Knappe Pleite

TSG verpatzt Rückrunden-Start gegen Frankfurt - Schreuder: „Niederlage geht in Ordnung“

+
1899 Hoffenheim - Eintracht Frankfurt

Sinsheim - Die TSG Hoffenheim verliert zum Rückrunden-Auftakt gegen Eintracht Frankfurt. Für die SGE ist es der erste Bundesliga-Sieg seit Anfang November: 

  • Niederlage zum Rückrunden-Start für die TSG Hoffenheim.
  • Die TSG verliert mit 1:2 gegen Eintracht Frankfurt.
  • Fünfte Heimniederlage für die Kraichgauer.

Die TSG Hoffenheim ist mit einer Niederlage in die Rückrunde gestartet. Am Samstag (18. Januar) verlieren die Kraichgauer ihr Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt mit 1:2 (0:1)„Am Ende geht die Niederlage wohl in Ordnung. In der ersten Hälfte hatten wir Probleme, im Ballbesitz nicht genügend Tempo und konnten das Spiel nicht schnell genug verlagern“, zeigt sich TSG-Coach Alfred Schreuder nach Abpfiff enttäuscht. 

Schlimme Szenen spielen sich kurz vor Spielbeginn ab. Nach einem Notfall muss ein Hoffenheim-Fan ins Krankenhaus eingeliefert werden. Am kommenden Spieltag ist die TSG Hoffenheim zu Gast beim SV Werder Bremen (live auf Sky und im HEIDELBERG24-Ticker).

Hoffenheim ungefährlich, Frankfurt trifft mit der ersten Chance

Im Vergleich zur letzten Hinrunden-Partie gibt es drei Startelf-Änderungen bei den Kraichgauern: Philipp Pentke, der gleichzeitig sein Bundesliga-Debüt feiert, Konstantinos Stafylidis und Stefan Posch ersetzen Oliver Baumann (verletzt), Robert Skov (verletzt) und Diadie Samassekou (Bank). 

Fotos von der TSG-Niederlage gegen Frankfurt

Die erste Viertelstunde besteht hauptsächlich aus gegenseitigem Abtasten. Mit der ersten Chance kann die Eintracht in Führung gehen: Benjamin Hübner verliert die Kugel im Aufbau - Almamy Toure schickt Mijat Gacinovic, der Bas Dost (18.) in der Mitte sieht. In der Folge müssen die Gäste erhöhen: Zunächst können die Kraichgauer zwei scharfe Hereingaben in letzter Not klären, wenig später knallt Filip Kostic (27.) die Kugel aus kurzer Distanz an die Latte. „Wir haben eine sehr schlechte erste Hälfte gespielt und Frankfurt in die Karten gespielt“, so Hübner.

TSG Hoffenheim verliert gegen Eintracht Frankfurt

Hoffenheim wird erst gegen Ende der ersten Halbzeit gefährlich: Hübner (37.) und Stafylidis (41.) prüfen Kevin Trapp, beide Male reagiert der SGE-Keeper glänzend, sodass es mit 0:1 aus TSG-Sicht in die Pause geht. Nach dem Seitenwechsel erwischt Hoffenheim einen Traumstart: Nach einer Ecke landet die Kugel vor den Füßen von Stafylidis (48.), der platziert ins rechte Eck trifft.

In der Folge sind die Gastgeber mutiger und haben mehr vom Spiel. „Wir haben eine sehr gute zweite Hälfte gespielt, das Spiel dominiert und uns Chancen erarbeitet. Es war guter Fußball in der zweiten Hälfte“, erklärt TSG-Neuzugang Munas Dabbur, der in der zweiten Halbzeit sein Debüt gefeiert hat. Mitten in der Drangphase der Gastgeber geht Frankfurt jedoch erneut in Führung: Eine Flanke von Kostic köpft Timothy Chandler (62.) ins lange Eck. In der Schlussphase wird die TSG noch einmal durch den eingewechselten Adamyan (76.) gefährlich, letztlich bleibt es aber bei der 1:2-Heimniederlage. 

Kurz vor dem Anpfiff haben die Hoffenheim-Fans mit einem Banner Kritik an der Stadionmusik geäußert.

TSG Hoffenheim – Eintracht Frankfurt 1:2 (0:1)

Anstoß

Samstag, 18. Januar um 15:30 Uhr in der PreZero Arena

TSG Hoffenheim

Pentke - Posch (82. Locadia), Nordtveit, Hübner, Stafylidis - Grillitsch, Rudy, Geiger (69. Adamyan), Bebou (46. Dabbur), Baumgartner - Kramaric

Eintracht Frankfurt

Trapp - Toure, Abraham, Hinteregger, Ndicka - Sow, Rode, Chandler (82. da Costa, Kostic, Gacinovic (85. Kohr) - Dost

Tore

0:1 Dost (18.), 1:1 Stafylidis (48.), 1:2 Chandler (62.)

Schiedsrichter

Sascha Stegemann (Niederkassel)

Aktualisieren 

TSG Hoffenheim verliert gegen Eintracht Frankfurt: Der Ticker zum Nachlesen

90.+2. Minute: Ein Schuss von Kostics wird von Rudy an die Latte abgefälscht.

90. Minute: Es gibt drei Minuten Nachspielzeit. 

88. Minute: Da Costa läuft allein aufs Tor zu, sein Schuss aus der Distanz geht jedoch deutlich am Tor vorbei. 

83. Minute: Fast die Vorentscheidung: Kostic sieht Gacinovic, dessen Schuss knapp vorbei geht. 

82. Minute: Da Costa ersetzt Chandler bei der Eintracht. Bei den Gastgebern kommt Locadia für Posch ins Spiel. 

76. Minute: Großchance für Adamyan, dessen Schuss Toure im letzten Moment vor der Linie klären kann. 

74. Minute: Baumgartners Ecke kann Dost klären. 

69. Minute: Zweiter Wechsel bei der TSG: Adamyan ersetzt Geiger. 

67. Minute: Wie reagieren die Kraichgauer nun auf den erneuten Rückschlag?

62. Minute: Mitten in der TSG-Drangphase geht Frankfurt erneut in Führung! Eine lange Flanke von Kostics köpft Chandler ein. 

60. Minute: Kramaric! Der Kroate nimmt eine Rudy-Flanke direkt - Trapp wehrt klasse ab. 

57. Minute: Eine Ecke von Rudy köpft Kramaric übers Tor. 

54. Minute: Hoffenheim ist nun wach und spielbestimmend. Was so ein Treffer alles bewirken kann. 

48. Minute: TOOOOOOOOOOR für die TSG!! Eine abgewehrte Ecke landet vor den Füßen von Stafylidis, der die Kugel unhaltbar für Trapp ins rechte Eck haut. 

46. Minute: Weiter gehts. Bei der TSG gibt es einen Wechsel: Dabbur feiert sein Debüt und ersetzt Bebou.

TSG Hoffenheim gegen Eintracht Frankfurt - So lief die 1. Halbzeit

Eintracht Frankfurt führt zur Pause bei der TSG Hoffenheim. Mit der ersten Chance des Spiels hat Dost (18.) für die SGE getroffen. Auch in der Folge ist Frankfurt wacher, schneller und präsenter in den Zweikämpfen. Hoffenheim tut sich bislang enorm schwer. Einzig Hübner und Stafylidis haben für Gefahr gesorgt. Nach der Pause muss mehr von den Kraichgauern kommen, wir melden uns gleich zurück. 

41. Minute: Stafylidis mit einem strammen Schuss - Trapp wehrt mit dem Fuß ab. 

37. Minute: Beste Chance für die TSG: Nach einer Ecke kann Trapp einen Kopfball von Hübner abwehren. 

32. Minute: Die Eintracht ist hier deutlich wacher und präsenter in den Zweikämpfen. 

27. Minute: Latte! Nach der anschließenden Ecke knallt Kostics die Kugel ans Aluminium. Die TSG hat hier nun mächtig Glück. 

27. Minute: Nächste Großchance für die SGE! Bei Trapps langem Ball steht Gacinovic nicht im Abseits. Dessen Querpass auf Dost klärt Hübner. 

26. Minute: Fast das 0:2! Kostics Hereingabe klärt Nordtveit im letzten Moment zur Ecke. 

24. Minute: Die Kraichgauer tun sich weiterhin enorm schwer ins Angriffsdrittel der SGE zu kommen. 

18. Minute: Frankfurt führt! Hübner verliert den Ball im Aufbau, Toure schickt Gacinovic, der Dost in der Mitte sieht - 0:1. 

17. Minute: Chandler Hereingabe kann Pentke sicher fangen. 

14. Minute: Freistoß von Kostics, Hintereggers Kopfball geht deutlich übers Tor. 

10. Minute: Kostics Flanke wird gefährlich abgefälscht - Pentke klärt zur Ecke. 

9. Minute: Eine Ecke von Geiger köpft Hübner knapp vorbei. Erste Annäherung der TSG. 

8. Minute: Beide Teams tasten sich noch ab, eine Torchance hat es bislang nicht gegeben. 

5. Minute: Langer Ball auf Kramaric, der Kroate kann sich aber nicht gegen Abraham durchsetzen. 

3. Minute: Erster Annäherungsversuch der Eintracht: Eine Flanke von Sow ist jedoch zu ungenau. 

1. Minute: Die Partie läuft. 

++++ Beide Mannschaften laufen aufs Feld. 

