Bundesliga am Sonntag

TSG Hoffenheim feiert Tor-Party gegen SV Werder - Hoeneß „extrem stolz“

Hoffenheim-Stürmer Munas Dabbur (li.) trifft gegen den SV Werder zum 3:0.
+
Hoffenheim-Stürmer Munas Dabbur (li.) trifft gegen den SV Werder zum 3:0.

Sinsheim - Die TSG Hoffenheim zeigt gegen den SV Werder Bremen eine konzentrierte Leistung und feiert letztlich einen verdienten Heimsieg. Die Stimmen:

Nach drei Bundesliga-Spielen ohne Sieg kann die TSG Hoffenheim am Sonntag (21. Februar) mal wieder dreifach punkten. Gegen den SV Werder Bremen feiern die Kraichgauer einen verdienten 4:0-Heimsieg. Trotz zahlreicher Ausfälle und der Doppelbelastung zeigt die TSG gegen insgesamt harmlose Bremer eine ordentliche Leistung. Vor allem in Sachen Chancenverwertung agiert Hoffenheim stärker als beispielsweise zuletzt in der Europa League. „Wir haben über 90 Minuten stabil gespielt und haben zu den richtigen Zeitpunkten die Tore gemacht. Das ist nicht selbstverständlich und macht mich extrem stolz“, sagt TSG-Trainer Sebastian Hoeneß gegenüber Sky. „Daran wollen wir jetzt auch in den nächsten Spielen anknüpfen.“

PartieTSG Hoffenheim - SV Werder Bremen 4:0 (2:0)
TSG HoffenheimBaumann - K. Adams , Grillitsch , Richards - Kaderabek (81. Bogarde), John , Rudy (81. Adamyan), Samassekou , Baumgartner (86. Sessegnon)- Bebou (86. Rutter), Dabbur (61. Kramaric)
SV Werder BremenPavlenka - Veljkovic (46. Schmid), Toprak , Friedl , Gebre Selassie , Agu - Möhwald (56. Füllkrug), M. Eggestein , Bittencourt (56. Osako), Rashica (69. Mbom)- Sargent (82. Dinkci )
Tore1:0 Bebou (26.), 2:0 Baumgartner (44.), 3:0 Dabbur (49.), 4:0 Rutter (90.)
SchiedsrichterRobert Schröder (Hannover)

TSG Hoffenheim eiskalt - Heimsieg gegen SV Werder Bremen

Ihlas Bebou (26.) bestätigt seine starke Form und trifft zur Führung. Wichtig aus TSG-Sicht: Kurz vor der Pause legen die Kraichaguer nach. Christoph Baumgartner (44.) erhöht auf 2:0.

Ihlas Bebou (r.) hat die TSG Hoffenheim gegen den SV Werder Bremen in Führung gebracht.

Nach dem Seitenwechsel ist von Werder gar nichts mehr zu sehen. Munas Dabbur (49.) sorgt nach Vorlage von Bebou für die Entscheidung. Der französische Youngster Georginio Rutter (90.) kann kurz vor dem Schlusspfiff mit seinem ersten Bundesliga-Tor auf 4:0 erhöhen. „Wir haben sehr viel investiert. Jeder wollte heute gewinnen“, sagt Bebou nach der Partie.

TSG Hoffenheim schlägt SV Werder - Am Donnerstag kommt Molde

Durch den siebten Saisonsieg, der unter dem Strich nie wirklich gefährdet ist, zieht Hoffenheim am SV Weder vorbei und rangiert nun auf Platz elf. „Wir haben heute alle einen grausamen Tag gehabt“, ärgert sich Werder-Trainer Florian Kohfeldt nach der verdienten Niederlage.

Am Donnerstag (25. Februar) bestreitet die TSG das Europa-League-Rückspiel gegen Molde FK. Der nächste Bundesliga-Spieltag führt die Hoeneß-Elf zum 1. FC Union Berlin (Sonntag/28. Februar). (nwo)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare