3:2-Erfolg

Nach Sieg in Berlin: Hungrige Hoffenheimer werden von Schreuder belohnt

+
Die Hoffenheimer feiern den Sieg in Berlin.

Die TSG Hoffenheim kann bei Hertha BSC den dritten Sieg in Folge einfahren. Trainer Alfred Schreuder hat bereits im Vorfeld eine besondere Belohnung in Aussicht gestellt.

Update vom 27. Oktober: Bei der TSG Hoffenheim zeigt die Formkurve steil nach oben. Der 3:2-Erfolg bei Hertha BSC ist bereits der dritte Sieg in Folge. Nach einem durchwachsenen Saisonstart sind die Hoffenheimer nun endgültig in der neuen Spielzeit angekommen. Von ihrem Trainer Alfred Schreuder haben die TSG-Profis vor der Partie ein Mannschaftsessen in Aussicht gestellt bekommen.

Ich koche nicht. Ich habe den Jungs gesagt, dass ich zahlen muss - McDonald's glaube ich. Sie können sich etwas Schönes aussuchen“, sagt Schreuder nach der Partie. „Wir bringen großen Appetit mit“, schmunzelt Benjamin Hübner, der das Spiel mit seinem Kopfballtor in der 79. Minuten zugunsten der TSG entschieden hat. „Das war nochmal ein Anreiz.“ 

TSG Hoffenheim gewinnt in Berlin - Stimmen zum Spiel

Der hart erkämpfte Sieg in Berlin steht aber trotz einer 2:0-Führung durch Jürgen Locadia (33.) und den Klub-Rekordtorschützen Andrej Kramaric (38.) noch auf der Kippe. Hertha gleicht durch Dodi Lukebakio (54.) und Salomon Kalou (69.) noch aus, ehe Hübner für die Entscheidung sorgt. „Es ist eine große Entwicklung der Mannschaft, dass sie Spiele noch gewinnen kann“, betont Schreuder. 

Der Niederländer warnt allerdings vor zu viel Euphorie. „Wenn wir von unserer Stärke und Qualität überzeugt sind, aber auch wissen, dass wir nicht Bayern München sind, dann können wir so weitermachen“, macht der Hoffenheim-Trainer deutlich. Bereits am Dienstag (29. Oktober/18:30 Uhr, live auf Sky und im HEIDELBERG24-Ticker) ist Hoffenheim wieder im Einsatz. Dann geht es im DFB-Pokal zu Drittligist MSV Duisburg.

Fotos: Hoffenheim gewinnt in Berlin

Unschöne Begleiterscheinung: Während der Partie ist Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp erneut von Hertha-Fans beleidigt worden. Hertha-Manager Michael Preetz reagiert darauf verärgert.

TSG Hoffenheim bei Hertha BSC: Das sind die Aufstellungen

Update vom 26. Oktober: In der Aufstellung der TSG Hoffenheim gibt es gleich zwei Überraschungen: Jürgen Locadia (Startelf-Debüt) und Lukas Rupp dürfen gegen Hertha BSC beginnen. Zudem kehrt der wiedergenesene Florian Grillitsch zurück. Dennis Geiger, Sargis Adamyan und Stefan Posch sitzen im Gegenzug zunächst auf der Bank. Alle Infos zum Spiel gibt es im Live-Ticker!

Aufstellung Hertha BSC: Jarstein - Klünter , Boyata , Rekik , Plattenhardt - Skjelbred , Grujic , M. Wolf , Darida , Lukebakio - Ibisevic

Aufstellung TSG Hoffenheim: Baumann - Akpoguma , Vogt , B. Hübner - Kaderabek , Grillitsch , Skov , Rudy , Rupp - Locadia , Kramaric

Vorbericht: TSG Hoffenheim zu Gast bei Hertha BSC

Vorbericht vom 24. Oktober: Mit zwei Siegen im Rücken reist die TSG Hoffenheim zum Auswärtsspiel gegen Hertha BSC (Samstag, 26. Oktober/15:30 Uhr auf Sky). „Wir sind auf einem guten Weg“, sagt Hoffenheim-Trainer Alfred Schreuder vor dem Spiel in der Hauptstadt. Vor allem mit dem physischen Zustand seiner Mannschaft ist der Niederländer zufrieden. „Auf diesen Basics kann man aufbauen. Ich bin zufrieden mit der Entwicklung, aber als Trainer will man natürlich mehr.“ 

TSG Hoffenheim bei Hertha BSC: Grillitsch wieder fit

Havard Nordtveit, Diadie Samassékou, Ishak Belfodil und Steven Zuber fallen weiterhin aus, Florian Grillitsch wird hingegen wieder zur Verfügung stehen. Bei Hertha BSC steht Nationalspieler Niklas Stark vor der Rückkehr. Beides Teams haben bisher jeweils elf Punkte gesammelt und stehen im Mittelfeld der Tabelle. Mit einem Sieg soll der Anschluss an die Europapokal-Plätze hergestellt werden.

Berlin hat auch eine gute Entwicklung genommen. Der Trainer hat die richtigen Lösungen gefunden“, lobt Schreuder die Mannschaft von Trainer Ante Covic, der im Sommer die Nachfolge von Pal Dardai angetreten hat. Die Partie Hertha BSC gegen TSG Hoffenheim wird von Sky übertragen, HEIDELBERG24 berichtet im Live-Ticker. Unterstützt wird die TSG am Samstag von 300 Fans.

TSG Hoffenheim bei Hertha BSC: Die möglichen Aufstellungen

Hertha BSC: Jarstein - Klünter, Boyata, Rekik, Mittelstädt - Skjelbred - Grujic - Wolf, Dilrosun - Darida - Ibisevic 

TSG 1899 Hoffenheim: Baumann - Posch, Vogt, Hübner, Skov - Grillitsch - Kaderabek, Rudy, Geiger - Bebou, Kramaric

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare