1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. TSG 1899 Hoffenheim

TSG Hoffenheim: Schlusslicht in der Zuschauer-Tabelle - Das sind mögliche Gründe

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Die TSG Hoffenheim belegt im Zuschauer-Ranking der Bundesliga den letzten Platz.
Die TSG Hoffenheim belegt im Zuschauer-Ranking der Bundesliga den letzten Platz. © Uwe Anspach/dpa

Sinsheim - Die niedrigen Zuschauerzahlen bereiten der TSG Hoffenheim Sorgen. Welche Gründe dabei eine Rolle spielen und wie Geschäftsführer Briel die Situation sieht:

Die TSG Hoffenheim steckt aktuell in keiner einfachen Situation. Sportlich fehlt dem Team von Trainer Sebastian Hoeneß nach wie vor die Konstanz und auch der Zuspruch vom eigenen Anhang ist nach der Fan-Rückkehr im Sommer ausbaufähig. Beim wichtigen Auswärtsspiel gegen den VfB Stuttgart sind zuletzt lediglich 500 TSG-Fans mitgereist. Beim Heimspiel eine Woche zuvor gegen den VfL Wolfsburg sind 8.523 Zuschauer live in der PreZero Arena dabei - und das bei einer zugelassenen Kapazität von 15.075 Zuschauern. In der Zuschauer-Tabelle der Bundesliga belegt die TSG Hoffenheim den letzten Platz. In der 2. Bundesliga würde es für die Kraichgauer bei dem aktuellen Schnitt in der Zuschauertabelle nur für Platz elf reichen.

TSG Hoffenheim: Platz 18 in der Zuschauertabelle

Bei der TSG ist man sich über die aktuelle Situation bewusst. „Es wird leider sicher noch eine Weile dauern, bis wir den Zuspruch
erfahren, den wir uns wünschen und den wir brauchen - vor allem im emotionalen Sinn“, sagt Geschäftsführer Frank Briel der Deutschen Presse-Agentur. Die Folgen der Corona-Pandemie bzw. auch die entsprechenden Regeln bei einem Stadionbesuch nehmen sicherlich eine wichtige Rolle ein.

Es geht doch vielen von uns gleich: Wir müssen uns erst wieder an die Nähe bei größeren Menschenzusammenkünften gewöhnen“, sagt Briel und fügt hinzu: „Diese lange Zeit der Distanz hat viele von uns verändert, die Unbeschwertheit gerade im Freizeitverhalten leidet darunter immer noch.“ Viele Klubs erleben aktuell den Rückgang der Zuschauerzahlen - verglichen mit den Werten vor der Corona-Pandemie.

TSG Hoffenheim: Dietmar Hopp macht klare Zielvorgabe

Auch der sportliche Aspekt sollte bei der Gesamtbetrachtung allerdings nicht missachtet werden. Nach der erfolgreichen Ära Julian Nagelsmann zeigt die TSG Hoffenheim schwankende Leistungen. Trotz der letztjährigen Teilnahme an der Europa League vermissen viele Fans eine fußballerische Weiterentwicklung der Mannschaft. Wie wichtig den Fans eine attraktive Spielweise ist, weiß auch TSG-Trainer Sebastian Hoeneß. „Wir müssen da wieder hinkommen durch einen Fußball, der für Glaubwürdigkeit, Spannung und Attraktivität steht“, sagt der 39-Jährige, der seit Sommer 2020 im Amt ist.

Sebastian Hoeneß ist seit Sommer 2020 Trainer der TSG Hoffenheim.
Sebastian Hoeneß ist seit Sommer 2020 Trainer der TSG Hoffenheim. © Uwe Anspach/dpa

Bei der TSG-Mitgliederversammlung hat Hoffenheim-Mehrheitseigner Dietmar Hopp die Vorgabe für die Zukunft zum Ausdruck gebracht. „Ich vertrete den Anspruch, dass die TSG dauerhaft auf einem der sechs Plätze an der Spitze stehen sollte“, so Hopp. Sollte dieses Ziel erreicht werden, dürfen die Kraichgauer wohl wieder auf eine größere Kulisse im eigenen Stadion hoffen. Ein Selbstläufer wird dies allerdings nicht. (nwo mit dpa-Zitaten)

Auch interessant

Kommentare