„Wichtige Wochen“ für die TSG

Vor Hertha-Spiel: Nagelsmann mit Extra-Lob für Zulj

+
Robert Zulj kam bisher nur in der Europa League zum Einsatz.

Zuzenhausen – Die Hoffenheimer wollen am Samstag in Berlin ihre Talfahrt stoppen. Dabei helfen könnte auch Sommer-Neuzugang Robert Zulj:

Nachdem es zuletzt klare Niederlagen gegen Leverkusen und den FC Bayern gegeben hat, will die TSG 1899 Hoffenheim bei Hertha BSC (Samstag, 3. Februar/15:30 Uhr) endlich den ersten Sieg im Jahr 2018 einfahren. 

„Die zwei großen Brocken Leverkusen und Bayern sind weg. Jetzt kommen wichtige Wochen auf uns zu, in denen wir erfolgreich sein müssen. Wir sind in der Lage, in Berlin zu gewinnen“, macht TSG-Coach Julian Nagelsmann (30) am Donnerstag deutlich.

Da es vor allem im Offensivspiel zuletzt alles andere als rund gelaufen ist, nimmt der Fußball-Lehrer seine Angreifer in die Pflicht: „Wir müssen uns aus den Überzahlsituationen mal einen klaren Abschluss erarbeiten. Das wäre mein nachweihnachtlicher Wunsch für Berlin.“

Demirbay-Rückkehr rückt näher, Extra-Lob für Zulj

Dabei ruhen die Hoffnungen auf Nadiem Amiri und Kerem Demirbay, die beide wieder im Training sind und eine Option sein könnten. Auch Sommer-Neuzugang Robert Zulj, der in der Bundesliga auch aufgrund von Verletzungen noch gar nicht zum Einsatz gekommen ist, könnte zumindest für den Kader ein Thema sein. 

Werde jetzt Fan unserer Facebook-Seite „Meine TSG Hoffenheim“

„Er hat sich in den letzten zwei Wochen im Training aufgedrängt. Es geht bei ihm in die richtige Richtung. Er ist ein sehr guter Fußballer und ich hoffe, dass man das in den kommenden Spielen auch in der Bundesliga genießen kann“, so Nagelsmann.

Gute Erinnerungen an Berlin

Fraglich ist hingegen Top-Torjäger Mark Uth (Wadenprobleme). Definitiv ausfallen werden Lukas Rupp (Knieprobleme) und Ersatzkeeper Gregor Kobel (Erkältung). 

Nagelsmann erwartet nicht ganz so defensiv eingestellte Berliner wie beim 1:1 im Hinspiel. „Hertha hat extrem tief verteidigt. Sie werden das im Heimspiel etwas offener gestalten“, so der 30-Jährige. Begleitet wird die TSG von rund 300 Fans. Das letzte Duell im Olympiastadion hat Hoffenheim im März 2017 mit 3:1 gewonnen.

nwo

Quelle: Mannheim24

Kommentare