Option für Matarazzo

VfB Stuttgart: Bundesliga-Talent Klimowicz wird zum Luxusproblem

Stuttgarts Mateo Klimowicz (l) und Aue-Profi Sören Gonther beim Duell. Foto: Robert Michael
+
Mateo Klimowicz überzeugt beim VfB Stuttgart.

Mateo Klimowicz drängt sich beim VfB Stuttgart weiterhin auf, aber darf er auch spielen?

  • Der VfB Stuttgart holte Mateo Klimowicz im Sommer 2019 aus Argentinien.
  • Klimowicz kam bereits mehrfach beim VfB Stuttgart zum Einsatz.
  • Der 20-Jährige ist Rookie des Monats Oktober.

Update, 18. Dezember: Im Kader des VfB Stuttgart stehen zahlreiche junge Talente, zu denen auch Mateo Klimowicz zählt. Der Argentinier sicherte sich im Oktober den Titel des „Rookie of the Month“, aber seither ist es ruhig geworden um den 20-Jährigen. Für Pellegrino Matarazzo standen andere Spieler im Fokus. Ist Klimowicz außen vor?

Der VfB-Coach weiß, was er an Klimowicz hat: „Es ist super, dass wir ihn als Option haben. Ob von Anfang an oder als Einwechselspieler.“ Das Gleiche gilt auch für Tanguy Coulibaly, der ebenfalls seine starke Phase hatte. Auch der Konkurrenzkampf innerhalb der Mannschaft profitiert von den aufstrebenden Talente. Zwar ist es für Matarazzo „manchmal schwer, Entscheidungen zu treffen“, jedoch betont der Coach des VfB Stuttgart: „Mir ist ein Luxusproblem lieber als anders herum!“

VfB Stuttgart: Bundesliga-Talent ist „Rookie des Monats“!

Update, 15. November: Da ist der Titel - zumindest für Mateo Klimowicz! Der junge Argentinier des VfB Stuttgart wurde von Fans (40%), Klub-Vertretern (30%) und Experten (30%) zum „Rookie of the Month“ im Oktober gewählt.  Damit setzt er sich gegen Maxence Lacroix (VfL Wolfsburg) und Ritsu Doan (Arminia Bielefeld) durch.

„Er ist ein wendiger, zielstrebiger Spieler, der auch dahingeht, wo es wehtut. Er hat ein gutes Timing für Freilaufbewegungen und viele Stärken, das sieht man schon“, schwärmt auch VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo vom 20-Jährigen auf „bundesliga.de“. Für Klimowicz ist es eine Bestätigung seiner guten Entwicklung der letzten Monate.

VfB-Talent im Freudentaumel: Klimowicz über freie Zeit und die nächsten Ziele!

Update, 12. November: Mateo Klimowicz steht beim VfB Stuttgart für Entwicklung. Er ist eines von vielen, jungen Talenten, die die Schwaben im Team haben, und eines, das fester Bestandteil des Kaders ist. Denn: Nach sieben Einsätzen in der vergangenen Spielzeit, kommt der 20-Jährige in der Bundesliga-Saison bereits auf sechs Einsätze. Dabei erzielte er ein Tor (gegen Mainz) und bereitet ein weiteres vor (gegen Hertha BSC).

Steckbrief
NameMateo Klimowicz
Geburtsdatum06. Juli 2000
HerkunftBuenos Aires, Argentinien
beim VfB Stuttgart seit2019
vorheriger VereinInstituto AC

Klar, dass sich Klimowicz darüber freut: „Ich hoffe, dass es so für mich weitergeht.“ Dafür arbeitet er hart, gibt im Training alles - auch während manche Kollegen mit den Nationalmannschaften unterwegs sind. Dennoch hat der Offensivspieler die freien Tage genossen: „Es hat gutgetan, den Kopf mal frei zu bekommen. Ich habe die freien Tage mit meiner Familie verbracht.“

VfB-Talent in der Länderspielpause: Das ist für Klimowicz wichtig!

Im Interview mit „VfB TV“ spricht der junge Argentinier auch über seine Nominierung zum „Rookie of the Month“: „Ich freue mich über die Nominierung. Wichtig ist aber vor allem, dass wir weiter als Mannschaft gut funktionieren.“ Das scheint zu klappen, denn der VfB hat bislang in fast allen Spielen gepunktet. Auch nach der Länderspielpause?

Seit Mittwoch steht er wieder auf dem Platz - Klimowicz: „Jetzt wollen wir aber dafür arbeiten, dass wir an die vergangenen Leistungen anknüpfen und uns weiter verbessern.“ Lediglich am ersten Spieltag gegen den SC Freiburg gab es eine 2:3-Niederlage. Aber: Wiedergutmachung können Klimowicz und Co. dieses Ergebnis im DFB-Pokal, denn dort treffen sie nun ebenfalls auf die Breisgauer.

Mega-Talent vom VfB für Award nominiert: Klimowicz folgt auf Wamangituka

Mateo Klimowicz ist eines der vielen, aufstrebenden Talente beim VfB Stuttgart. Mal ersetzt er Daniel Didavi auf der Zehner-Position, mal glänzt er als Joker und macht in Mainz und Berlin den Sieg klar. Ganz schön vielseitig für einen 20-Jährigen. In bislang sechs Einsätzen in der laufenden Saison erzielte der Argentinier ein Tor und bereitete ein weiteres vor.

Nur gegen den SC Freiburg zum Auftakt wollte es nicht klappen. Klimowicz hatte mehrere Chancen, traf jedoch nicht. Es war die einzige Niederlage des VfB Stuttgart bis jetzt. Nicht nur das Team, sondern auch Klimowicz hat sich weiterentwickelt - und steht nun zur Wahl zum „Rookie des Monats Oktober“.

Mit diesem Award wird jeden Monat der beste Nachwuchsstar der Bundesliga ausgezeichnet. Neben dem Youngster des VfB Stuttgart stehen auch Ritsu Doan (Arminia Bielefeld) und Maxence Lacroix (VfL Wolfsburg) zur Wahl. Gewählt wird der „Rookie of the Month“ durch Fans (40%), Klub-Vertreter (30%) und Experten (30%).

Für den September stand bereits VfB-Kollege Silas Wamangituka zur Wahl. Der Offensivspieler wurde mit der Nominierung für seinen Mega-Start in die Saison belohnt.

VfB Stuttgart: Mateo Klimowicz tritt in die Fußstapfen seines Vaters

Der VfB Stuttgart hat sich im Sommer 2019 die Dienste von Mateo Klimowicz gesichert. 1,5 Millionen Euro kostete der Youngster die Schwaben damals. Sein heutiger Marktwert: 900.000 Euro (Stand: 10. November 2020) - Tendenz: steigend! Gut, dass der Vertrag des Talents bis 2024 läuft.

Diego Klimowicz 2007 bei Borussia Dortmund.

Klimowicz ist kein unbekannter Name in Deutschland. Mateos Vater Diego Klimowicz spielte bereits für den VfL Wolfsburg, Borussia Dortmund und den VfL Bochum und beobachtet heute die Karriere seines Sohnes.

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare