Circa 170 Personen beteiligt

Nach Niederlage in Fürth: Flaschenwürfe, Bahnsperrung - VfB-Fan-Schande in Crailsheim!

VfB Stuttgart: Nach einer Fan-Auseinandersetzung in Crailsheim wurde auch der Bahnverkehr gestoppt.
+
VfB Stuttgart: Nach einer Fan-Auseinandersetzung in Crailsheim wurde auch der Bahnverkehr gestoppt. (Symbolbild)

Am Crailsheimer Bahnhof gab es eine Auseinandersetzung von Fans des VfB Stuttgart und Fans des Hallescher FC. Nach der 0:2-Niederlage setzte die Auseinandersetzung den traurigen Schlusspunkt auf einen schwachen VfB-Samstag.

• Auseinandersetzung am Bahnhof in Crailsheim zwischen Anhängern des VfB Stuttgart und des Hallescher FC.
• Keine verletzten Personen trotz Flaschenwürfen.
• Bahnverkehr kurzzeitig gesperrt in Crailsheim.

Nach Niederlage in Fürth: Flaschenwürfe, Bahnsperrung - VfB-Fan-Schande in Crailsheim!

Erst die Niederlage, dann die Schmach! Der VfB Stuttgart hat nicht nur das Spiel gegen Greuther Fürth verloren, sondern muss sich nun auch noch anhören, dass "Fans" für einen Zwischenfall in Crailsheim gesorgt haben. Am Craislheimer Bahnhof kam es am Samstagabend gegen 17:40 - also vermutlich auf der Rückfahrt von Fürth - zu Ausschreitungen zwischen Anhängern des VfB Stuttgart und des Halleschen FC. Die beiden Ultragruppierungen waren  in Crailsheim aufeinandergetroffen. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand kam es in der Folge zwischen den etwa120 VfB Fans und den circa 50 Fans des Halleschen FC zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der es auch vereinzelt zu Flaschenwürfen kam. 

Neben Einsatzkräften der Bundespolizei befanden sich mehr als ein Dutzend Streifen der Landespolizei im Einsatz. Nach Weiterfahrt der VfB-Fans konnten zu einem späteren Zeitpunkt auch die Fans aus Halle mit einem Folgezug ihren Heimweg antreten. Immerhin: Nach aktuellem Stand gab es keine verletzten Personen. Aber da sich die Auseinandersetzungen auch teilweise im Gleisbett abspielten, musste der Bahnverkehr kurzzeitig gesperrt werden, wodurch es zu bahnbetrieblichen Verzögerungen kam. Die Bundespolizeiinspektion Stuttgart hat inzwischen zum Vorfall unter anderem die Ermittlungen wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs aufgenommen.

Zuvor verlor der VfB Stuttgart in Fürth das erste Ligaspiel unter Pellegrino Matarazzo, der den Sieg für Fürth auch durchaus verdient sah. Kurios dabei: Sportdirektor Sven Mislintat sah es anders. Durch die 0:2-Niederlage verpasste der VfB Stuttgart es, den Vorsprung auf den HSV auszubauen, der gleichzeitig in Aue verlor. 

Quelle: echo24.de

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare