1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. VfB Stuttgart

Holger Badstuber über schwere Zeit beim VfB Stuttgart – „Hätte man ...“

Erstellt:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Nach seinem Karriereende will Holger Badstuber nun als Trainer durchstarten. In einem offenen Interview spricht der Ex-Profi auch über seine schwere Zeit beim VfB Stuttgart:

Holger Badstuber hat Anfang September 2022 im Alter von 33 Jahren seine Karriere als Profifußballer beendet. Der frühere Nationalspieler plant bereits direkt die Karriere nach der Karriere. Künftig will er als Trainer tätig sein.

Holger Badstuber will nach dem Karriereende als Trainer arbeiten

„Ich möchte im Jugendbereich meine Erfahrungen sammeln und dann sehen, wohin es gehen soll. Ich bin der Typ für den Senioren- und Profifußball, will mir dafür aber Zeit lassen und mich gezielt weiterbilden. Irgendwann möchte ich in der Bundesliga auftauchen“, sagt Badstuber im Interview mit dem „kicker“ (Zitat via transfermarkt.de).

Zudem spricht der Ex-Abwehrspieler über seine schwierige Zeit beim VfB Stuttgart. Im Sommer 2020 wurde er bei den Schwaben in die zweite Mannschaft versetzt. In der Regionalliga Südwest absolviert Badstuber in der Folge 28 Partien für die VfB-Reserve.

Holger Badstuber spricht über schwere Zeit beim VfB Stuttgart

„Gab es das schon einmal, dass ein großer Name derart degradiert wurde? Ich weiß keinen. Man hätte alles anders lösen können. Ich habe gelernt, solche Entscheidungen hinzunehmen und das Beste daraus zu machen. Ich habe es durchgezogen. Mir war das, was ich hinterlassen habe, wichtig“, sagt Badstuber rückblickend.

„Innerhalb von zwei Jahren gab es nur zwei Gespräche mit der Klubführung. So sind die Fakten, ich trete da nicht nach. Ich habe mich respektvoll und professionell verhalten.“ Bereits in der Jugend hat Holger Badstuber für den VfB Stuttgart gespielt, ehe er 2002 zum FC Bayern München gewechselt ist, mit dem er als Profi große Erfolge feiert.

VfB Stuttgart - Holger Badstuber
Holger Badstuber im Trikot des VfB Stuttgart. © Tom Weller/dpa

Holger Badstuber war zuletzt beim FC Luzern

Auch den Sprung in die Nationalmannschaft schafft Badstuber. Aufgrund von zahlreichen Verletzungen muss der Innenverteidiger immer wieder pausieren. Seine letzte Station als Fußball-Profi ist der FC Luzern, den er aber nach nur wenigen Monaten im Dezember 2021 wieder verlässt. Nun will Badstuber als Trainer durchstarten. (nwo)

Auch interessant

Kommentare