Nach Kramaric-Verpflichtung

Wintertransfers der TSG: Mehr Flops als Tops

+
Ryan Babel hat bei der TSG nie überzeugen können.

Zuzenhausen – Trotz der Tabellensituation hält sich die TSG Hoffenheim auf dem Transfermarkt bislang noch zurück. In der Vergangenheit lag 1899 mit Wintertransfers oftmals daneben.

Auf dem Transfermarkt geht es zurzeit heiß her!

Im Gegensatz zu Abstiegskonkurrent Hannover 96 hält sich die TSG Hoffenheim auf dem Transfermarkt vergleichsweise zurück. Bislang hat der Tabellenletzte mit Andrej Kramaric erst einen Neuzugang verpflichtet. Wenn man in die Vergangenheit blickt, haben die Hoffenheimer mit ihren Winterneuzugängen seit dem Bundesliga-Aufstieg 2008 nicht immer ein glückliches Händchen bewiesen. Eine Übersicht:

Tops

Roberto Firmino ist im Januar 2011 zur TSG gekommen. Der Brasilianer hat schon in seinem ersten Halbjahr Akzente setzen können und ist in den Folgejahren zum unverzichtbaren Leistungsträger der Hoffenheimer gereift. Im Sommer 2014 ist der Mittelfeldspieler für die Rekordablösesumme von rund 41 Millionen Euro zum FC Liverpool gewechselt. Zum Vergleich: 1899 hat 2011 vier Millionen Euro Ablöse für Firmino bezahlt.

– Schon fast in Vergessenheit geraten ist, dass auch der heutige Bayern-Star David Alaba eine Vergangenheit in Hoffenheim hat. Wie Firmino ist auch der Österreicher im Winter 2011 zur TSG gewechselt und hat sich im defensiven Mittelfeld auf Anhieb einen Stammplatz erkämpft. Nachdem Alaba alle 17 Spiele in der Rückrunde 2010/11 über die volle Distanz absolviert hat, ist es für ihn zurück zum Rekordmeister gegangen, bei dem er inzwischen aus der ersten Elf nicht wegzudenken ist.

– Die Chaos-Saison 2012/13 ist ganz im Zeichen des Missverständnisses zwischen der TSG und Tim Wiese gestanden. Der ehemalige Nationaltorhüter ist im Kraichgau nie glücklich geworden und hat nach schwachen Leistungen seinen Stammplatz und die Kapitänsbinde verloren. Im Zuge dessen hat 1899 kurz vor Abschluss des Transferfensters noch Heurelho Gomes verpflichtet. Auch aufgrund einer Verletzung hat der brasilianische Keeper zwar nur neun Bundesligapartien für ‚Hoffe‘ gemacht, jedoch ist Gomes durch gute Leistungen schnell zum Publikumsliebling avanciert. Der heute 34-Jährige hütet derzeit das Tor des FC Watford.

Eugen Polanski sollte in der Winterpause 2013 das Mittelfeld der TSG Hoffenheim stabilisieren - mit Erfolg! Der Pole hat großen Anteil am Last-Minute-Klassenerhalt der Kraichgauer gehabt und ist der einzige Neuzugang aus der Saison 2012/13, der auch heute noch eine Rolle bei 1899 spielt.

Wintertransfers der TSG: Tops und Flops

Flops

– Nachdem die TSG Hoffenheim in ihrer ersten Bundesliga-Hinrunde mit begeisterndem Offensivfußball Herbstmeister geworden ist, ist der Überraschungsaufsteiger noch einmal auf dem Transfermarkt tätig gewesen. So ist beispielsweise Ex-Nationaltorhüter Timo Hildebrand vom FC Valencia in den Kraichgau gekommen. Der gebürtige Wormser hat bei ‚Hoffe‘ aber nie vollends überzeugen können und hat den Verein im Sommer 2010 wieder verlassen. Derzeit ist Hildebrand vereinslos und wird seine Karriere aller Voraussicht nach beenden.

– Ebenfalls im Winter 2009 ist Boubacar Sanogo von Werder Bremen ausgeliehen worden. Damit haben die Hoffenheimer auf die schwere Verletzung ihres damaligen Toptorjägers Vedad Ibisevic (17 Spiele, 18 Tore) reagiert. Sanogo hat zunächst einen gelungenen Einstand gefeiert und gleich im ersten Spiel gegen Cottbus den Siegtreffer erzielt. Danach enttäuschte der Angreifer allerdings und traf kein weiteres Mal. Heute spielt Sanogo, inzwischen 33 Jahre alt, bei Northeast United FC in Indien.

– Mit Roberto Firmino und David Alaba sind der TSG in der Winterpause der Saison 2010/11 zwei Transfercoups gelungen, jedoch hat nicht jeder Winter-Neuzugang im Team von Marco Pezzaiuoli überzeugen können. Linksverteidiger Edson Braafheid ist vom FC Bayern gekommen, hat sich aber trotz insgesamt 34 Pflichtspiel-Einsätze nicht auf Dauer durchsetzen können. Inzwischen spielt der Niederländer in der Serie A bei Lazio Rom.

– Mit rund 7 Millionen Euro Ablöse ist Ryan Babel der ‚Königstransfer‘ im Januar 2011 gewesen. Der Niederländer, der vom FC Liverpool in den Kraichgau gewechselt ist, hat in 46 Bundesliga-Spielen lediglich sechs Treffer erzielt und hat die hohen Erwartungen im Endeffekt nie erfüllen können. Mittlerweile läuft Babel für Al-Ain FC in den Vereinigten Arabischen Emiraten auf.

Srdjan Lakic ist im Januar 2012 vom VfL Wolfsburg ausgeliehen worden. Ein Tor für die TSG ist dem Kroaten allerdings nicht gelungen, sodass das Gastspiel in Hoffenheim bereits nach einem halben Jahr wieder beendet wurde. Zuletzt ist Lakic bei Zweitligist SC Paderborn suspendiert worden.

– Nachdem sich die TSG im Winter der Spielzeit 2012/13 in akuter Abstiegsnot befunden hat, sollte Igor de Camargo das Offensivspiel der Hoffenheimer beleben. Doch der Belgier, der zuvor bei Borussia Mönchengladbach gespielt hat, hat in der Folge nur einen Treffer erzielt und hat den Kraichgau im Sommer wieder verlassen.

– In der Winterpause 2013/14 hat sich 1899 mit Jiloan Hamad verstärkt. Der schwedische Mittelfeldspieler hat bis heute allerdings noch nicht den Durchbruch in der ersten Mannschaft geschafft. Zuletzt hat der 25-Jährige im letzten Testspiel vor dem Rückrundenstart einen Treffer gegen Sturm Graz erzielt.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare