1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. TSG 1899 Hoffenheim

TSG Hoffenheim vor Härtetest in Gladbach

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

null
Im Hinspiel gab es in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena ein umkämpftes 3:3. © dpa

Zuzenhausen – Kommt 1899 Hoffenheim dem Klassenerhalt wieder ein Stück näher? Am Sonntag erwartet die Nagelsmann-Elf bei den heimstarken Gladbachern ein echter Härtetest.

Seit fünf Spielen ohne Niederlage, 34 Punkte und Platz 13. Die TSG Hoffenheim spielt unter Julian Nageslsmann wie ausgewechselt und hat sich im Abstiegskampf eine komfortable Ausgangslage für die letzten Saisonspiele erspielt.

„Ich bin hier mit der Überzeugung angetreten, dass wir den Klassenerhalt schaffen können. Deshalb bin ich natürlich mit der Entwicklung der vergangenen Wochen zufrieden. Wir spielen ordentlich und punkten. Dennoch wären auch drei, vier Punkte mehr möglich gewesen, sagt der junge Coach über die Entwicklung seit seinem Amtsantritt im Februar.

Am Sonntag steht für die Hoffenheimer auswärts in Mönchengladbach die nächste Aufgabe im Abstiegskampf an. Die Borussen kämpfen noch um die Teilnahme an der Champions League und sind das drittstärkste Heimteam der Liga. 

Tore fast garantiert

„Gladbach ist eine Mannschaft, der ich gerne zuschaue. Sie haben herausragende Einzelspieler und haben im vorderen Drittel viele Lösungen parat. Sie sind kreativ und jeder will dort den Ball, deshalb können sie den Gegner immer wieder überraschen. Das sind Elemente, die ich auch in unserem Spiel gerne sehe“, sagt Julian Nagelsmann und fügt hinzu: „Wir werden alles dafür tun, die Begegnung positiv für uns zu gestalten.“

Viele Tore sind bei dieser Partie fast schon garantiert. In den letzten vier Duellen hat es immer mindestens vier Tore gegeben. Das Hinspiel in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena endete 3:3-Unentschieden. Bei der Partie Ende November hat Nadiem Amiri erstmals in dieser Saison auf sich aufmerksam gemacht und hat sein erstes Bundesliga-Tor erzielt.

Da 1899 bereits am Sonntag (24. April) im Einsatz ist, können die Kraichgauer am Freitag und Samstag aus der Ferne beobachten, was die Konkurrenz im Abstiegskampf macht. „Wenn die anderen Spiele so laufen, dass wir mit weniger Druck ins Spiel gehen können, wäre das schön“, so Nagelsmann. Anpfiff im Borussia-Park ist um 15:30 Uhr.

nwo

Auch interessant