Leipzig zu Gast bei der TSG

Hoffenheim kassiert knappe Niederlage gegen Nagelsmanns Bullen

TSG 1899 Hoffenheim gegen RB Leipzig: Leipzigs Marcel Halstenberg (l) und Hoffenheims Robert Skov kämpfen um den Ball.
+
TSG 1899 Hoffenheim gegen RB Leipzig: Leipzigs Marcel Halstenberg (l) und Hoffenheims Robert Skov kämpfen um den Ball.

Leipzig - Im letzten Heimspiel des Jahres hat die TSG Hoffenheim den RB Leipzig empfangen. Julian Nagelsmann geht an alter Wirkungsstätte siegreich hervor.

In einer weitgehend ereignislosen Partie zieht die TSG Hoffenheim am Ende den Kürzen. Vor allem die erste Halbzeit ist von Chancenarmut geprägt. Die Blau-Weißen präsentieren sich hierbei eine Spur besser und haben durch Kasim Adams auch die einzige echte Chance im ersten Durchgang. Der Innenverteidiger köpft in der 23. Minute aus kürzester Distanz knapp links am Tor vorbei. Nach dem Seitenwechsel neutralisieren sich beide Teams in der PreZero-Arena, bis Yussuf Poulsen für RB Leipzig eiskalt zuschlägt. Während Kevin Vogt außen behandelt wird, legt Angelinos eine Flanke per Kopf für den Siegtorschützen ab. Frei vor Torhüter Baumann hat dieser dann leichtes Spiel und verwandelt trocken mit einem Schuss ins rechte Eck. Bis zum Schlusspfiff verteidigen die Gäste sehr clever und halten das Geschehen meist vom eigenen Sechzehner fern. Es bleibt beim 0:1 Endstand aus Hoffenheimer Sicht.

TSG Hoffenheim empfängt RB Leipzig – Vorbericht

Vor seiner Reise in die Vergangenheit hat sich Julian Nagelsmann betont unemotional gezeigt. „Auf mich hat das keine Auswirkungen. Wir werden versuchen, auch das dritte Aufeinandertreffen für uns zu entscheiden, und werden Vollgas geben“, sagt der Trainer von RB Leipzig. Am Mittwoch (16. Dezember/20:30 Uhr) gastieren die Sachsen bei der TSG Hoffenheim, wo Nagelsmanns Stern einst aufgegangen ist. Nun scheint es nicht viel mehr als jede andere Dienstreise zu sein. RB muss punkten, um Bayer Leverkusen und Bayern München auf den Fersen zu bleiben.

Wettbewerb Bundesliga – 12. Spieltag
PartieTSG Hoffenheim - RB Leipzig
Anstoß Mittwoch, 16. Dezember um 20:30 Uhr

Nagelsmann zeigt sich vor Wiedersehen mit Hoffenheim unemotional – Lob für Hoeneß

Am Mittwochabend erwartet der 33-Jährige trotz der Hoffenheimer Ausfälle Florian Grillitsch, Stefan Posch und Dennis Geiger eine Menge Arbeit. Viel Lob bekommt jedenfalls Trainer Sebastian Hoeneß. „Die Art und Weise ist interessant. Sie haben Grundordnungswechsel innerhalb eines Spiels und sehr gute Ideen auf spezifische Gegner. Das sieht man nicht bei allen Teams. Er leistet herausragende Arbeit“, so Nagelsmann.

Dass Hoffenheim in der Liga nur Zwölfter ist, sieht der gebürtige Landsberger aktuell nicht als bedeutend an: „Im Verhältnis zur Spielweise haben sie zu wenig Punkte. Sie werden sicher in die Spur kommen und eine gute Saison spielen.“ (mab mit dpa)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare