Sechster Heimsieg in Folge?

TSG kann gegen Gladbach Vereinsrekord einstellen

+
Nadiem Amiri hat beim 1:1 im Hinspiel getroffen.

Zuzenhausen – Die TSG Hoffenheim ist in dieser Saison noch immer ohne Heimniederlage. Gegen Borussia Mönchengladbach kann die Nagelsmann-Elf einen Vereinsrekord einstellen.

Sollten die Kraichgauer gegen die ‚Fohlen‘ gewinnen, wäre das der sechste Heimsieg in Serie. Einen solchen Lauf hat die TSG in ihrer Bundesliga-Geschichte erst einmal hingelegt - das war in der Premieren-Saison 2008/09.

Die Aufgabe am Samstag (15. April/15:30 Uhr) wird aber alles andere als einfach. Schließlich ist das Team von Trainer Dieter Hecking die zweitbeste Rückrundenmannschaft. Zudem wollen die Gladbacher unbedingt noch in die Europa League einziehen.

„Ich schaue sie mir sehr gerne an, aber eben nicht, wenn sie gegen uns spielen“, sagt TSG-Coach Julian Nagelsmann (29) am Donnerstag: „Gladbach spielt richtig guten Fußball und hat unter Dieter eine sehr gute Entwicklung genommen.“ 

Die Marschroute ist dennoch klar formuliert: „Wir werden aggressiv nach vorne spielen.“ Dieter Hecking will die Hoffenheimer indes gar nicht erst zur Entfaltung kommen lassen. Mit welcher Strategie? „Defensiv gut arbeiten und den Mut haben, Hoffenheim offensiv weh zu tun“, betont der Gladbach-Coach.

Personell sieht es bei 1899 gut aus. Lediglich Pavel Kaderabek (Hexenschuss) ist noch fraglich. Kerem Demirbay, der in Hamburg verletzungsbedingt gefehlt hat, wird in den Kader zurückkehren. Auch wenn die Kraichgauer seit 2013 nicht mehr gegen die Borussen gewonnen haben, sieht vor allem die Heimbilanz gut aus. Lediglich einmal hat Hoffe ein Heimspiel gegen Gladbach verloren. 

Die Chancen stehen also nicht schlecht, dass die ‚Nagelsmänner‘ am Samstag tatsächlich den Vereinsrekord einstellen.

Mehr zur TSG:

>>> Julian Nagelsmann hat jetzt ein eigenes Logo

>>> So äußert sich Nagelsmann zum Anschlag auf den BVB-Bus

>>> Hopp kontert Rangnick-Kritik!

nwo

Quelle: Mannheim24

Kommentare