Holland-Talent war schon beim BVB

Weder VfB noch BVB: Holland-Talent mit AS Monaco fast einig! 

VfB Stuttgart: Holland-Talent Anthony Musaba soll sich für Franzosen-Top-Klub entschieden haben!

• Anthony Musaba wohl mit AS Monaco einig. 
• Aktuell spielt Anthony Musaba in der zweiten Liga in den Niederlanden.
• Der VfB Stuttgart soll Interesse haben.

VfB Stuttgart und BVB gehen leer aus: Holland-Talent fast mit AS Monaco einig! 

Update vom 2. Juni: Dieser Transfer-Zug dürfte jetzt endgültig abgefahren sein für den VfB Stuttgart. Holland-Talent Anthony Musaba hat sich wohl bereits für einen Verein entschieden. Seine Zukunft liegt aber demnach eher nicht im Schwabenland.

VfB Stuttgart vor ungewisser Zukunft: Transfergerüchte, Kader-Planung und News!

Auch Borussia Dortmund wird den Zuschlag nicht bekommen. Zwar gab der 19-Jährige zuletzt bekannt, dass er von der Borussia "beeindruckt" sei, doch laut einer Meldung von RMC Sport soll jetzt der AS Monaco das Ziel seiner Fußballer-Träume sein. Mit einem Marktwert von 325.000 Euro wäre der Rechtsaußen dabei für den VfB Stuttgart ein machbarer Transfer gewesen. 

Doch der Franzosen-Klub soll dem Bericht nach kurz vor Transfer-Vollzug stehen mit Musaba. Die Verhandlungen mit dem Offensivspieler von NEC Nijmegen sollen allerdings weit fortgeschritten sein. Für den VfB Stuttgart und Sportdirektor Sven Mislintat gehen die Kaderplanungen also eher ohne das Holland-Talent weiter. 

Sven Mislintat setzt beim VfB Stuttgart auf Kontinuität. 

VfB Stuttgart gegen Dynamo: Die Partie im Live-Ticker-Text

Nach zuletzt zwei Siegen - Hamburger SV (3:2) und Dynamo Dresden (2:0) - steht der VfB wieder auf Platz zwei ...dem direkten Aufstiegsplatz. Dazu soll die vorzeitige Vertragsverlängerung mit Trainer Pellegrino Matarazzo für mehr Kontinuität sorgen und ein deutliches Signal sein. Auch für anstehende Vertrags- und Transfergespräche gibt es mehr Gewissheit. 

VfB Stuttgart ohne Chance? Top-Talent beeindruckt vom BVB!

Update 26. Mai: Die Bundesliga hat ihren Spielbetrieb wieder aufgenommen, doch der VfB Stuttgart muss nicht nur im Kampf um wichtige Punkte für die Mission Wiederaufstieg starke Konkurrenz fürchten. Auch auf dem Transfermarkt haben die Schwaben mächtig Konkurrenz, wenn es um Talente wie Anthony Musaba geht. An dem 19-Jährigen der derzeit noch beim NEC Nijmegen spielt sollen laut Transfermarkt.de auch der Olympique Marseille, Atlético Madrid und Borussia Dortmund interessiert sein.  

Anders als vom  "Eurosport"-Journalisten Manu Lonjon berichtet, sind sich der BVB und Nijmegen laut dem NEC-Geschäftsführer Wilco van Schaik noch nicht einig. Kann sich der VfB Stuttgart also noch Hoffnungen machen den Rechtsaußen ins Schwabenland zu locken? Wohl eher nicht. Denn wie Musaba bestätigte, hat der BVB wohl schon länger seine Fühler ausgestreckt. "Im vergangenen Jahr sind wir bei Borussia Dortmund gewesen. Wir hatten eine schöne Tour durch das Stadion", sagte der Niederländer der Regionalzeitung "De Gelderlander". "In einem guten Gespräch haben sie deutlich gemacht, was sie mit mir erreichen wollen. Das hat mich angesprochen." 

Echo-Einwurf: Der VfB Stuttgart sollte die Spieler-Frage stellen

Allerdings hat der 19-jährige Rechtsaußen noch keine finale Entscheidung getroffen: "Ich diskutiere alles in einem kleinen Kreis: Mit meinen Eltern, meinem Bruder (Richie, Profi bei Vitesse Arnheim; d. Red.) und meinem Berater. Mehr Leute mischen sich nicht ein." Ganz abschreiben sollten Sven Mislintat und der VfB Stuttgart den Wechsel also noch nicht, zumal Musaba in Nijmegen  laut Transfermarkt.de noch einen Vertrag bis 2021 mit einer Option auf ein weiteres Jahr hat. 

"Ich konzentriere mich jetzt auf NEC, aber wenn sich die Gelegenheit bietet, bin ich bereit für den nächsten Schritt. Dann werde ich mich zu 100 Prozent dafür einsetzen", sagt der Rechtsaußen. Während die Schwaben also weiterhin um Musaba buhlen, würde ein Talent des VfB Stuttgart gerne weiter bei Hansa Rostock spielen. Die Chancen dafür stehen gar nicht schlecht!

Neben Mubasa ist der VfB Stuttgart auch an einem Franken-Talent interessiert. Eine weitere Option soll ein Talent aus Frankreich sein, das aber auch Interesse in der Premier League geweckt hat.

VfB Stuttgart an Holland-Talent interessiert - Verein äußert sich!

Update, 20. April: Die Transferperiode rückt näher - und manch ein Gerücht rund um den VfB Stuttgart verstärkt sich. So soll der VfB neben dem BVB und einigen internationalen Top-Klubs wohl auch an Holland-Talent Anthony Musaba von NEC Nijmegen interessiert sein. Und jetzt gab es sogar ein offizielles Statement seitens des niederländischen Zweitligisten. NEC-Chef Wilco van Schaik hat sich - wie "transfermarkt.de" berichtet - zu den Gerüchten um Musaba geäußert. 

Der Geschäftsführer nannte zwar keine Namen, aber: Großes Interesse am 19-Jährigen bestätigte er. Wilco van Schaik laut "De Gelderlander": "Während der Winterpause haben bei uns mehrere Klubs wegen Anthony angefragt." Musaba ist bei Nijmegen gesetzt, machte 25 Spiele, in denen er sieben Tore schoss und fünf weitere vorbereitete. Auch im Pokal traf er zweimal. van Schaik: "Er ist ein einzigartiger Spieler. Er ist sehr schnell, kann links und rechts dribbeln, hat bereits neun Mal getroffen." Der Weg von Nijmegen ist klar: "In dieser Saison setzen wir voll und ganz auf unsere eigene Jugend. Was mit Musaba passiert, bestätigt jetzt unsere Vision."

Achtung VfB Stuttgart! Auf Instagram fordern auch Fans des französischen Erstligisten Olympique Marseille einen Wechsel von Anthony Musaba.

Für den jungen Musaba könnte nach der Saison der nächste Schritt folgen: Der Sprung in eine höhere und renommiertere Liga. Der Verein wartet jedoch erstmal ab, schließlich läuft auch der Vertrag noch bis Juni 2021. van Schaik. "Er hat einen Vertrag für ein weiteres Jahr. Wir sind in einer guten Position." Für Sven Mislintat und den VfB Stuttgart gibt es neben der internationalen Konkurrenz also auch noch einen entspannten Verhandlungspartner als Hürde zu nehmen. 

Achtung VfB Stuttgart! Dieses Holland-Talent wollen viele Top-Klubs haben!

Update, 17. April: Nicht nur beim VfB Stuttgart brodelt es auch in der Corona-Krise immer mehr häufiger in der Gerüchteküche. Die Transfer-Zeit kommt! Und wie auch der VfB, so haben auch andere Vereine Talente auf ihrem zettel stehen, die durchaus großes Potential haben.

DFL-Maulkorb für Vereine? Darum bleibt der VfB Stuttgart aber ganz gelassen

Anfang des Jahres bereits sollen die Verantwortlichen des VfB Stuttgart um Sportdirektor Sven Mislintat ein Auge auf Anthony Musaba geworfen haben. Gehört hat man bisher dazu nichts Entscheidendes. Sollten die Schwaben noch Interesse haben, dann könnte es schwierig werden sich das Holland-Talent zu schnappen.

Denn jetzt soll auch Borussia Dortmund am 19-jährigen Musaba dran sein - so vermeldet es sport.de und beruft sich dabei auf den französische "Eurosport"-Journalist Manu Lonjon. Der hatte das Transfergerücht über Twitter verbreitet. Demnach soll der VfB Stuttgart durchaus die Verhandlungen aufgenommen haben mit dem Rechtsaußen vom NEC Nijmegen

"....Neben BVB und Stuttgart haben OM und Valencia Verhandlungen mit seinem Verein aufgenommen."

Und es stehen wohl weitere TOP-Klubs in Transfer-Konkurrenz zum VfB. Olympique Marseille und der FC Valencia haben auch schon angeklopft. Eine Verpflichtung von Anthony Musaba dürfte zudem auch durch Nijmegen erschwert werden. Der niederländische Zweitligist hat die Option den Vertrag des Jung-Profis um ein Jahr zu verlängern - damit würde der Offensiv-Kicker wohl etwas teurer werden. 

Der VfB Stuttgart hat neben Anthony Musaba bereits weitere Spieler in der Gerüchteküche stehen. So soll auch ein Ösi-Talent ins Blickfeld der Schwaben gerückt sein. Die Kader-Planung läuft im Hintergrund  - allerdings etwas schleppend. Niemand kann genau sagen, wie es im Mai weitergehen wird. 

Schlägt der VfB Stuttgart in den Niederlanden zu?

Erstmeldung vom 1. Januar 2020: Angelt sich der VfB Stuttgart ein neues Talent? Anthony Musaba soll sich auf den Zettel des VfB gespielt haben, wie der "Kicker" berichtet. Der 19-Jährige spielt aktuell beim NEC Nijmegen in der niederländischen zweiten Liga. Dort hat er im April diesen Jahres seinen Vertrag bis Juni 2021 verlängert. In der Liga hat er in 19 Einsätzen fünf Tore erzielt und drei Vorlagen gegeben. Ein Rechtsaußen für den VfB also? 

Möglich, aber Musaba hätte gleich viel Konkurrenz beim VfB Stuttgart: Tanguy Coulibaly, Matteo Klimowicz und Roberto Massimo. Die drei VfB-Spieler sind bislang kaum zum Einsatz gekommen. Dennoch wäre die zweite Bundesliga - und der eventuelle Aufstieg- ein Schritt nach vorne für Musaba. Abzuwarten bleibt, was sich Neu-VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo, der am Montag vorgestellt wurde, für Spielertypen im Team wünscht. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Important win boys#AM7

Ein Beitrag geteilt von Anthony Musaba (@anthonymusaba7) am

Musaba hätte beim VfB Stuttgart viel Konkurrenz

Außerdem gibt es beim VfB Stuttgart ja auch die Gerüchte um Andre Green von Preston North End, das an Heiligabend aufgeploppt ist, und um den Griechen Anastasios Chatzigiovanis von Panathinaikos Athen, das sich schon eine Weile hält. Auch diese beiden Talente würden für Musaba Konkurrenz darstellen. Immerhin wäre der Niederländer ein Schnäppchen bei einem Marktwert von 25.000 Euro laut "transfermarkt.de" - Tendenz: steigend.

Quelle: echo24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/PRO SHOTS

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare