Bremen kann TSG helfen

Nagelsmann stellt Trainer-Kumpel Urlaub in Aussicht

1899 Hoffenheim - Eintracht Frankfurt
+
Hoffe-Coach Julian Nagelsmann hofft auf die Schützenhilfe der Bremer.

Bremen – Durch den 5:3-Sieg in Bremen hat sich die TSG ein echtes Endspiel um die direkte Champions-League-Qualifikation erkämpft. Werder Bremen könnte dabei eine wichtige Rolle spielen.

„Auf der einen Seite sind wir sehr glücklich über den verdienten Sieg“, sagt Julian Nagelsmann nach dem Tor-Feuerwerk gegen Werder Bremen. Die Nachlässigkeiten in der Schlussphase haben den Erfolgscoach der TSG aber gewurmt: „Wir hätten auch 7:0 oder 8:0 gewinnen können.

TSG-Keeper Oliver Baumann, der sein 100. Spiel für Hoffenheim gemacht hat, ist noch deutlicher geworden. „Nach 5:0 noch drei Gegentore, das ist richtig ärgerlich. Jetzt können wir nur noch mit einem Heimsieg gegen Augsburg unseren Job erledigen und müssen dann mit der Rechnerei anfangen“, ärgert sich der 26-Jährige über die vielen Gegentore.

Fotos: Hoffe-Gala in Bremen

Unrecht hat der Schlussmann nicht. Denn: Hätte die TSG in der Schlussphase etwas konzentrierter gespielt, dann hätte sie den Rückstand auf Borussia Dortmund weiter verkürzen können. Jetzt liegt das Team von Thomas Tuchel, das nur einen Punkt in Augsburg geholt hat, vier Tore vor den punktgleichen Kraichgauern.

Schützenhilfe von Werder? 

Am letzten Spieltag könnten ausgerechnet die Bremer der TSG helfen. Während die Nagelsmann-Elf Augsburg empfängt, gastieren die Norddeutschen nämlich in Dortmund. 

Haut gegen Dortmund rein! Ich würde mit dir sogar eine Woche Urlaub machen. Du darfst auch den Ort bestimmen“, gibt Julian Nagelsmann seinem Bremer Trainerkollegen Alexander Nouri, mit dem er Anfang 2016 gemeinsam den Trainerschein gemacht hat, mit auf den Weg. „Wir werden unser Bestes geben, um uns und dir den Weg zu bereiten, antwortet der Werder-Coach.

Die TSG-Fans dürfen sich jedenfalls auf ein echtes Herzschlagfinale freuen!

Mehr zur TSG:

>>> Rosen: Diesen Fehler werden wir nicht machen

>>> Bericht: Flick-Rückkehr zur TSG perfekt

Übersicht

SV Werder Bremen: Wiedwald - Veljkovic, L. Sané, Bauer - Eggestein (54. Garcia) - Gebre Selassie, Delaney (75. Kainz), Junuzovic, Gnabry (54. Bargfrede) - Bartels, Kruse

TSG Hoffenheim: Baumann - Süle, Vogt, Bicakcic - Rudy - Kaderabek, Demirbay, Uth (62. Amiri), Zuber - Szalai (69. Wagner), Kramaric

Tore: 0:1 Szalai (7.), 0:2 Kramaric (11.), 0:3 Zuber (40.), 0:4 Kramaric (49.), 0:5 Bicakcic (51.), 1:5 Selassie (59.), 2:5 Bargfrede (86.), 3:5 Bauer (90.)

Schiedsrichter: Daniel Siebert (Berlin)

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare