VfB Stuttgart muss gegen Hansa am Ende zittern

VfB zittert sich weiter! Unnötige Pokal-Spannung gegen Rostock

VfB Stuttgart: Gegen Hansa Rostock macht sich der Favorit das Leben am Ende selber schwer!

  • VfB Stuttgart gegen Hansa Rostock im DFB-Pokal.
  • VfB-Coach Matarazzo freut sich auf Fans im Stadion.
  • Sven Mislintat warnt vor starkem Drittligisten.

VfB Stuttgart: Zittern bis zum Ende!

Update vom 13. September: Es war die erwartet harte Nuss im DFB-Pokal für den VfB Stuttgart. Doch es war nicht wirklich die Schuld von Hansa Rostock. Der Favorit machte sich beim 1:0 an der Ostsee besonders in der zweiten Halbzeit das Leben selber schwer. Die Mannschaft von Trainer Pellegrino Matarazzo verpasste das 2:0 und ließ Hansa weiter im Spiel.
Live-Ticker: VfB Stuttgart gegen Hansa Rostock - so lief das Spiel

Und es wäre auch fast in die Hose gegangen. VfB-Keeper Gregor Kobel rettete für den Bundesliga-Aufsteiger in aller höchster Not. Rostocks John Verhoek kam nach einem Patzer von Wataru Endo alleine vor das Stuttgarter Tor. Danach waren die Schwaben darum bemüht wieder Kontrolle über das Spiel zu bekommen. Die Schlussphase war dann von teilweise wildem Mittelfeld-Gestocher geprägt.

Auch für Neu-Kapitän Gonzalo Castro lag das Problem für den VfB Stuttgart in der zweiten Hälfte. Castro gegenüber den Vereins Medien: „Nach der Pause hätten wir den Sack früher zumachen müssen. Wir hatten vor allem zwischen der 65. und 70. Minute die Chance dazu. Dann wäre es auch nicht mehr so gefährlich geworden am Schluss.“

Und Trainer Pellegrino Matarazzo geht ganz nüchtern mit dem Ergebnis in Woche vor dem Liga-Start. Die mangelnde Chancenverwertung nimmt er zur Kenntnis und...: „Dadurch kam etwas Hektik ins Spiel. Unterm Strich bin ich zufrieden. Wir sind eine Runde weiter. Das zählt im Pokal.“

Und der Vorstandsvorsitzende des VfB Stuttgart hat sicher ein bisschen gezittert in den letzten Minuten der Partie. Ganz glücklich war er mit dem Verlauf nicht, wie er beim SWR erklärte. Thomas Hitzlsperger: „Wenn man den Sack nicht zumacht, wird es am Ende noch einmal eng. Rostock hat es gut gemacht. Ich bin aber froh, dass wir so in die Saison gestartet sind."

VfB Stuttgart: Coach Matarazzo rechnet mit unangenehmen Gegner

Update vom 11. September, 15 Uhr: Der Blick auf die früheren Duelle mit Hansa Rostock im DFB-Pokal hat man beim VfB Stuttgart eher nicht geworfen. Aber Trainer Pellegrino Matarazzo weiß ganz genau, was da am Sonntag auf seine Mannschaft zukommt.
VfB Stuttgart gegen Hansa Rostock im Pokal: So gibt's die Partie live im TV und Stream

Der VfB-Coach erklärte am Freitag bei der Video-Pressekonferenz vor der Partie, er sei „informiert“ über die vergangenen zwei DFB-Pokalpartien, aber sein Blick geht auf die aktuelleren Ergebnisse der Rostocker. Es wird eine harte Nuss! Matarazzo: „Uns erwartet ein unangenehmer Gegner. Ich rechne mit einem sehr intensiven Spiel.“

VfB Stuttgart: Matarazzo über Hansa-Stärken - Ausfälle und Rückkehrer

Die Hansa-Stärken sieht der Trainer des VfB Stuttgart besonders in der Abwehr: „Eine defensiv starke Truppe, die auf unterschiedlichen Pressing-Höhen agieren kann. Sie können auch mutig sein im Offensiv-Spiel ...wir werden sehen, wie mutig sie sein werden, wenn wir auch unser Pressing durchziehen."

Den Pokal-Kampf gegen Hansa Rostock wird Borna Sosa NICHT mitmachen können. Der Kroate hat nach seiner Länderspielreise erneut Knieprobleme. Auch Erik Thommy, Mateo Klimowicz, Lilian Egloff und Argentinien-Angreifer Nicolas Gonzalez fallen aus. Hoffnungen auf einen Einsatz oder zumindest auf einen Kader-Platz darf sich Roebrto Massimo machen. Für Trainer Matarazzo scheint er eine Alternative zu sein: „Roberto konnte diese Woche wieder trainieren und wird wieder eine Option in Rostock sein.“

VfB Stuttgart vor dem Hansa-Triple im Pokal

Erstmeldung vom 11. September: Jetzt geht es also endlich los für den VfB Stuttgart. Am Sonntag, 13. September geht es im DFB-Pokal (15.30 Uhr) gegen Hansa Rostock. Es ist für den Bundesliga-Aufsteiger das Hansa-Triple - zum dritten Mal in Folge in der ersten Runde geht‘s an die Ostsee. Der VfB konnte sein letztes Testspiel gegen Racing Strasbourg positiv mit einem 4:2-Sieg abschließen. Alle Infos zur Pokal-Partie hier im Spieltags-Text.
Live-Ticker: VfB Stuttgart gegen Hansa Rostock am Sonntag im DFB-Pokal

Infos zum Ostseestadion:
Adresse:Kopernikusstraße 17, 18057 Rostock
Kapazität: 29.000 Plätze
Kapazität (internat.):25.000 Plätze
Beim Pokalspiel zwischen dem VfB Stuttgart und Rostock dürfen bis zu 7.500 Zuschauer ins Ostseestadion.

Die Partie gegen den Drittligisten wird allerdings eine ganz harte Nummer werden für den VfB Stuttgart. DENN: Bereits die ersten beiden Duelle hatten es in sich. Im Jahr 2018 gab es eine 0:2-Pleite und 2019 einen knappen 1:0-Sieg. Leicht geht anders. Dazu kann man sich im Ostseestadion auf einen Hansa Fan-Hammer freuen! Bis zu 7.500 Zuschauer sind in der Arena dabei.

VfB Stuttgart: Sven Mislintat warnt vor Hansa Rostock

Zuschauer im Stadion ...nur Fans von Hansa Rostock! Pellegrino Matarazzo freut‘s dennoch. Der Coach des VfB Stuttgart erklärt bei kicker.de, er freue sich darauf: „Es ist sicherlich ein Vorteil für Hansa Rostock, aber ich freue mich trotzdem, dass wieder Zuschauer im Stadion sind. Mit Zuschauern ist eine andere Emotion dabei.“

Mahnende Worte findet im Vorfeld der Partie Sportdirektor Sven Mislintat. Der Kader-Macher des VfB Stuttgart hat großen Respekt vor dem Gegner vom Sonntag: „Rostock ist ein richtig guter Drittligist. Da gibt es nur noch kleine Unterschiede in der Athletik oder individuellen Qualität. Da muss man 100 Prozent auf den Platz bringen."

VfB Stuttgart: Gegner Hansa Rostock mit neuem Kapitän

Bei Hansa Rostock hat man sich jetzt kurz vor dem Duell mit dem VfB Stuttgart auf einen neuen Kapitän festgelegt. Trainer Jens Härtel setzt auf Torhüter Markus Kolke. Der Keeper erklärt auf der Hansa-Homepage zu seiner Wahl: „Für mich ist es eine unheimliche Ehre, aber auch eine große Verantwortung für Hansa die Kapitänsbinde zu tragen."
Neuer VfB-Kapitän: So sehen Ex-Mitspieler Gonzalo Castro!

Der letzte Test vor dem Pokalspiel ging für Rostock völlig in die Hose. Gegen Holstein Kiel gab es eine 1:3-Pleite. Viele unnötige Fehler, die Trainer Jens Härtel gerne gegen den VfB Stuttgart vermeiden möchte, wie er bei bild.de erklärt: „Das gibt uns gute Hinweise darauf, was wir verbessern müssen. Lieber werden wir jetzt für unsere Fehler bestraft, als in den Pflichtspielen.“

VfB Stuttgart gegen Hansa Rostock im Fakten-Check

  • Hansa Rostock spielt insgesamt neun Spielzeiten in der 3. Liga.
  • In der vergangene Saison landete Hansa Rostock auf Platz sechs in der 3. Liga.
  • Mit Pascal Breier steht bei Hansa ein ehemaliger Profi des VfB Stuttgart im Kader. Mit 15 Treffern war er der erfolgreichste Torschütze der Rostocker.
  • Der VfB Stuttgart musste in bisher fünf Pokal-Duellen gegen Rostock vier Niederlagen hinnehmen: 1992 gab es ein 0:2 nach Verlängerung, 1999 ein 1:2, eine 2:3-Pleite gab es 2005 und 2018 das 0:2.

Rubriklistenbild: © Danny Gohlke/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare