1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. TSG 1899 Hoffenheim

Geheim-Training beobachtet! TSG schmeißt „Bild“-Reporter raus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Robin Eichelsheimer

null
Reporter dürfen der letzten Einheit vor Champions-League-Spielen eigentlich nur 15 Minuten beiwohnen. (Archivfoto) © HEIDELBERG24/Marco Büsselmann

Zuzenhausen - Am Dienstagabend (23. Oktober) spielte die TSG Hoffenheim in der Königsklasse gegen Olympique Lyon. Kurz zuvor hatte es Aufregung um einen Reporter der „Bild“ gegeben. Der Grund:

In einer spektakulären Champions-League-Partie retten die Kraichgauer am Dienstagabend (23. Oktober) in buchstäblich letzter Sekunde einen Punkt gegen den Gegner aus Lyon. Schlagzeilen machte jedoch auch eine Aktion abseits des Feldes.

Der Bundesligist hatte zuvor einem „Bild“-Reporter wegen wiederholtem Fehlverhalten die Akkreditierung für das Spiel entzogen. „Wir haben den Kollegen mehrmals darauf angesprochen, das zu lassen. Wir haben gebeten, dies nicht mehr zu tun und es zu respektieren“, sagte ein Vereinssprecher am Mittwoch auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. 

>>> Weiterhin sieglos in der Champions League: Was der TSG trotzdem Mut macht

Dem Journalisten war die Arbeitserlaubnis entzogen worden, da er das geheime Abschlusstraining der Mannschaft am Tag vor der Partie in Zuzenhausen beobachtet haben soll. Dabei hat sich der Reporter nicht auf dem TSG-Gelände aufgehalten, wie der Verein bestätigte. 

Wie international üblich müssen Journalisten die Einheit nach 15 Minuten verlassen. Der „Bild“-Reporter soll sich danach jedoch auf einem der steil ansteigenden Felder, das sich rund um das Trainingsgelände befindet, und die Einheit von dort weiter beobachtet und fotografiert haben.

24 haben sich dran gehalten, einer nicht“, erklärte der Hoffenheimer Sprecher. „Die TSG reagiert völlig überzogen. Schließlich ist der ‚Bild‘-Reporter nicht in das Gelände des Fußball-Clubs eingedrungen“, sagte der Vorsitzende des Deutschen Journalisten-Verbandes, Frank Überall, in einem Bericht des Boulevardblattes.

>>> Derby in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena: TSG gegen VfB - der Faktencheck

dpa/rob

Auch interessant

Kommentare