TSG Hoffenheim gegen Eintracht Frankfurt: Aufstellungen

Bei der TSG Hoffenheim gibt es im Vergleich zum letzten Hinrundenspiel gegen Dortmund insgesamt drei Änderungen in der Startelf: Für Baumann (verletzt), Skov (verletzt) und Samassekou (Bank) spielen Pentke, Stafylidis und Posch. Neuzugang Dabbur nimmt zunächst auf der Bank Platz. 

Aufstellung TSG Hoffenheim: Pentke - Posch, Nordtveit, Hübner, Stafylidis - Grillitsch, Rudy, Geiger, Bebou, Baumgartner - Kramaric

Aufstellung Eintracht Frankfurt: Trapp - Toure, Abraham, Hinteregger, Ndicka - Sow, Rode, Chandler, Kostic, Gacinovic - Dost

Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du alles zum Bundesliga-Spiel TSG Hoffenheim gegen Eintracht Frankfurt

TSG Hoffenheim gegen Eintracht Frankfurt: Übertragung live im TV

Den Rückrundenauftakt der TSG Hoffenheim gegen Eintracht Frankfurt kannst Du am Samstag ausschließlich auf Sky schauen. Der Pay-TV-Sender startet mit seiner Übertragung am Samstag bereits um 14 Uhr. Im Einzelspiel wird das Spiel von Klaus Veltman kommentiert. Die erste Zusammenfassung im Free-TV gibt es am Abend in der ARD Sportschau. Alle weiteren Infos zur TV-Übertragung haben wir für dich hier zusammengefasst.

TSG Hoffenheim gegen Eintracht Frankfurt: Pentke feiert Bundesliga-Debüt

Aufgrund einer Meniskusverletzung muss die TSG Hoffenheim vier bis sechs Wochen auf Stammtorhüter Oliver Baumann verzichten. Als Reaktion auf den Ausfall haben die Kraichgauer mit Michael Esser von Hannover 96 einen weiteren Torhüter verpflichtet.

Gegen Eintracht Frankfurt wird allerdings Philipp Pentke im TSG-Tor stehen. Der 34-Jährige, der bislang lediglich im DFB-Pokal gegen Duisburg gespielt hat, ist vor der Saison von Zweitligist Jahn Regensburg gekommen und wird am Samstag sein Bundesliga-Debüt feiern. „Er hat schon in Duisburg ein gutes Spiel gemacht. Man sieht, dass die Mannschaft ihm vertraut“, begründet TSG-Coach Alfred Schreuder seine Entscheidung.

TSG Hoffenheim gegen Eintracht Frankfurt: TSG mit drei Neuzugängen

Hinter der TSG Hoffenheim liegt eine Hinrunde mit Höhen und Tiefen. Durch die Siege gegen Union Berlin und Borussia Dortmund hat das Team von Trainer Alfred Schreuder für einen versöhnlichen Jahresabschluss gesorgt. Die Hoffenheimer haben auf Platz sieben überwintert und dürfen von einer Europapokal-Teilnahme träumen.

Während der Winterpause hat es im Kader der TSG Hoffenheim personelle Veränderungen gegeben. Ex-Kapitän Kevin Vogt (SV Werder Bremen), Lukas Rupp (Norwich City) und Robert Zulj (VfL Bochum) haben den Klub verlassen. Im Gegenzug sind mit Munas Dabbur (FC Sevilla), Ilay Elmkies (TSG Hoffenheim II) und Michael Esser (Hannover 96) drei neue Spieler im Profikader der TSG. 

TSG Hoffenheim gegen Eintracht Frankfurt: Beendet die SGE ihre Krise?

Eintracht Frankfurt hat nach der starken Vorsaison mit Problemen zu kämpfen. Die Hessen haben seit dem 5:1-Sieg Anfang November gegen den FC Bayern München nicht mehr gewonnen und haben die letzten drei Bundesliga-Spiele allesamt verloren. Als 13. richtet sich der Blick in der Tabelle eher nach unten als nach oben.

Die Hessen starten ohne Neuzugänge in die Rückrunde, hoffen dennoch auf einen ‚Neustart‘. „Ich glaube, dass uns die Pause grundsätzlich gutgetan hat. Wenn wir die Hinrunde nochmal Revue passieren lassen, war das schon ein wilder Ritt“, sagt Eintracht-Kapitän David Abraham in einem Interview, das auf der Homepage des Bundesligisten veröffentlicht worden ist.

mab

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Auch interessant

Kommentare