2:0-Sieg für den VfB Stuttgart verdient

VfB Stuttgart zu Gast bei Hertha BSC - so lief die Partie im Live-Ticker!

Der VfB Stuttgart jubelt über die Führung gegen Hertha BSC.
+
Der VfB Stuttgart jubelt über die Führung gegen Hertha BSC.

Der VfB Stuttgart gewinnt gegen Hertha BSC Berlin. Im echo24.de-Live-Ticker gibt es die Partie zum Nachlesen.

Zum Aktualisieren des Tickers bitte F5 drücken (Laptop/PC) oder Screen am Bildschirmrand nach unten ziehen (Smartphone/Tablet)

Für den VfB Stuttgart geht es als nächstes gegen Köln und dann muss die Elf von Matarazzo auswärts auf Schalke ran. Die Berliner haben ein schweres Auswärtsspiel vor der Brust. Sie müssen nach Leipzig.

Vor allem die jungen Wilden beim VfB Stuttgart bereiten Fußball-Fans Freude. Da muss man kein VfB-Fan sein, um das zu erkennen. Und man kann gespannt sein, was der Bubi-Sturm noch leistet in den kommenden Spielen.

2:0 und damit sieben Punkte nach vier Spielen - der VfB Stuttgart hat nicht nur verdient gewonnen, sondern auch eine ansprechende Leistung gezeigt und auf den guten Saisonstart noch einen Dreier draufgepackt. Für Berlin ist es ein kleines Horror-Szenario: Vier Spiele, ein Sieg, drei Niederlagen - da muss mehr her bei den Investitionen.

90.+3 Minute: Schluss. Aus. Vorbei. Der VfB Stuttgart gewinnt mit 2:0 in Berlin.

Es gibt 3 Minuten Nachspielzeit

90. Minute: Gonzalez dribbelt sich in den Strafraum. Scharfe Hereingabe und es gibt Ecke.

89. Minute: AUSWECHSLUNG beim VfB Stuttgart - Kaminski kommt für Castro
Kaminski zeigt am ersten Spieltag eine fahrlässige Leistung. Jetzt darf er nochmal ein paar Minuten rein.

89. Minute: AUSWECHSLUNG beim VfB Stuttgart - Egloff für Wamingituka
Der 18-jährige Heilbronner kommt zu seinem Bundesliga-Debüt.

87. Minute: AUSWECHSLUNG beim VfB Stuttgart - Al Ghaddioui kommt für Kalajdzic
Es ist das erste Spiel, in dem Kalajdzic nicht trifft. Aber: Die größte Chance hat er liegen lassen. Jetzt ist Feierabend für den Stürmer. Al Ghaddioui kommt.

Acht Minuten und die Nachspielzeit bleiben den Gastgebern noch, um nochmal Spannung reinzubringen. Der VfB Stuttgart kann jetzt auf Konter waren. Die wird es geben und da freuen sich die schnellen Youngster drauf.

78. Minute: AUSWECHSLUNG bei Hertha BSC - Piatek kommt für Darida
Der 24-Millionen-Mann bekommt also seinen Einsatz.

78. Minute: AUSWECHSLUNG bei Hertha BSC - Löwen kommt für Zeefuik
In der ersten Halbzeit eingewechselt, jetzt geht es für Zeefuik wieder raus.

74. Minute: GELBE KARTE für Hertha BSC
Niklas Stark sieht die Gelbe Karte nachdem er einen Konter der Stuttgarter unterbindet und Kalajdzic auflaufen lässt.

Sky zeigt an: 4% Torwahrscheinlichkeit bei Gonzalo Castro. Wie auch immer das zustande kommt, es scheint wie Weihnachten, Gründungstag und Ostern zusammen zu sein, wenn Castro trifft.

68. Minute: TOOOOOOOOR für den VfB Stuttgart - 2:0 durch Gonzalo Castro!
Was war DAS für ein Hammer? Castro erobert den Ball im Mittelfeld. Doppelpass mit Kalajdzic, dann hat Castro Platz und zieht aus rund 21, 22 Metern ab. Keine Chance für Schwolow und so steht es 2:0 für den VfB Stuttgart!

66. Minute: AUSWECHSLUNG bei Hertha BSC - Dilrosun kommt für Plattenhardt

65. Minute: Wieder die Hertha, wieder Lukebakio. Aber wieder daneben. Trotzdem: Sie kommen dem Ausgleich näher...

Bei Hertha BSC hat die Einwechslung von Lukebakio definitiv Schwung gebracht. Was bringen die VfB-Wechsel?

64. Minute: AUSWECHSLUNG beim VfB Stuttgart - Gonzalez kommt für Coulibaly
Da ist das langersehnte Comeback des Top-Stürmers der letzten Saison. Für den jungen Coulibaly kann man nur Respekt zollen. Starkes Startelf-Debüt!

64. Minute: AUSWECHSLUNG beim VfB Stuttgart - Klimowicz kommt für Didavi
Ein Youngster ersetzt einen alten Hasen.

61. Minute: Nächste Ecke für Hertha BSC Berlin. Jetzt ist es hier ein Fußballspiel. Beide Teams sind jetzt auf Augenhöhe, Berlin bekommt aber langsam Oberwasser, der VfB Stuttgart muss aufpassen.

56. Minute: Jetzt nimmt das Spiel an Fahrt auf. Auf der anderen Seite braucht Wamangituka mit dem Abschluss etwas zu lange. Immerhin: Ecke für den VfB. Aus der wird nichts.

53. Minute: Und jetzt macht es Kobel spannend! Der VfB-Schlussmann behält den Ball zu lange, verliert ihn an die Berliner und wirft sich dann in den strammen Schuss Cunha - Glück für den VfB Stuttgart! SO kann man Hertha BSC auch ins Spiel bringen...

53. Minute: Erste echte Berliner Chance! Cordoba schirmt den Ball ab, dreht sich und schließt ab. Neben das Tor.

47. Minute: HOPPLA! Was war das denn? Coulibaly flankt zuckerweich auf Kalajdzic, der seine langen Körper in die Luft schraubt und frei aus drei Metern am Tor vorbeiköpft. RIESENCHANCE!

Anpfiff zur 2. Halbzeit!

46. Minute: AUSWECHSLUNG Hertha BSC - Lukebakio kommt für Leckie
Und bei der Auswechslung gibt es noch ein bisschen Slapstick. Lukebakio hat erst das falsche Trikot, die Kollegen müssen ihm helfen, das richtige Shirt zu finden.

Kleines Update für alle Berliner Fans: Pekarik hat wohl eine starke, schmerzhafte Prellung. Aufatmen, wenn es nichts schlimmeres ist.

Michael Preetz, Geschäftsführer Sport und Kommunikation bei Hertha BSC, untertreibt im Interview mit „Sky“, wenn er sagt, das war zu wenig. Hertha BSC war quasi kaum vorhanden. Es gab zwar eine kleine Druckphase, aber Chancen waren keine da!

Die Schwaben wirken frisch, spielfreudig und konzentriert. Lediglich der letzte Pass fehlt noch. Auffälligster Spieler bisher: Tanguy Coulibay. Der 19-Jährige macht ein starkes Spiel bei seinem Startelf-Debüt. Auch Neu-Abwehrchef Atakan Karazor feiert ein gutes Debüt.

Der VfB Stuttgart führt zur Halbzeit durch das Kopfball-Tor von Ex-Kapitän Marc Oliver Kempf. Die Führung ist verdient, denn die Gastgeber und Favoriten enttäuschen bislang auf ganzer Linie. Sinnbildlich dafür: Die größte Chance der Hertha hatte ein Stuttgarter. Orel Mangala zwang Gregor Kobel zu einer Glanztat, um eine Eigentor zu verhindern.

Halbzeit!

45. Minute: GELBE KARTE für den VfB Stuttgart
Daniel Didavi unterbindet einen Angriff der Berliner - Gelb!

43. Minute: GELBE KARTE für Hertha BSC
Tousart kommt da viel zu spät gegen Coulibaly und haut den VfB-Youngster mit gestreckten Beinen um. Die Karte ist sicher verdient!

40. Minute: MEGA-Chance für Hertha BSC! Wobei: So ganz stimmt das nicht. Die Berliner flanken von der rechten Seite in den Strafraum, in der Mitte steht Orel Mangala (ja ein Stuttgarter) und „schießt“ aufs eigene Tor. Aber Gregor Kobel ist da und lenkt den Ball zur Ecke um den Pfosten. Die Ecke ist dann wieder „normal“ und ungefährlich.

37. Minute: Viele Unterbrechungen jetzt. Schiedsrichter Harm Osmers hat alle Hände voll zu tun. Keine großen Sachen, aber viele kleine Fouls. Spielfluss? Fehlanzeige!

33. Minute: Endlich wieder der VfB Stuttgart. Wamangituka mit dem Abschluss. Sein Schuss geht aber weit über das Tor.

Eine halbe Stunde ist gespielt. Die Führung für den VfB Stuttgart geht in Ordnung, auch wenn Hertha BSC nun etwas stärker wird. Man hat den Gastgebern den Schock angemerkt.

29. Minute: GELBE KARTE für den VfB Stuttgart
Sasa Kalajdzic sieht nach einem Tritt gegen das Schienbein des eingewechselten Zeefuik die Gelbe Karte. Ein bisschen hart.

27. Minute: Die Gastgeber drehen auf. Der VfB Stuttgart kommt kaum mehr aus der eigenen Hälfte raus. Cunha und Co. ziehen immer wieder in den Strafraum ein, aber die Genauigkeit im letzten Pass fehlt noch. Glück für den VfB!

21. Minute: AUSWECHSLUNG bei Hertha BSC - Zeefuik kommt für Pekarik
Für Pekarik geht es nicht weiter. Der Berliner liegt nach einem Zweikampf verletzt hinter dem Tor von Gregor Kobel. Er muss ausgewechselt werden. Für ihn kommt Deyovaisio Zeefuik.

17. Minute: Nächste Chance für die Stuttgarter. Castro mit dem Freistoß aus dem Halbfeld. Didavi nimmt ihn Volley, trifft nicht richtig und stand im Abseits. Aber: Er stand wieder völlig frei, Berlin schläft, wirkt überfordert.

15. Minute: GELBE KARTE für Hertha BSC
Es wird wild im Spiel. Die Hausherren sind völlig verunsichert. Cunha bekommt die Gelbe Karte!

Der VfB Stuttgart führt früh, was dem Spiel der Schwaben sicher zugute kommt. Aber: Es ist auch ein ganz neues Gefühl. Denn weder gegen Freiburg, noch gegen Mainz oder Leverkusen ging der VfB zuerst in Führung. Im Gegenteil: Es gab meist ein frühes Gegentor!

9. Minute: TOOOOOOOOOOOOOR für den VfB Stuttgart - 1:0
Didavi mit einem Freistoß. Marc Oliver Kempf ist mit vorne und steht da völlig frei. Keine Chance für Schwolow im Tor der Berliner. Das 1:0 für den VfB Stuttgart!

8. Minute: Jetzt der VfB Stuttgart - und WIE! Coulibaly kommt über die rechte Seite und flankt an den kurzen Pfosten, da steht Sasa Kalajdzic und hämmert das Ding mit dem Kopf gegen den Pfosten. Das Tor wackelt, fällt aber nicht!

4. Minute: Es wird zum ersten Mal etwas brenzlig im VfB-Strafraum.

Anpfiff im Berliner Olympiastadion! Harm Osmers pfeift die Partie an

Fakten und Infos zur Partie des VfB Stuttgart bei Hertha BSC Berlin - vor dem Spiel

Kleiner Fact zum eben genannten Vorteil von Berlin: VfB-Coach Pellegrino Matarazzo und seine Stuttgarter gewannen vier der letzten fünf Auswärtsspiele. Soviel zur Partie vor Beginn. Gleich geht‘s los: Hertha BSC gegen den VfB Stuttgart.

Gespannt sein, darf man heute vor allem, wie die Teams aus der Länderspielpause rauskommen. Der VfB Stuttgart war zuvor in einem ordentlichen Rhythmus, hatte etwas Rückenwind. Die Berliner eher das Gegenteil - eine Pause kann da schonmal nützlich sein, um doch an der ein oder anderen Stellschraube zu drehen. Dazu kommt: Sechs Spieler der Berliner Startelf waren auf der ganzen Welt unterwegs um für ihr Land zu spielen. Für wen das jetzt von Vorteil ist, werden wir bald sehen.

Was ist eigentlich mit Borna Sosa? Der Kroate, der zuletzt wieder dabei war, fehlt aufgrund einer Prellung.

Und die Berliner? Die müssen nicht nur auf Ex-VfB-Spieler Santiago Ascacibar verzichten, der sich letzte Woche verletzte, sondern auch auf einen wichtigen Neuen. Matteo Giendouzi wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Was für Berlin spricht: Die letzten Aufeinandertreffen endeten immer mit einem Heimsieg.

Auffällig beim VfB Stuttgart: Nicolas Gonzalez ist wieder dabei. Zwar zunächst auf der Bank, aber immerhin im Kader. Der Top-Stürmer der letzten Saison hatte sich zum Saisonstart verletzt. Außerdem: Coulibaly von Beginn an.. Das Abwehr-Dilemma hat Pellegrino Matarazzo mit Stenzel, Karazor und Kempf gelöst. Absehbar!

Aufstellung VfB Stuttgart: Kobel - Stenzel, Karazor, Kempf - Wamangituka, Endo, Mangala, Coulibaly - Didavi, Castro - Kalajdzic
Reservebank: Bredlow, Aidonis, Kaminski, Egloff, Klement, Klimowicz, Mack, Al Ghaddioui, Gonzalez

Aufstellung Hertha BSC: Schwolow - Pekarik, Boyata, Stark, Plattenharft - Tousart, Darida - Leckie, Matheus Cunha, Mittelstädt - Cordoba
Reservebank: Jarstein, Alderete, Netz, Zeefuik, Dilrosun, Löwen, Lukebakio, Ngankam, Piatek

Die Eilmeldung um 14.30 Uhr: Der VfB Stuttgart ist angekommen. Wir sind auch da, Ihr auch - na dann steht dem Anpfiff ja nichts mehr im Weg. In einer Stunde geht es los. Bis dahin gibt es hier noch die letzten Infos locker flockig für Euch! Und... gleich auch die Aufstellung. Die kommt erfahrungsgemäß rund eine Stunde vor Spielbeginn reingeflattert.

Und die alte Dame? Berlins Motor wurde mit ordentlich mit Geld gefüllt im Sommer. Über 55 Millionen hat der Hauptstadt-Klub investiert. Aber: Der Motor stottert noch. Sieg gegen Bremen, Niederlage gegen Frankfurt und zuletzt die 3:4-Niederlage gegen Bayern München - so die Ergebnisse. Gegen den VfB Stuttgart sollte die Hertha als Favorit in die Partie gehen.

Ich wollte im Live-Ticker ja schon immer mal jemanden grüßen: Die Grüße gehen raus an Momo Cissé. Der wird heute volljährig. Ob er an seinem 18. Geburtstag auch einen Einsatz bekommt? Zumindest ein Sieg würde den jungen Franzosen freuen. Das wäre dann wirklich die Krönung im ohnehin schon starken Saisonstart des VfB Stuttgart. Sieg im Pokal, vier Punkte nach drei Spielen in der Liga und somit Platz 8. Als Aufsteiger ist das sicher kein schlechter Anfang.

Was unser Partie im Berliner Olympiastadion angeht: 4.000 Menschen sind dabei. Bei 74.475 Plätzen sollte der Abstand gerade so ausreichen. Kommen wir zu den beiden Teams, bevor wir gleich mit den Aufstellungen beehrt werden.

Mein Name ist Tobi und ich hoffe, dass Ihr euch warm angezogen habt. Der Grund: Draußen ist‘s kalt! Aber Spaß beiseite, auch wenn wir davon hoffentlich eine Menge haben heute. Der Ball rollt wieder in der Fußball-Bundesliga - mal mit und mal ohne Zuschauer. Wo genau, wie viele Menschen zugelassen sind, erfahrt Ihr in unserer Übersicht.

Einen wunderschönen Samstagnachmittag liebe Fußball-Fans und VfB-Liebhaber! Möge der Live-Ticker auf echo24.de beginnen!

Der Live-Ticker bei echo24.de zum Spiel des VfB Stuttgart in Berlin

Im Live-Ticker gibt‘s für EUCH alles von der Partie des VfB Stuttgart gegen Hertha BSC Berlin. Anpfiff im Berliner Olympiastadion ist am Samstag, 17. Oktober, um 15.30 Uhr. Wir starten etwa eine Stunde vor der Partie mit dem Ticker und sammeln letzte Infos vor dem Spiel. Außerdem haben wir natürlich auch wieder einen Spieltags-Text mit den News von der Video-Pressekonferenz am Donnerstag. Hier gibt‘s dann auch einen Spielbericht und Nachberichte.

  • Rund eine Stunde vor Anpfiff der Partie (15.30 Uhr) startet der Live-Ticker auf echo24.de
Der VfB Stuttgart ist zu Gast im Berliner Olympiastadion
Infos zum Berliner Olympiastadion
Adresse: Olympischer Platz 3, 14053 Berlin
Plätze: 74.475
Eröffnet: 1. August 1936

VfB Stuttgart gegen Hertha im Fakten-Check

  • Neben Bruno Labbadia gehören drei weitere ehemalige VfB-Akteure dem derzeitigen Hertha-Trainerstab an. Eddy Sözer und Olaf Janßen assistieren dem Cheftrainer als Co-Trainer. Als Athletiktrainer ist bei den Berlinern Günter Kern tätig.
  • Alle vier vergangenen Duelle in der Bundesliga in Berlin konnte die Hertha für sich entscheiden. Der VfB Stuttgart holte zuletzt 2013 einen Sieg im Olympiastadion.
  • Beim VfB Stuttgart traf Sasa Kalajdzic in allen drei bisherigen Partien. Für die Hertha holte Matheus Cunha drei Scorer-Punkte aus den ersten Spielen - zwei Tore und einen Treffer bereitete er vor.
  • Zu Jahresbeginn wechselte Santiago Ascacibar vom VfB zu Hertha BSC. Richtig gut läuft es für den Argentinier nicht. Zahlreiche Verletzungen werfen ihn aus der Bahn. Erst neun Pflichtspiele hat er absolviert. Auch gegen den VfB wird er wohl fehlen.
  • Zum Abschluss der vergangenen Saison belegten die Berliner Rang zehn in der Tabelle.
  • Späte Tore: Der VfB Stuttgart und Hertha BSC Berlin treffen besonders gerne in der Schlussphase. Die Hertha machte in den letzten 30 Minuten einer Partie bisher fünf Tore, der VfB sogar sechs.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare