Spitzenspiel bei Eintracht Frankfurt

Hoffenheim will ‚Freitagsfluch‘ beenden

+
Die TSG Hoffenheim hat zuletzt gegen den 1. FC Köln ihren höchsten Saisonsieg gefeiert.

Zuzenhausen – In der letzten Saison noch Abstiegskandidaten, in dieser Spielzeit Europapokal-Anwärter! In Frankfurt kommt es am Freitag zum Duell zweier Überraschungsmannschaften:

Als die TSG Hoffenheim Anfang April 2016 auf die Frankfurter Eintracht getroffen ist, sind die Vorzeichen ganz andere gewesen als vor dem Aufeinandertreffen am Freitag, 9. Dezember. Sowohl Hoffe als auch Frankfurt sind mitten im Abstiegskampf gewesen.

Durch den 2:0-Sieg haben die Kraichgauer damals einen Big Point im Abstiegskampf gelandet, die Hessen haben sich schließlich erst in der Relegation gerettet. 

Fotos: TSG holt Big Point in Frankfurt

Acht Monate später spielen die damaligen Abstiegskandidaten eine richtig starke Saison und zählen neben Aufsteiger RB Leipzig zu den Überraschungsteams der Liga. Es steigt also ein Spiel um die Europapokalplätze.

„Wir haben uns das erarbeitet, dass es ein Spitzenspiel ist. Das wird eine tolle Atmosphäre mit Flutlicht und einem vollen Stadion. Wir würden gerne gewinnen, damit wir nicht mehr punktgleich sind“, freut sich TSG-Coach Julian Nageslann (29) auf das Spiel in der WM-Arena.

Naglesmann überrascht von Frankfurter Stärke

Den Höhenflug der Eintracht hat der junge Fußball-Lehrer so nicht erwartet: „Das ist sehr besonders, was sie da gerade machen. Ich bin ganz ehrlich, damit habe ich vor der Spielzeit nicht gerechnet", betont Nagelsmann. Er bescheinigt Eintracht-Coach Niko Kovac und dessen Spielern „außergewöhnlich gute Arbeit. Da kann man nicht genug lobende Worte finden.“

Die Kraichgauer wollen in Frankfurt eine schwarze Serie beenden. Seit dem Bundesliga-Aufstieg 2008 hat 1899 kein Auswärtsspiel an einem Freitagabend gewinnen können. In der vergangenen Saison hat Hoffenheim sogar alle Freitagspartien verloren. Beim Versuch, diese Negativserie zu beenden, muss die noch immer ungeschlagene TSG auf Kerem Demirbay verzichten. Der Mittelfeldregiesseur hat weiterhin mit muskulären Problemen zu kämpfen. 

Anpfiff in der Commerzbank-Arena ist am Freitag, 9. Dezember, um 20:30 Uhr.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare