1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. TSG 1899 Hoffenheim

Nagelsmann zockt und gewinnt! ,Vier-Stürmer-Taktik' ebnet Weg zum Sieg in Nürnberg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Büsselmann

1. FC Nürnberg - 1899 Hoffenheim
Die TSG Hoffenheim feiert einen verdienten Auswärtssieg beim 1.FC Nürnberg. © picture alliance/dpa

Nürnberg - Julian Nagelsmanns mutige Spielweise mit vier Stürmern nach der Pause bringt der TSG Hoffenheim nach zuletzt drei Niederlagen in Folge den ersehnten ,Dreier' beim 1. FC Nürnberg ein:

Die TSG Hoffenheim beweist beim 1.FC Nürnberg Moral und dreht die Partie aufgrund einer beeindruckenden zweiten Halbzeit.

Zu Beginn haben die Kraichgauer jedoch enorme Probleme mit bissigen Nürnbergern, sieht TSG-Coach Julian Nagelsmann ähnlich: „Wir hatten komplizierte erste 20 Minuten. Wir waren in der Emotionalität unterlegen und sind zurecht in Rückstand geraten".

„Uns fehlte zu Beginn die nötige Mentalität"

TSG-Verteidiger Kasim Adams, der nach wochenlanger Verletzungspause wieder in der Startelf der Kraichgauer steht, geht im Strafraum zu ungestüm gegen Nürnbergs Offensivmann Virgil Misidjan zu Werke - den fälligen Elfmeter verwandelt Hanno Behrens (18.) zur FCN-Führung.  

„Man muss die nötige Mentalität auf den Platz bringen und das haben wir zu Beginn nicht ganz so gut gemacht", analysiert TSG-Kapitän Kevin Vogt die schwache Anfangsphase. In der Folge wacht die TSG auf, scheitert jedoch mehrfach am starken FCN-Keeper Christian Mathenia.  

Nürnberg kommt mit der TSG-Offensivpower nicht zurecht 

Nach der Pause geht Julian Nagelsmann volles Risiko, bringt neben Andrej Kramaric, Joelinton und Reiss Nelson mit Adam Szalai den vierten Stürmer. Der Plan geht auf: Nürnberg kommt mit dem enormen Offensivdruck der Kraichgauer nicht klar und kann sich kaum mehr aus der eigenen Hälfte befreien.

„In der zweiten Halbzeit haben wir den Druck sehr, sehr hoch gehalten und hatten nicht mehr die Probleme mit Kontern. Wir hatten dann eine gute Mentalität", lobt der Fußballlehrer der TSG. 

Es folgt eine starke Viertelstunde der Hoffenheimer: Ein Doppelpack von Reiss Nelson (51.), (57.), sowie der Treffer von Szalai (67.) drehen die Partie und belohnen Nagelsmanns mutige Spielweise: „Ich bin ich sehr, sehr zufrieden. Siege sind immer bedeutend, vielleicht ist der noch ein bisschen bedeutender."

mab 

Auch interessant

Kommentare