Kramaric auf der Bank

TSG Hoffenheim gegen SC Paderborn – Aufstellungen

+
TSG-Coach Alfred Schreuder nimmt im Vergleich zum Sieg in Berlin eine Änderung an seiner Startelf vor. 

Sinsheim – Die TSG Hoffenheim empfängt am Freitag (1. November) Aufsteiger SC Paderborn. Nun sind die Aufstellungen beider Mannschaften da: 

  • Am Freitag (1. November/20:30 Uhr) empfängt die TSG Hoffenheim Schlusslicht Paderborn 
  • Nun sind die Aufstellungen da.

Update vom 1. November, 20 Uhr: Die Aufstellungen sind da! Bei Hoffenheim sitzt Andrej Kramaric überraschend auf der Bank, ihn ersetzt Ihlas Bebou. 

Aufstellung TSG Hoffenheim: Baumann - Akpoguma, Vogt, Hübner - Kaderabek, Grillitsch, Skov, Rupp, Rudy - Locadia, Bebou

Aufstellung SC Paderborn: Zingerle - Dräger, Kilian, Schonlau, Collins - Sabiri, Vasiliadis, Antwi-Adjei, Oliveira Souza, Holtmann - Zolinski

Vorbericht: TSG Hoffenheim empfängt SC Paderborn

Knapp einen Monat ist es nun her: Am 29. September kassiert die TSG Hoffenheim gegen Borussia Mönchengladbach die zweite 0:3-Heimniederlage in Folge. Nicht nur die Stimmung im Kraichgau ist am Boden gewesen, seitens der Bild-Zeitung wird Hoffenheim-Coach Alfred Schreuder als Kandidat für die erste Trainerentlassung, der noch jungen Bundesligasaison gehandelt. Die TSG-Vereinsverantwortlichen dementieren umgehend und scharf: „Völliger Quatsch!!!“, antwortet der Leiter für Medien und Öffentlichkeitsarbeit, Holger Kliem, auf Twitter. 

TSG Hoffenheim: Cheftrainer sieht seine Mannschaft auf einem guten Weg

Seitdem haben die Hoffenheimer vier Siege in Folge eingefahren und sind dabei erstmals nach einem Gastspiel beim Rekordmeister FC Bayern München als Sieger vom Platz gegangen. Nun trennen die Blau-Weißen lediglich drei Punkte von einem Champion-League-Platz. 

„Wir haben immer gesagt, dass wir auf einem guten Weg sind. Wir entwickeln die Mannschaft weiter, aber das macht der Trainer nicht allein,“ zeigt sich der 46-Jährige bescheiden und betont zugleich, dass Erfolgserlebnisse hilfreich seien die Maßnahmen und Methoden des Trainerteams gegenüber der Mannschaft zu vermitteln. 

TSG Hoffenheim: Alfred Schreuder warnt vor Schlusslicht SC Paderborn 

Doch auf vergangene Erfolge will man sich im Kraichgau nicht ausruhen. Um den Anschluß an das obere Tabellendrittel zu halten, ist ein Heimsieg gegen den Tabellenletzten aus Paderborn Pflicht. Doch aufgepasst! Der Aufsteiger aus Ostwestfalen kann trotz der geringen Punktausbeute wiederholt überzeugen und hat am vergangenen Spieltag den ersten Saisonsieg einfahren können – ein Selbstläufer wird das nicht!

Der Hoffenheimer Cheftrainer wird nicht müde, eindringlich vor dem kommenden Gegner zu warnen: „Die haben viele gute Spiele gemacht und erspielen sich durch mutiges Auftreten viele Chance heraus – eigentlich haben sie mehr Punkte verdient, als sie tatsächlich haben und spielen nicht wie ein Tabellenletzter. Daher wird es eine sehr intensive Partie für uns werden“, so Schreuder.  

TSG Hoffenheim: Rekordeinkauf Samassékou vor Comeback gegen SC Paderborn

Gegen den SC Paderborn, wird neben den Langzeitverletzten Ishak Belfodil und Steven Zuber, auch der an einer Rippenprellung laborierende Havard Nordtveit nicht zur Verfügung stehen. Entwarnung hingegen gibt es bei Sebastian Rudy. Der Mittelfeldmotor muss zuletzt mit einer Rückenverletzung ausgewechselt werden, doch der Übungsleiter geht davon aus Rudy spielen kann. Auch zum Hoffenheim-Rekordtransfer Diadie Samassékou gibt es Erfreuliches zu vermelden: „Für die Startaufstellung ist er noch kein Kandidat, aber für den Kader“. 

Nach der perfekten englischen Woche der TSG Hoffenheim mit drei Siegen aus drei Spielen in sechs Tagen, ist aufgrund der hohen Belastung mit Umstellungen in der Startformation zu rechnen. „Wir kennen die physischen Werte der Jungs gut und es wird durchrotiert“, sagt der Coach, wobei er sich nicht in die Karten schauen lasst. Eine finale Entscheidung über die Startformation wird erst am Spieltag gefallen.  

So oder so, beim Heimspiel der TSG Hoffenheim gegen den SC Paderborn 07 am Freitag (1. November/20:30 Uhr, live auf DAZN und im HEIDELBERG24-Ticker) ist Spannung garantiert. 

TSG Hoffenheim gegen SC Paderborn: Die möglichen Aufstellungen

TSG Hoffenheim: Baumann - Akpoguma, Vogt, Hübner - Kaderabek, Grillitsch, Skov - Geiger, Rudy - Bebou, Kramaric 

SC Paderborn 07: Zingerle - Dräger, Kilian, Schonlau, Collins - Sabiri, Vasiliadis - Pröger, Oliveira Souza, Holtmann - Zolinski

Übrigens: Der ehemalige Hoffenheimer Hansi Flick ist nach der Trennung von Niko Kovac zum Interimstrainer des FC Bayern ernannt worden. Wird er gar zur Dauerlösung?

Am kommenden Freitag ist die TSG Hoffenheim zu Gast beim 1. FC Köln (live auf DAZN und im Live-Ticker).

esk

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare