Überraschungskandidat

Springt ein TSG-Stürmer noch auf den EM-Zug auf?

+
Mark Uth (r.) hat in dieser Saison acht Tore erzielt.

Zuzenhausen – Wenn Joachim Löw am Dienstag seinen EM-Kader bekanntgeben wird, wird ganz Fußball-Deutschland gebannt nach Berlin blicken. Die TSG Hoffenheim ganz besonders: 

Nach dem Ende der Bundesliga-Saison richtet sich der Fokus bereits auf die Fußball-Europameisterschaft (10. Juni bis 10. Juli) in Frankreich. Am Dienstag, 17. Mai, wird Joachim Löw nämlich seinen vorläufigen Kader für das Turnier bekanntgegeben. Bei der TSG Hoffenheim darf man sogar auf drei Nominierungen hoffen. 

Neben Kevin Volland (6 Länderspiele) und Sebastian Rudy (10 Länderspiele) hat Löw offenbar auch TSG-Stürmer Mark Uth im Visier. Dies berichtet zumindest der „kicker“.

Der 24-jährige Kölner ist vor der Saison aus Heerenveen gekommen und ist nach anfänglichen Schwierigkeiten unter Julian Nagelsmann aufgeblüht. Mit acht Toren hat der Angreifer, der ein Länderspiel für die U20 des DFB absolviert hat, großen Anteil am Klassenerhalt gehabt.

Doch wie wahrscheinlich ist eine Nominierung für die EM? 

Fakt ist, auf der Stürmerposition ist die DFB-Elf nach dem Rücktritt von Rekord-WM-Torschütze Miroslav Klose nicht mehr so gut besetzt. Lediglich Mario Gomez, der Besiktas Istanbul zum Meistertitel geschossen hat, wird seinen Platz wohl sicher haben.

Ein weiteres Indiz, das für Uth sprechen könnte, ist die Tatsache, dass der Bundestrainer in der Vergangenheit immer mal wieder für Überraschungen gesorgt hat. So sind 2014 beispielsweise Christoph Kramer oder Shkodran Mustafi in den WM-Kader gerückt. 2006 hat Löw, damals noch Co-Trainer von Jürgen Klinsmann, mitentschieden, dass David Odonkor für die Heim-WM nominiert wird. Im Vorfeld hat der Bundestrainer bereits angekündigt, dass es auch diesmal die ein oder andere Überraschung im DFB-Aufgebot geben könnte. 

Ob Mark Uth einer dieser Überraschungen sein wird, wird sich dann am Dienstag um 13 Uhr zeigen. Dann wird Joachim Löw in der französischen Botschaft in Berlin seinen vorläufigen Kader bekanntgeben. Das endgültige Aufgebot muss Löw spätestens bis zum 31. Mai festlegen.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare