Nach Leihe zu Bremen

Werder-Trainer Kohfeldt begeistert von TSG-Leihgabe Bittencourt: „Absoluter Gewinn für uns!“ 

+
Leonardo Bittencourt (M.) ist von Hoffenheim an Bremen ausgeliehen. 

Nach einem schwierigen Jahr bei der TSG 1899 Hoffenheim ist Leonardo Bittencourt auf Leihbasis zu Werder Bremen gewechselt. Dort fühlt er sich bislang pudelwohl:

  • Leonardo Bittencourt ist auf Leihbasis von der TSG Hoffenheim zu Werder Bremen gewechselt.
  • Unter bestimmten Vorraussetzungen kann Bittencourt nach der Saison von Werder fest verpflichtet werden.
  • Bremen-Trainer Florian Kohfeldt ist voll des Lobes für den Offensivmann. 

Update vom 11. Oktober: Leonardo Bittencourt ist binnen kürzester Zeit bei Werder Bremen angekommen: „Er ist ein absoluter Gewinn für uns“, schwärmt Florian Kohfeldt im ,Weser Kurier' vom 25-Jährigen. „Er weiß immer mehr, wie wir spielen wollen. Er ist aber nicht nur im Dribbling stark, er ist zudem defensiv sehr gut, das muss man bei ihm auch sehen“, so der Werder-Coach weiter. 

Werder-Trainer Florian Kohfeld lobt Hoffenheim-Leihgabe Leonardo Bittencourt

Seit seinem Wechsel Anfang September hat Bittencourt bislang vier Startelf-Einsätze für Werder absolviert. Zum Vergleich: Für Hoffenheim sind es lediglich drei in der gesamten Rückrunde gewesen. „Dass er jetzt bei uns spielt, das ist für uns richtig gut“, betont Kohfeldt. 

Auch Bittencourt selbst fühlt sich im hohen Norden wohl: „Ich wurde hier sehr gut von den Jungs aufgenommen“, erklärt er, „ich spüre hier einen familiären und respektvollen Umgang.“ Der Offensivmann ist zunächst auf Leihbasis nach Bremen gewechselt, unter bestimmten Umständen greift danach eine Kaufverpflichtung. 

(mab)

Bittencourt stichelt gegen Hoffenheim: „Das hat mir bei der TSG gefehlt!“

Update vom 3. September, 14 Uhr: Der Wechsel von Leonardo Bittencourt ist erst am Montag über die Bühne gegangen und schon stichelt der Neuzugang gegen seinen ehemaligen Verein TSG Hoffenheim. Dabei ist der 25-Jährige vorerst nur für ein Jahr an Werder ausgeliehen. Ob es zu einer Rückkehr kommt? Nach diesen Aussagen eher unwahrscheinlich.

Leonardo Bittencourt stichelt gegen Hoffenheim

Ich bin ein emotionaler Spieler und ich denke, dass ich nach Bremen besser passe als zur TSG. In Hoffenheim hat es mir ehrlich gesagt nicht so viel Spaß gemacht. Es hat mir gefehlt, am Wochenende vor voller Hütte zu kicken. Davor habe ich immer bei Traditionsvereinen gespielt. Deshalb habe ich mich für Bremen entschieden“, sagt Bittencourt am Dienstag (3. September) im Rahmen einer Pressekonferenz bei den Grün-Weißen und fügt anschließend hinzu: „Ich bin nach Bremen gekommen, um auch hier zu bleiben. Das ist mein klares Ziel. Dafür werde ich hart arbeiten.

Erst vor einigen Wochen hat Nadiem Amiri die Hoffenheim-Fans mit einer Aussage über den Auswärtssupport provoziert. 

TSG Hoffenheim: Leonardo Bittencourt wird an Werder Bremen ausgeliehen

Update vom 2. September, 18:15 Uhr: Nun ist es offiziell! Leonardo Bittencourt wechselt mit sofortiger Wirkung auf Leihbasis zum Bundesliga-Rivalen Werder Bremen: „Wir haben Leonardo schon länger im Blick und waren im letzten Jahr bereits an einer Verpflichtung interessiert, daher sind wir froh, auch mit Blick auf die angespannte Personalsituation in unserem Kader, dass es jetzt geklappt hat“, wird Sportdirektor Frank Baumann auf der Homepage des Bundesligisten zitiert.

TSG Hoffenheim: Auf den letzten Drücker! Offensivmann vor Abgang

Endspurt auf dem Bundesliga-Transfermarkt - heute um 18 Uhr endet die Sommer-Transferperiode im deutschen Fußball! Kurz vor Transferschluss kommt auch bei der TSG Hoffenheim noch einmal Bewegung in den Kader. Nach BILD-Informationen will sich Bundesliga-Konkurrent Werder Bremen auf dem letzten Drücker einen offensiven Mittelfeldspieler der Kraichgauer angeln. 

Es handelt sich um den 25-jährigen Leonardo Bittencourt! Sein Berater Wassily Krastanas soll sich gegenwärtig zu Verhandlungen auf der Werder-Geschäftsstelle aufhalten. Der 1,70 Meter große Rechtsfuß steht bei der TSG Hoffenheim noch bis Sommer 2023 unter Vertrag. Sein Marktwert wird derzeit auf 7 Millionen Euro geschätzt. 

TSG Hoffenheim: Leonardo Bittencourt steht vor Wechsel zu Werder Bremen 

Zu Beginn seiner Karriere wechselt das vielversprechende Talent 2012 von Energie Cottbus zum damaligen Deutschen Meister Borussia Dortmund. Dort kann sich der deutsch-brasilianische Fußballspieler nicht durchsetzen und landet über die Stationen Hannover 96 und 1. FC Köln bei der TSG Hoffenheim - nun folgt wohl der Absprung zu den Norddeutschen. Nach lediglich einer Einsatzminute in der laufenden Saison ist der Wunsch nach einem Vereinswechsel nachvollziehbar. 

TSG Hoffenheim: Leonardo Bittencourt hat sich von Mitspielern verabschiedet

Bittencourt soll sich bereits von seinen Mannschaftskollegen bei der TSG Hoffenheim verabschiedet haben. Ob dieser Abschied genauso emotional ausfällt wie bei Adam Szalai? Nach dem Abgang des Stürmers zu Mainz 05 verabschiedet sich Hoffenheim-Verteidiger Bicakcic mit einem emotionalen Statement von seinem Kumpel. 

Alle Wechsel und Gerüchte bei der TSG Hoffenheim im Transfer-Sommer 2019 findest Du HIER

esk 

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare