Nullnummer gegen Augsburg

TSG verpasst direkte Champions-League-Qualifikation

+
1899 Hoffenheim - FC Augsburg

Sinsheim – Das Spiel zwischen Hoffenheim und Augsburg ist zwar alles andere als berauschend gewesen, doch das Fernduell gegen den BVB ist ein wahrer Krimi.

Die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte ist zwar nicht mit der direkten Champions-League-Qualifikation gekrönt worden, doch die TSG Hoffenheim kann trotzdem stolz auf ein furioses Jahr sein. Gegen den FC Augsburg wäre am letzten Spieltag vor heimischer Kulisse trotzdem mehr drin gewesen.

Julian Nagelsmann schickt die geballte Offensivpower aufs Feld. Mit Wagner, Kramaric, Uth und Szalai stehen gleich vier gelernte Stürmer in der Startelf. Zudem bestreiten Niklas Süle und Sebastian Rudy ihr letztes Spiel für Hoffenheim. Beide werden nach der Saison zum FC Bayern München wechseln.

Wer gedacht hat, dass die TSG das Spiel gleich zu Beginn an sich reißt, sollte sich aber irren. Denn der FC Augsburg, der immer noch auf den 16. Tabellenplatz abrutschen kann, versteckt sich nicht und macht die Räume dicht. Abgesehen von einem Freistoß von Andrej Kramaric (43.) wird es für das Augsburger Tor praktisch nie wirklich gefährlich.

Fotos: TSG mit Remis gegen Augsburg

Auch nach dem Seitenwechsel tut sich die Nagelsmann-Elf schwer. Die Fuggerstädter stehen nach wie vor richtig gut und lassen die Hoffenheimer Offensive überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Nagelsmann reagiert und bringt mit Schwegler und Amiri zwei frische Spieler in die Partie.

Zweimal Pfosten

In der 68. Minute ist die direkte Champions-League-Qualifikation ganz nah, doch Andrej Kramaric trifft nur den Pfosten. Als kurze Zeit später der Zwischenstand aus Dortmund eingeblendet wird, ist der Jubel in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena groß. Schließlich führt Werder Bremen mit 3:2. Nadiem Amiri (80.) schießt den Ball erneut an den Pfosten, die Spannung ist jetzt greifbar. Schließlich hat Dortmund inzwischen wieder ausgleichen können.

Auch in der Schlussphase kommen die Kraichgauer zu guten Chancen, es bleibt aber beim 0:0, durch das die TSG die Saison auf dem vierten Tabellenplatz beendet und somit im kommenden Saison an der Champions-League-Qualifikation teilnimmt.

Übersicht

TSG 1899 Hoffenheim: Baumann - Süle , Vogt , Bicakcic - Rudy - Uth (65. Schwegler), Demirbay (65. Amiri), Kramaric , Zuber - Wagner , Szalai

FC Augsburg: Luthe - Verhaegh , Gouweleeuw , Hinteregger , Stafylidis (52. Caiuby) - Kohr , D. Baier - Schmid , Halil Altintop , Max - Finnbogason

Tore: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Marco Fritz (Korb)

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare