,Fanszene Hoffenheim‘

Nach Banner-Kritik an Dietmar Hopp – Hoffenheim-Fans veröffentlichen Stellungnahme

Die Hoffenheim-Fans kritisieren die mangelnde Kritikfähigkeit von Mäzen Dietmar Hopp.
+
Die Hoffenheim-Fans kritisieren Mäzen Dietmar Hopp.

Die ,Fanszene Hoffenheim‘ hat deutliche Kritik an TSG-Mäzen Dietmar Hopp geübt. Grund ist unter anderem die jüngste Abberufung von Geschäftsführer Dr. Peter Görlich:

Update vom 7. Juni: Nachdem die ,Fanszene Hoffenheim‘ mittels zahlreicher Banner Kritik an Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp geäußert hat, haben sich die Anhänger nun zur Protestaktion geäußert. „Immer wieder sorgte Dietmar Hopp in den vergangenen Jahren für Schlagzeilen. So auch in den letzten Wochen und Monaten. Viele davon mit negativer Assoziierung zum Nachteil der TSG Hoffenheim“, schreiben die Fans.

TSG Hoffenheim: Nach Banner-Kritik an Hopp – Fans veröffentlichen Stellungnahme

Die jüngste Abberufung von Geschäftsführer Dr. Peter Görlich, „einem der wenigen Mitarbeiter aus der Region“, habe nun das Fass zum überlaufen gebracht. „Dr. Peter Görlich wurde abgesägt, da er sich zu kritisch gegenüber den freundschaftlichen Beziehungen zwischen Herrn Hopp und Roger Wittmann äußerte“, heißt es in der Stellungnahme. Und weiter: „Dass Herr Hopp überaus empfindlich auf Kritik reagiert ist inzwischen hinlänglich bekannt. Er sonnt sich gerne als selbstloser Gönner, als ‚Mann des Volkes‘ und wird von seinen prominenten Freunden als „Ehrenmann“ oder „letztem echten Fußballfan“ bezeichnet. Worte, die man allmählich hinterfragen sollte.“

Zudem sei die Installation von Denni Strich in der Geschäftsführung für die Anhänger „nicht verwunderlich“, da auch ihm eine persönliche Nähe zu Hopp nachgesagt werde. „Diese Vetternwirtschaft darf nicht auf dem Rücken des Vereins ausgetragen werden.“ Aufgrund der „jahrelangen Interventionen“ ist es für die Fans fraglich, ob es für den Mäzen „noch immer lediglich um den Herzenswunsch geht, ‚seinen‘ Dorfverein in der 1. Bundesliga zu sehen.“

TSG Hoffenheim: Fans kritisieren ,Sonnenkönig‘ Dietmar Hopp – „Das Fass ist voll“

Erstmeldung: Wer derzeit in Richtung PreZero Arena, dem Stadion der TSG Hoffenheim fährt, dem kommen Banner mit den Schriftzügen: „Kritik wird in keinster Weise geduldet, dabei ist diese selbst verschuldet“ oder „Wer den Sonnenkönig kritisiert, wird schnellstmöglich aussortiert“ entgegen. Initiator der Spruchbänder ist die ,Fanszene Hoffenheim‘, die sich aus Ultra-Gruppierungen, wie die B-Block Brigade, das Crescendo Hohenlohe und die Young Boyz zusammensetzt.

Die Kritik richtet sich an Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp. Laut den TSG-Fans ist „das Fass voll“. „Aufgrund der seit Monaten anhaltenden Geschehnisse rund um die Person Dietmar Hopp und wie er unseren Verein repräsentiert bzw. in diesem immer noch agiert, sehen wir uns nun gezwungen, dazu Position zu beziehen“, teilen die Anhänger mit. Hintergrund ist unter anderem die jüngste Trennung mit dem langjährigen Geschäftsführer Dr. Peter Görlich, der von Hopp und Mit-Gesellschafter Kristian Baumgärtner abberufen worden ist.

Dietmar Hopp wird von den Hoffenheim-Fans als ,Sonnenkönig‘ bezeichnet.

„Zuletzt wurde immer deutlicher, dass es unterschiedliche Auffassungen darüber gab, wie die TSG Hoffenheim aufgestellt und geführt werden soll. Deshalb haben wir uns zu diesem Schritt entschieden“, begründet Hopp auf der Klub-Homepage den Entschluss. Irritationen und Meinungsverschiedenheiten soll es des Öfteren zwischen beiden gegeben haben, doch nun ist es dem Mäzen zu viel geworden.

TSG Hoffenheim: Fan-Kritik an Dietmar Hopp nach Abberufung von Dr. Peter Görlich

Wie der ,kicker‘ zuletzt berichtet hat, missfiel Görlich vor allem das innige Verhältnis zwischen Hopp und Berater Roger Wittmann sowie der zuletzt wieder wachsende Einfluss seiner Agentur ,Rogon‘ im Klub. „Wer Briefkastenfirmen mit Rogon nicht ehrt, ist für Hopp nichts wert“, heißt es auf einem der Fan-Banner. Görlich wird hingegen als „Ehrenmann“ und „Echter TSG-ler“ bezeichnet. Eine Stellungnahme der ,Fanszene Hoffenheim‘ soll in Kürze folgen. (mab)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare