln heiße Jürgen, „meine Mutter ist aus der Karibik, ich sehe da keine Verbindung“. 

TSG Hoffenheim: Jürgen Locadia feiert Tor-Debüt gegen Hertha BSC

Der Start in Hoffenheim ist für den Stürmer nicht ideal gelaufen. Erst kurz vor dem Ende der Transferperiode ist Locadia für ein Jahr von Brighton & Hove Albion ausgeliehen worden. „Er ist ein Spieler, der uns wahnsinnig weiterhilft“, lobt Torhüter Oliver Baumann den 25-Jährigen, der erstmals in der Startelf gestanden ist. „Man hat gesehen, wie er vorne sich reinhaut. Er ist ein guter Junge, guter Typ.“ Ein Typ, der viel mitgemacht hat. Sein Vater verließ die Familie, als Jürgen zwei Jahre alt war. Um seine drei Schwestern kümmerte er sich. „Ohne Fußball wäre ich wohl als Krimineller geendet“, sagt Locadia einmal.

Fotos: Hoffenheim gewinnt in Berlin

Durch den Auswärtssieg haben sich die Hoffenheimer eine besondere Belohnung von Trainer Alfred Schreuder erspielt. Negative Begleiterscheinung: Während dem Spiel ist Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp von Hertha-Fans zum wiederholten Mal beleidigt worden.

Am Dienstag (29. Oktober) ist die TSG Hoffenheim im DFB-Pokal zu Gast beim MSV Duisburg (live auf Sky und im HEIDELBERG24-Ticker). Das nächste Bundesliga-Spiel steigt dann bereits am Freitag (1. November) gegen Aufsteiger SC Paderborn (DAZN/Live-Ticker).

nwo mit SID

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare