Der VfB Stuttgart kommt nach einem 2:0 nur zum 2:2 gegen Frankfurt

VfB bleibt HEIMsieglos! Aus 2:0 wird 2:2 - Anschluss-Treffer dreht die Partie

Nicolas Gonzalez
+
VfB bleibt HEIMsieglos! Aus 2:0 wird 2:2 - Anschluss-Treffer dreht die Partie

VfB Stuttgart gegen Eintracht Frankfurt. Im Spieltags-Text gibt‘s alles rund um die Partie - Vorberichte, Nachberichte, Stimmen nach der Partie.

  • Der VfB Stuttgart gegen Eintracht Frankfurt.
  • Trainer Matarazzo am Ende zufrieden mit dem Punkt.
  • VfB-Trainer mit klarer Marschroute gegen Eintracht.

Update vom 7. November: VfB Stuttgart bleibt ungeschlagen - jetzt auch im sechsten Spiel in Serie! ABER auch gegen Eintracht Frankfurt gibt‘s am Samstagnachmittag nur ein 2:2-Unetschieden. Der VfB bleibt weiter HEIMsieglos!

VfB Stuttgart gegen Frankfurt: Der Spielverlauf im Live-Ticker

Dabei knallt sich der VfB Stuttgart in den ersten 45 Minuten zum 2:0! Sogar das 3:0 kann fallen nach der Pause ...bleib aber aus. Trainer Pellegrino Matarazzo nach der Partie am Mikrofon beim ZDF: „Wir hätten in der ersten Halbzeit noch mehr Kontrolle haben können. Es waren gute Phasen dabei, aber nicht konstant.

Der Anschlusstreffer dreht dann das Spiel zu Gunsten der Eintracht. VfB-Trainer Matarazzo: „Es war schon so, dass wir passiver geworden sind. Wir sind nicht mehr rausgerückt. Auch im eigenen Ballbesitz sehr hastig und verunsichert die Bälle nach vorne geschlagen haben.“

Diese Phase nach dem Gegentor war entscheiden. Matarazzo deutlich: „Hat mit gar nicht gefallen.“ Erst nach dem 2:2-Ausgleichs-Treffer findet der VfB Stuttgart laut Trainer zurück in die Spur: „Danach war es wieder okay. Wir haben wieder Fußball gespielt. Auch Chancen gehabt. Da war ich nicht unzufrieden.“

...auch wenn es ein bisschen weh tut, wenn man eine 2:0-Führung hergibt.

Pellegrino Matarazzo Trainer des VfB Stuttgart

Die Punkte-Teilung geht für den VfB Stuttgart und Trainer Pellegrino Matarazzo am Ende in Ordnung. Auf der Pressekonferenz erklärt der Coach: „Am Ende des Tages kann man zufrieden sein mit dem Punkt - auch wenn es ein bisschen weh tut, wenn man eine 2:0-Führung hergibt.“

VfB Stuttgart: Förster will den Dreier gegen Frankfurt! Keine Sieg-Zweifel

Update, 06. November: Holt der VfB Stuttgart am Samstag (15.30 Uhr/ echo24.de-Live-Ticker) gegen Eintracht Frankfurt die nächsten Punkte in Richtung Klassenerhalt?

VfB Stuttgart gegen Eintracht Frankfurt: So gibt‘s die Partie live im TV und Stream

„Das Spiel wird nicht einfach werden“, erklärte diese Woche Mittelfeldmann Philipp Förster, der gegen Schalke seine ersten Bundesliga-Minuten bekam, bei „VfB TV“. Zurückhaltend muss der VfB Stuttgart allerdings nicht sein. Förster: „Ich habe keinen Grund, daran zu zweifeln, dass wir das Spiel gewinnen können. Wir haben sehr viel Qualität im Kader und können mit breiter Brust auftreten.“ Zurecht, denn nach sechs Spielen hat der VfB neun Punkte gesammelt. Ein guter Schnitt für einen Aufsteiger!

Philipp Förster glaubt an einen Erfolg des VfB gegen die Eintracht.

Etwas zurückhaltender gehen es die Verantwortlichen des VfB Stuttgart an - sie predigen Geduld und halten die Erwartungen klein. So sagte Sven Mislintat laut Bild-Zeitung: „Wir wollen nicht zu früh feiern. Es kann sein, dass wir gut spielen und trotzdem gegen Frankfurt und Hoffenheim verlieren. Dann haben wir das Heimspiel gegen die Bayern.“ Heißt: Von Spiel zu Spiel denken - und das nächste ist gegen Eintracht Frankfurt.

Matarazzo vor Frankfurt-Spiel: „Ich habe keine Ängste!“

Update, 06. November: Neun Punkte aus sechs Spielen, erst eine Niederlage und Platz sieben - der Saisonauftakt des VfB Stuttgart nach der Rückkehr in die Bundesliga war stark, aber: Jetzt wird‘s hart. Der Liga-Alltag in der Corona-Zeit hat sich eingestellt, die Teams sind im Trott. Überraschung sind zwar möglich, aber es wird schwerer zu überraschen. Ob dem VfB Stuttgart gegen Eintracht Frankfurt am Samstag dennoch der erste Heimsieg gelingt?

Generell haben die Schwaben allen Grund mit breiter Brust in die Partie zu gehen - sieht auch Trainer Pellegrino Matarazzo so: „Ich habe keine Ängste! Ich möchte mit voller Überzeugung auftreten und das möchte ich auch ausstrahlen.“ Er geht voran, zeigt den jungen Wilden im Team des VfB Stuttgart, dass sie sich nicht verstecken brauchen. Nicht vor Frankfurt und auch nicht vor den Top-Teams?

„Es gibt keinen Grund, warum wir uns verstecken sollten.“

Pellegrino Matarazzo, Trainer VfB Stuttgart

Matarazzo in der Videokonferenz: „Auf solche Spiele wie gegen Dortmund und Bayern werden wir uns freuen! Wir werden uns einfach in alles reinhauen und auch in solchen Spielen aufdrehen, um zu gewinnen.“ Klar Ansage und Matarazzo ergänzt: „Es gibt keinen Grund, warum wir uns verstecken sollten.“

VfB Stuttgart: Volle Power für Erfolg gegen Frankfurt

Erstmeldung vom 05. November: Jetzt soll er endlich her, der erste Sieg in der heimischen Mercedes-Benz Arena in dieser Saison. Noch kann der VfB Stuttgart „nur“ auswärts über drei Punkte jubeln. Am Samstag, 7. November (15.30 Uhr/ echo24.de-Live-Ticker) geht‘s gegen Eintracht Frankfurt.

Beim Aufsteiger freut man sich vor dem Frankfurt-Spiel über eine Woche voller „Energie“. Trainer Pellegrino Matarazzo erklärt bei der Video-Pressekonferenz des VfB Stuttgart am Donnerstag: „Wir haben gut gearbeitet in den vergangenen Tagen. Wir wollen die volle Power auch am Samstag auf den Platz bringen.“

Volle Power, oder wie der VfB-Coach bereits vor dem Schalke-Spiel gefordert hatte, eine Mannschaft „am Limit“ wird Stuttgart auch brauchen gegen Frankfurt. Die Hessen haben einen ordentlich Start in die Bundesliga hingelegt und stehen derzeit auf dem 10. Platz mit neun Zählern - punktgleich mit dem Aufsteiger.

VfB Stuttgart: Matarazzo warnt vor „variablen“ Frankfurtern

Beim VfB Stuttgart warnt Trainer Matarazzo vor einer „sehr erfahrenen Mannschaft“: „Sie haben eine klare Spielidee. Frankfurt spielt einen sehr mutigen und geradlinigen Offensiv-Fußball.“ Die Mannschaft von Coach Adi Hütter sei zudem „sehr varaibel im Aufbau“. Matarazzo: „Sie haben immer wieder Lösungen gegen Angriffs-Pressing und auch gegen Mittelfeld-Pressing.“

Trainer Adi Hütter hat bei Eintracht Frankfurt eine sehr „variable“ Spielidee für seine Mannschaft parat.

VfB Stuttgart: Die Marschroute beim Aufsteiger ist klar

Bei all dem, was Eintracht Frankfurt bereit hält, hat man beim VfB Stuttgart aber eine deutliche Marschroute für die Partie: „Wir wollen mit unseren eigenen Stärken dagegenhalten. Es liegt auch an uns, unsere Kräfte abzurufen und ein gutes Spiel zu machen ...dann haben wir alle Chancen.

VfB Stuttgart: Rückkehrer und Ausfälle

Beim VfB Stuttgart darf man sich über einige Rückkehrer freuen. Dabei konnten nur die Langzeitverletzten Konstantinos Mavropanos und Maxime Awoudja noch nicht auf dem Platz trainieren. Mit dabei waren aber wieder Waldemar Anton, Silas Wamangituka und Roberto Massimo. Bei Anton stellt aber die Frage - MUSS Matarazzo überhaupt die Abwehr verändern?

Weniger gut sieht‘s für Erik Thommy aus. Der Flügelflitzer wird erneut lange ausfallen - das Comeback ist WEG!

Der Blick auf VfB-Gegner Eintracht Frankfurt

Bei Eintracht Frankfurt kann Trainer Adi Hütter fast auf den kompletten Kader setzen. Probleme bereitet aktuell nur Ragnar Ache. Der Stürmer fällt weiter mit einer Sehnenverletzung an der Oberschenkelrückseite aus.

Dafür könnte die Partie beim VfB Stuttgart für Filip Kostic eine besonderer werden. Der Frankfurt-Profi kickte von 2014 bis 2016 bei den Schwaben. Zuletzt hatte er sich einen Innenbandanriss im rechten Knie zugezogen. Jetzt steht er vor seinem Comeback. Vor der Rückkehr nach Stuttgart erklärt er auf der Homepage der Eintracht: „Dass ich jetzt wieder dabei sein kann, ist für mich ein super Moment und ein tolles Gefühl. Jetzt versuche ich mich für den Kader zu empfehlen.“

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare