VfB Stuttgart gewinnt deutlich gegen den SV Sandhausen

VfB Stuttgart gegen den SV Sandhausen im Ticker: So lief das Spiel!

VfB Stuttgart gegen SV Sandhausen bei echo24.de im Live-Ticker. Dazu gibt's den Spieltags-Text mit News bis Anpfiff.

• VfB Stuttgart gegen SV Sandhausen im Live-Ticker-Text.
• VfB Stuttgart gegen SV Sandhausen im Spieltags-Text.
Spielbericht und Nachberichte auf echo24.de

Im Live-Ticker gibt's für EUCH alles zum Spielverlauf zwischen dem VfB Stuttgart und dem SV Sandhausen. Natürlich bekommt ihr auch in Zeiten der Corona-Geisterspiele in unserem Spieltags-Text weiter aktuelle News. Dort gibt's auch einen Spielbericht und Nachberichte.

Der VfB Stuttgart gegen SV Sandhausen im Live-Ticker-Text!

So geht es weiter für den VfB Stuttgart: Der VfB rutscht nun also auf Platz zwei und möchte dort nun auch bis zum Ende der Saison bleiben. Mit Siegen in Nürnberg am Sonntag und die Woche drauf zu Hause gegen Darmstadt, ist das möglich.

So geht es weiter für Sandhausen: Der SV Sandhausen hat die Liga gehalten, trotz der Klatsche. Zwar war rein rechnerisch vor dem Abend noch ein Abstieg möglich. Da der KSC aber zeitgleich in Regensburg verloren hatte, ist Sandhausen nun durch. Die Spiele gegen Dresden und den HSV werden ein angenehmer Saisonausklang.

Fazit zu den 90 Minuten: Das war vor der Partie so nicht zu erwarten, aber: Der VfB Stuttgart hat den SV Sandhausen vor allem im ersten Durchgang vorgeführt. Das 4:0 zur Pause war auch in der Höhe durchaus verdient - auch wenn das 1:0 eigentlich nicht hätte zustande kommen dürfen, da die Ecke keine war. Sei es drum, da fragt bei den Schwaben keiner mehr danach. Sandhausen hat sich in der Folge auch keine Gefallen getan und die Tore zum Teil selbst verschuldet. 

90.+3 Minute: Schluss! Das Spiel ist aus. Der VfB Stuttgart gewinnt gegen den SV Sandhausen völlig verdient mit 5:1.

Kleiner Fakt zum Tor: Es war Al Ghaddiouis achtes Saisontor!

90.+3 Minute: TOOOOOOOOR für den VfB Stuttgart! Hamadi Al Ghaddioui setzt den Schlusspunkt. Ein Flippertor! castro spielt den Ball flach in die Mitte, da steht dann irgendwo Al Ghaddioui und spitzelt den Ball gegen die Laufrichtung von Fraisl ins Tor. 5:1!

90.+3 Minute: Nochmal ein Foul an Egloff und Freistoß für den VfB Stuttgart an der Strafraumgrenze. Castro ballert den Ball in die Mauer. 

90. Minute: Drei Minuten werden nachgespielt.

86. Minute: Das Spiel neigt sich dem Ende zu und so langsam wird sich auch der letzte HSV- oder Heidenheim-Fans damit abgefunden haben: Hier geht nichts mehr!

82. Minute: Jetzt ist es sicher! Der KSC hat in Regensburg verloren und somit ist der SV Sandhausen definitiv auch kommendes Jahr in der zweiten Liga.

80. Minute: Wechsel beim VfB Stuttgart. Wamangituka geht, der 19-jährige Tanguy Coulibaly kommt.

75. Minute: Das Wechselspielchen geht weiter. Sandhausen Coach Koschinat bringt zwei Offensivspieler. Bouhhadouz und Türpitz kommen für Behrens und Biada. Versucht Sandhausen etwa nochmal was? 

75. Minute: Klasse Chance für den VfB Stuttgart! VfB-Youngster Egloff flankt traumhaft in die Mitte, da ist Al Ghaddioui den Konter mitgelaufen und grätscht den Ball aufs Tor. Aber Fraisl ist da und lenkt den Ball zur Ecke. Aus der wird aber nichts.

69. Minute: Und Matarazzo reagiert. Doppelwechsel beim VfB Stuttgart. Egloff und Al Ghaddioui kommen für den Startelf-Debütanten Kalajdzic und Klement.

Kleiner Fakt zum Tor: Zauner wurde erst vor vier Minuten eingewechselt.

68. Minute: TOOOOOOOR für den SV Sandhausen! Kein Spiel ohne Abwehr-Desaster beim VfB Stuttgart. Flanke von rechts auf den langen Pfosten. Sandhausen legt den Ball zurück an den Elfmeterpunkt. Da stehen gleich zwei SVS-Spieler, die sich zunächst selbst im Weg stehen. Da kein VfB-Spieler sich zugehörig fühlt, schnappt sich der eingewechselte Zauner das Leder und haut ihn ins Eck. 4:1!

65. Minute: Die siebte Ecke für den VfB Stuttgart segelt über den Strafraum hinweg. Das Spiel fängt nun an genauso dahinzuplätschern wie der Regen. 

64. Minute: Doppelwechsel bei Sandhausen. Engels und Zauner kommen, Scheu und Nauber gehen.

60. Minute: Erster Wechsel beim VfB Stuttgart. Der zweifache Torschütze Gonzalez geht, für ihn kommt Pascal Stenzel. 

60. Minute: Der VfB Stuttgart nimmt komplett das Tempo raus und verwaltet das Ergebnis. Beim Stand von 4:0 ist das auch völlig verständlich, denn schließlich folgen die Partien gegen Nürnberg und Darmstadt.

55. Minute: Nächste Gelbe Karte für den VfB Stuttgart. Klement bekommt den Karton. Übirgens: Schiedsrichter Alt ist bekannt dafür, auch den ein oder anderen Platzverweis zu geben. In sieben Zweitliga-Spielen schickte er fünf Spieler vorzeitig zum Duschen.

52. Minute: Englische Härte? Wohl eher zu viel! Nathaniel Phillips haut da Sandhausens Biada um und kassiert die Gelbe Karte.

50. Minute: Unverändertes Bild und die Greenkeeper der Mercedes-Benz-Arena freuen sich, denn: Sie haben zwei gleichmäßig bespielte Platzhälften! Der VfB macht weiter das Spiel, der Ball bleibt in der Hälfte Sandhausens.

46. Minute: Die zweite Halbzeit beginnt. Keine Wechsel beim VfB Stuttgart - warum auch? Sandhausen bringt Frey kommt für Taffertshofer.

Fazit zur Halbzeit: Der VfB Stuttgart setzte Sandhausen von Beginn an unter Druck. Nach dem 1:0 drehte der VfB richtig auf. Wobei gesagt sein sollte: Die Ecke, die zur Führung führte, hätte ein Einwurf sein müssen. Sandhausen wirkte nach dem Rückstand geschockt. Der Volleyschuss von Castro zum 2:0 beendete das Schicksal der Gäste, die daraufhin dem VfB noch zwei weitere Treffer schenkten. Matarazzo darf zufrieden mit seinem Team sein, der SVS wird nicht nur wegen des Regens bedröppelt in der Umkleide sitzen. Die Führung ist hochverdient. DIe Frage ist nur: Kommt da noch eine Reaktion? 

45. Minute: Pünktlichkeit ist eine Tugend - denkt sich auch Schiedsrichter Alt aus dem Saarland und pfeift ab.

44. Minute: Hoppla! Fast der Anschlusstreffer. Flanke von der rechten Seite in den VfB-Strafraum. Der Kopfball von Taffertshofer klärt VfB-Kapitän Kempf auf der Linie. 

40. Minute: Gelbe Karte für Gonzalo Castro. Heißt: Er ist gegen Nürnberg am Sonntag nicht dabei. Es war seine fünfte Karte. 

38. Minute: Die SVS-Ecke kommt hoch rein und wieder ist Behrens da, vergibt aber knapp per Kopf. Immerhin: Sandhausen spielt mit.

37. Minute: Es regnet in Strömen und wir trauen unseren Augen kaum, aber: Der SVS hat die erste nennenswerte Chance. Behrens macht es selber aus spitzem Winkel und Kobel blockt zur Ecke ab.

35. Minute: Ecke für Sandhausen. Mangels Chancen - und generell Strafraumszenen vor dem Tor von Gregor Kobel - erwähnen wir zumindest die Ecke der Gäste.

Kleiner Fakt zum Tor: Es war der vierte Elfmeter von Gonzalez. Er hat alle getroffen.

31. Minute: TOOOOOOOOOOOR für den VfB Stuttgart! Nicolas Gonzalez verwandelt den Elfmeter sicher - 4:0!

31. Minute: ELFMETER! Für Sandhausen jetzt schon ein Tag zum Vergessen. Zhirov mäht Förster um.

Kleiner Fakt zum Tor: Der VfB hat in dieser Saison noch nicht mehr als drei Tore geschossen. Klappt es jetzt? 

28. Minute: TOOOOOOOOR für den VfB Stuttgart! Jetzt wird es bitter für den SV Sandhausen. Silas Wamangituka setzt sich auf der rechten Seite durch, stolpert durch die SVS-Abwehr und an Keeper Fraisl vorbei und stochert den Ball über die Linie.

25. Minute: Zurecht Frust beim SVS! Denn: Die TV-Bilder zeigen, dass die Ecke vor dem 1:0 für den VfB, gar keine Ecke war. Es hätte Einwurf geben müssen. Was war da denn los?

23. Minute: Füße hochlegen und den Aufstiegsplatz genießen? Nicht beim VfB Stuttgart. Die nehmen zwar etwas Tempo raus, bleiben aber dennoch spielbestimmend.

Kleiner Fakt zum Tor: Es war das dritte Saisontor für Castro - und das könnte für den VfB Stuttgart wichtig sein, denn sie  sind mit einem Sieg wieder Tabellenzweiter. Sandhausen hat damit in den ersten 20 Minuten genauso viele Tore kassiert wie in den vergangenen fünf Partien.

20. Minute: TOOOOOOOOR für den VfB Stuttgart! Sandhausen köpft den Ball aus dem Strafraum, aber: Da steht Gonzalo Castro! Der zieht per Volley ab und trifft zum 2:0! Schönes Tor und auch verdient für den VfB.

18. Minute: Erste Chance für Sandhausen. Ein Konter endet mit einem Schüsschen ans Außennetz. Aber: Der VfB ist gewarnt. Sandhausen hat mehr als nur Verteidiger.

16. Minute: DerVfB spielt weiter souverän und nistet sich in der Sandhausener Hälfte ein.

Kleiner Fakt zum Tor: Nur sechs Spieler im VfB-Kader sind kleiner als Gonzalez, der normal weniger durch Kopfballtore auffällt.

12. Minute: TOOOOOOOR für den VfB Stuttgart! Ecke Klement an den kurzen Pfosten und da steht Nicolas Gonzalez und köpft (!) zum 1:0 ein.

11. Minute: Philipp Förster grüßt seinen Ex-Verein. Sein Schuss war für SVS-Schlussmann schwer zu sehen, aber Sandhausen kann zur Ecke klären.

8. Minute: Castro und Gonzalez spielen sich über die linke Seite schön durch. Gonzalez geht an die Grundlinie und will zurücklegen, aber da kommt dann doch der Sandhäuser Fuß dazwischen.

4. Minute: Getummel im Strafraum der Gäste. Wieder Ecke. Aller guten Dinge sind ja nunmal drei. In diesem Fall nicht...

3. Minute: Hoppla! Nach einer etwas verkorksten Ecken-Variante zieht Orel Mangala aus knapp 25 Metern ab. Knapp daneben. Nächste Ecke!

18.45 Uhr: ANPFIFF! Genug der Fakten und lustigen Zahlenspielen. Das Spiel zwischen dem VfB Stuttgart und dem SV Sandhausen beginnt. 

18.40 Uhr: Der VfB Stuttgart schickt heute eine Bande an Pampersrockern ins Rennen. 24,5 Jahre ist die Startelf alt - oder eher jung? Die Startelf des SV Sandhausen ist rund vier Jahre älter und hat mehr als doppelt so viele Spiele auf dem Buckel!

18.37 Uhr: Übrigens gewann Sandhausen das Hinspiel mit 2:1, dank eines Doppelplacks von Aziz Bouhaddouz, die nicht aberkannt wurde...

18.36 Uhr: Es gibt einen Spieler, der im Hinspiel eine  besondere Beziehung mit dem VAR begonnen hat: Mario Gomez! Dem VfB-Stürmer wurden gleich drei Tore aberkannt. Ich wiederhole: D-R-E-I!

18:28 Uhr: Starker Regen, Blitz und Donner. Der Grund, aus dem das Spiel um 15 Minuten nach hinten verlegt wurde. Die Ansage kam dabei von den Sicherheitsbehörden. Inzwischen ist es wieder etwas besser.

18.17 Uhr: Auch Pellegrino Matarazzo durfte noch vor das Mikrofon. Klar, dass er sich zu den sechs Änderungen in der Startelf äußert: "Ich habe vertrauen in jeden Spieler, der auf dem Platz steht." Wie hätte es anders sein können.

18.15 Uhr: Großes Lob von Mislintat bei "Sky" an Sandhausen: "Sandhausen ist eine der besten Mannschaften, wenn nicht sogar DIE beste Mannschaft der Rückrunde."

18.10 Uhr: Zack, da ist es soweit! Wetterbedingt wird der Anpfiff verschoben. Um 18.45 Uhr soll es losgehen!

18.08 Uhr: Bittere Pille für den VfB Stuttgart ist nur, dass "Mr. Konstant" Wataru Endo mit einer Gelbsperre draußen sitzt. Die anderen fünf Startelfänderungen (Stenzel, Badstuber, Kaminski, Mola, Al Ghaddioui) haben nichts mit einer Sperre zu tun.

18.03 Uhr: Den Druck spürt auch VfB-Sportdirektor Sven Mislintat. Er sprach zuletzt von "Angst": "Es geht manchmal in Richtung Angst, Angst davor etwas zu verlieren." 

17:57 Uhr: So ganz nebenbei auch noch ein Blick auf den Wetterbericht. Das ist weniger Smalltalk als spielentscheidend, denn es könnte zum Wetterchaos (Hagel, Sturm, Starkregen) kommen. Aktuell gibt es an der Startzeit aber keine Änderung.

17.55 Uhr: Der SVS strotzt vor Selbstbewusstsein und ändert in der Startelf nichts im Vergleich zum 0:0 gegen Bielefeld. Anders sieht es bei Pellegrino Matarazzo aus. Der ist angespannt und gab zu: "Ich bin auch nicht fehlerfrei." Zu "hektisch" zu "unruhig" sei er zuletzt gewesen. Vorgeworfen wurde ihm die fehlende, positive Körpersprache. Wir achten ein bisschen auf den VfB-Coach.

17:50 Uhr: Heißt aber nicht, dass Sandhausen sich ergibt. Im Gegenteil: Mit einer Brust so breit, wie fünf ungeschlagene Spiele in Folge sie nunmal machen, kommt der SVS nach Stuttgart. Der Sportliche Leiter Mikayil Kabaca macht klar: "Wir bleiben weiter hungrig." Na dann, Mahlzeit!

17.48 Uhr: Für die Gäste aus Sandhausen ist die Saison quasi gelaufen. "Rien ne va plus" würde man beim Roulette sagen. Und irgendwie gleicht zumindest das Aufstiegsrennen in Liga zwei ja einem Glücksspiel. Sandhausen ist Tabellen-Zehnter und damit gesichert.

17:46 Uhr: Der HSV und Heidenheim haben Punkte gelassen am Dienstag. Der VfB hat in den letzten Wochen den Drang dazu, solche Geschenke NICHT anzunehmen. Mal sehen wie es heute aussieht.

17.45 Uhr: Für den VfB Stuttgart geht es nicht nur um drei Punkte. Es ist ein "Sechs-Punkte-Spiel", um die fünf Euro ins Phrasenschwein zu kloppen. 

17.40 Uhr: Das Überraschende an der Aufstellung des VfB Stuttgart? Routinier Holger Badstuber ist raus! Wer hätte das gedacht... Neu dabei ist dafür Sasa Kalajdzic

17.35 Uhr:

Die Aufstellungen sind da! 

VfB Stuttgart: Kobel - Karazor, Phillips, Kempf, Castro - Mangala, P. Förster, Klement, Wamangituka, Gonzalez - Kalajdzic

Reservebank: Bredlow, Mola, Coulibaly, Stenzel, Al Ghaddioui, Egloff, Gomez, Badstuber, Kaminski

• SV Sandhausen: Fraisl - Nauber, Kister, Zhirov - Diekmeier, Paqarada, Linsmayer, E. Taffertshofer, Biada - Scheu, K. Behrens

Reservebank: Wulle, S. Dieckmann, Verlaat, Ma. Frey, Paurevic, Pena Zauner, Türpitz, Bouhaddouz, M. Engels

17.25 Uhr: Definitiv verzichten muss der VfB Stuttgart heute auf Daniel Didavi. Der Spielmacher hat muskuläre Probleme. Er könnte auch noch viel länger Ausfalle. 

•  Schiedsrichter der Partie ist Patrick Alt

17.20 Uhr: Willkommen zu unserem Live-Ticker-Text zur Partie des VfB Stuttgart gegen den SV Sandhausen

Für die Partie gegen den SV Sandhausen erwartet der VfB Stuttgart ein hartes Stück Arbeit. Trainer Pellegrino Matarazzo: "Sie sind das Team der Stunde. Sie kommen mit einer breiten Brust." Verzichten müssen die Schwaben in der Partie definitiv auf Daniel Didavi. Der Spielmacher könnte sogar noch länger ausfallen. 

Die große Frage ist auch, wer in der Innenverteidigung stehen wird. Holger Badstuber dürfte gesetzt sein. ABER: Kommt erneut der zuletzt unsicher wirkende Marcin Kaminski, oder bekommt Kapitän Marc Oliver Kempf wieder die Chance auf die Startelf

Quelle: echo24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare