VfB Stuttgart MUSS am Samstag ran gegen die TSG

VfB vor Corona-Derby gegen Hoffenheim: DFL lehnt Verschiebung ab

Spieler auf dem Rasen im Zweikampf
+
Am Samstag trifft der VfB Stuttgart auf die TSG Hoffenheim.

VfB Stuttgart: Dem Derby am Samstag drohte die Absage. Die TSG Hoffenheim möchte das Derby verlegen. Die DFL hat bereits entschieden!

Update, 19. November: Am Samstag trifft der VfB Stuttgart auf die TSG Hoffenheim. So sieht es zumindest der Bundesliga-Spielplan vor! Eine Absage des Derbys konnte erst vor wenigen Tagen verhindert werden. Im Kraichgau hätte man das Spiel - wegen der zahlreichen Corona-Infektionen im Kader - gerne auf Sonntag verschoben.

Entsprechend wurde ein Antrag bei der DFL eingereicht. „Er wurde abgelehnt. Das finde ich sehr schade, aber das akzeptieren wir“, erklärte der Hoffenheimer Sportchef Alexander Rosen am Donnerstag während einer Video-Pressekonferenz. Somit trifft der VfB Stuttgart wie geplant am Samstag um 15.30 Uhr auf die TSG Hoffenheim (live im echo24.de-Ticker).

Coronavirus-Gefahr vor Derby gegen die TSG Hoffenheim! Wie steht‘s um den VfB Stuttgart?

Update, 18. November, 20 Uhr: Das Coronavirus greift in der Bundesliga um sich. Bislang wurden fast alle Vereine schon erwischt und hatten positive Fälle zu beklagen. Gerade hatte die TSG Hoffenheim erst sechs Spieler und zwei Betreuer mit dem Coronavirus, nach ein paar Tagen ohne weitere Fälle kehrte nun der Armenier Sargis Adamyan mit dem Virus von der Nationalmannschaft zurück.

Sorgen muss sich deshalb auch der VfB Stuttgart machen, denn die Schwaben spielen schließlich am Samstag um 15.30 Uhr gegen die TSG Hoffenheim. Derby, aber unter keinen guten Umständen. Hinzu kommt, dass mit Borna Sosa auch beim VfB Stuttgart ein Spieler im Kader steht, der in den vergangenen Tagen mit der kroatischen U21-Nationalmannschaft unterwegs war. Dort wurden Anfang der Woche gleich neun Fälle bekannt. Die Corona-Kroaten sind aber nicht das einzige Risiko. Die Länderspiele sind es, die unterschiedlichen Auflagen in den verschiedenen Ländern, die Zusammenkunft so vieler Legionäre und nicht zuletzt das Selbstverständnis des Fußballs.

Die Vorbereitung läuft also normal weiter. Oder doch nicht? Bei den Kraichgauern sowieso nicht, denn dort fand zuletzt ein einziges Quarantänelager statt Trainingslager statt. Der VfB Stuttgart stellte teilweise auf Sonderbetrieb um. So trainierten Sosa und auch Darko Churlinov isoliert vom Rest des Teams. Immerhin trainierten sie. Auch wenn der dritte negative Test nach der Länderspielreise noch aussteht. Klar, denn der Ball rollt weiter...

Kurz vor Derby: Erneut Corona-Fall bei VfB Gegner Hoffenheim

Update, 18. November: Es sind nur noch wenige Tage bis zum Derby zwischen dem VfB Stuttgart und der TSG Hoffenheim. Doch lange war fraglich, ob das Spiel stattfinden kann. Der Grund: Die Kraichgauer hatte mehrere Corona-Fälle im Kader. Mit dem Stürmer Sargis Adamyan ist nun ein weiterer hinzugekommen.

Für den VfB Stuttgart bedeutet das dennoch: Eine Absage des Derbys am Samstag droht wohl nicht. Denn wie die TSG Hoffenheim auf Twitter mitteilte, wurden alle weiteren Profis erneut negativ getestet. Die Infektion von Adamyan wurde zudem während der Länderspielreise festgestellt.

VfB Stuttgart: Doch das Derby gegen die TSG? Hoffenheim wieder im Training

Update, 16. November: Das Derby rückt näher UND der Kollaps scheint abgewendet! Denn: Am Montag kam die Mitteilung von VfB-Gegner Hoffenheim, dass die Kraichgauer wieder ins Mannschaftstraining einsteigen dürfen. TSG-Sportchef Alexander Rosen: „Wir sind dankbar, dass wir heute vom Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises grünes Licht für eine Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs bekommen haben.“

Nachdem es mehrere Corona-Fälle innerhalb der Mannschaft des Bundesligisten gab, ist aber immer noch unklar, wie es dazu kommen konnte. Die TSG Hoffenheim hatte sich vergangene Woche freiwillig in Quarantäne begeben. Insgesamt wurden zwei Betreuer und sechs Spieler positiv getestet. Inzwischen gibt es keine positiven Tests mehr - und das Derby gegen den VfB Stuttgart kann kommen.

Derby-Kollaps für VfB und TSG abgewendet? Amt erklärt Hoffenheim-Quarantäne

Update vom 16. November: Der Derby-Kollaps scheint abgewendet! Der VfB Stuttgart wird wohl wie geplant am Samstag, 21. November (15.30 Uhr) bei der TSG Hoffenheim antreten können. Das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis hat sich dazu geäußert.

Auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur gab‘s am Montag, 16. November, eine klare Aussage von Amtsleiterin Silke Hartmann im Bezug auf den VfB-Gegner aus dem Kraichgau: „Im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises gibt es keine Kontaktpersonen, die in Quarantäne verfügt wurden.“ ABER: Ob das Duell mit Stuttgart sattfindet, dazu könne die Behörde allerdings keine Aussage treffen.

Sebastian Rudy war bei der TSG Hoffenheim positiv auf Corona getestet worden.

Zuletzt hatte sich das Team der TSG Hoffenheim, nach mehreren Corona-Fällen freiwillig in die Quarantäne begeben ...diese gilt nach den Ermittlungen der Gesundheitsbehörden nur noch für die positiv getesteten Personen. Bei der TSG waren Sebastian Rudy, Kevin Vogt, Munas Dabbur, Robert Skov, Jacob Bruun Larsen und Ishak Belfodil positiv auf Corona getestet worden.

Bei der TSG gibt man zum Start auf die Vorbereitung für das Spiel gegen den VfB Stuttgart auch am Montag weiter Corona-Test-Meldungen, die ein Derby am Wochenende wahrscheinlich machen.

Eine Aussage, ob und wann man wieder ins Mannschaftstraining einsteigen möchte gab es von Hoffenheim noch nicht.

Derby-Kollaps? Kommender VfB-Gegner Hoffenheim hat keine Erklärungen für Corona-Fälle!

Update, 15. November: Während der VfB Stuttgart gegen Heidenheim einen Testspiel-Erfolg feierte, hat der kommende Bundesliga-Gegner Hoffenheim ganz andere Sorgen! Das Derby zwischen dem VfB Stuttgart und der TSG Hoffenheim steht auf der Kippe - aber aus Sinsheim kommen kaum Antworten! Nachdem bekannt wurde, dass beim kommenden VfB-Gegner (geplant am 23. November, 15.30 Uhr) gleich ACHT Corona-Fälle aufgetaucht sind, stellen sich nun natürlich mehrere Fragen. Die wahrscheinlich wichtigste Frage: Wie konnte es zu so vielen Fällen kommen? Schließlich sind die Bundesliga-Profis einem strengen Konzept unterstellt und haben das Privileg weiterhin spielen zu dürfen.

Diese und weitere Fragen hat nun auch die „Bild“ an den Verein aus dem Kraichgau gesendet. Die Antworten bestehen meist aus einem Wort. Erklärungen gibt es keine. So heißt es auf die Frage, ob die Ursache ausfindig gemacht worden sei, simple „Nein“. Ob die Spieler undiszipliniert waren? „Nein.“ Knapper geht es nicht. Dennoch werfen die vielen Fälle weiter Fragen auf, auf die es wohl keine ausführlichen Antworten geben wird. Immerhin hat die TSG Hoffenheim wohl noch keine Spielverlegung beantragt. Und: Am Sonntag gab der Verein bekannt, dass es erneut keine weiteren Fälle des Coronavirus in der Mannschaft gab.

Derby-Kollaps für VfB Stuttgart und Hoffenheim? TSG in verschärfter Corona-Lage

Erstmeldung vom 12. November: Hat der VfB Stuttgart etwa am 8. Spieltag der Fußball-Bundesliga spielfrei? Bei der TSG Hoffenheim hat sich die Corona-Lage weiter verschlimmert. Aktuell befindet sich die komplette Mannschaft in Quarantäne. Die Dauer ist fraglich!

Die Gesundheitsbehörden prüfen nach Angaben des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis, ob und wie lange eine Quarantäne von Amts wegen für das gesamte Team angeordnet wird. Beim kommenden Gegner des VfB Stuttgart wurden am Mittwoch Sebastian Rudy, Ishak Belfodil und ein Mitglied des Trainerteams positiv getestet, später dann auch Kevin Vogt. Alle anderen Test waren negativ. In der freiwilligen Team-Quarantäne fehlt Andrej Kramaric ... der Stürmer hatte das Coronavirus bereits.

VfB Stuttgart: Spieldurchführung bleibt fraglich

Dem VfB Stuttgart und der TSG Hoffenheim droht der Derby-Kollaps! Ob die Partie am Samstag, 21. November, stattfinden kann ist zum aktuellen Zeitpunkt völlig offen. Beide Teams müssen auch noch die Ergebnisse der Corona-Tests aller sich auf Länderspielreise befindlichen Profis abwarten.

VfB-Profis auf Länderspielreise: Alle Infos und Daten

TSG-Torhüter Oliver Baumann musste als Vorsichtsmaßnahme zudem das Quartier der deutschen Nationalmannschaft in Leipzig verlassen. Bisher gab es wegen des Coronavirus noch keine Absage eines Bundesligaspiels.

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare