1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. VfB Stuttgart

Schock in der Nachspielzeit: Der VfB Stuttgart kassiert Pleite im Kellerduell gegen Wolfsburg

Erstellt:

Von: Niklas Noack

Kommentare

Der VfB Stuttgart und Atakan Karazor sind voll im Spiel.
Der VfB Stuttgart und Atakan Karazor (r.) sind voll im Spiel. © IMAGO/Cathrin Müller

Bittere Pille für den VfB Stuttgart: Die Schwaben haben im Kellerduell am 8. Spieltag der Fußball-Bundesliga beim VfL Wolfsburg mit 2:3 (2:2) verloren. Der Ticker zum Nachlesen.

VfB Stuttgart gegen VfL Wolfsburg: Aufstellungen

Aufstellung VfL WolfsburgCasteels - Otavio, van de Ven, Lacroix, Baku - Gerhardt, Arnold, Kaminski (76. Paredes), Svanberg, Wimmer - Marmoush
Aufstellung VfB StuttgartMüller - Führich (77. Tomas), Mavropanos, Anton, Ito, Stenzel (77. Zagadou)- Karazor, Endo (68. Millot), Ahamada - Silas, Guirassy (77. Pfeiffer)
Tore1:0 Guirassy (22.), 1:1 Marmoush, 2:1 Arnold (38.), 2:2 Mavropanos (45. +1), 3:2 Gerhardt (90.+1)

Fazit: Der VfB Stuttgart bleibt auch nach dem 8. Spieltag in der Bundesliga ohne Sieg. Im Kellerduell waren die Schwaben in der Schlussphase die bessere Mannschaft, verpassten es aber, die Leistung in ein drittes Tor umzumünzen. Dafür kassierten sie in der Nachspielzeit die Quittung und Wolfsburg traf aus dem Nichts zum 3:2-Sieg. Den Schwaben droht jetzt ein ungemütlicher Herbst.

ABPFIFF

Gerhardt trifft für den VfL Wolfsburg gegen den VfB Stuttgart in der Nachspielzeit

90. Minute+1: Schock für die Schwaben! Aus dem Nichts die Führung für den VfL Wolfsburg: Marmoush flankt von rechts ins Zentrum, Svanberg verlängert per Kopf, bevor Gerhardt die Kugel in aller Seelenruhe zum 3:2 über die Linie bugsieren kann.

89. Minute: Gute Gelegenheit für den VfB! Tomas kommt rechts aus spitzem Winkel zum Schuss, aber Wölfe-Keeper Casteels klärt. Bei der daraus resultierenden Ecke kommt Mavropanos zum Kopfball, der ist aber zu harmlos und Casteels nimmt den Ball locker auf.

Zagadou mit ersten Impulsen für den VfB

88. Minute: Inzwischen regnet es hier in Strömen. Ob die Wölfe jetzt nochmal aufwachen?

84. Minute: Der VfB wirkt nun griffiger und will den Sieg mehr als Wolfsburg. Die Offensive der Wölfe befindet sich in der zweiten Hälfte im Tiefschlaf.

81. Minute: Erste Impulse durch den eingewechselten Zagadou, der Ahamada auf links schickt. Dessen Hereingabe kann Tomas im Zentrum nicht verwehrten. Millot setzt nochmal nach, aber der Ball landet im Aus.

80. Minute: Wer geht jetzt mehr ins Risiko? Der VfB Stuttgart bräuchte dringend den ersten Dreier in dieser Saison.

Wieder Mavropanos mit der Chance für den VfB

79. Minute: Es geht wieder hin und her, aber beide Teams lassen Konsequenz vermissen.

73. Minute: Riesenchance für die Schwaben! Mavropanos kommt beim Freistoß am Fünfmeterraum an den Ball, aber Casteels pariert.

71. Minute: Es wird ruppig. Arnold trifft VfB-Defensivmann Karazor voll am Schienbein und bekommt dafür die Gelbe Karte. Der Stuttgarter Sechser kann weiter spielen.

68. Minute: Endo hat sich bei der Torchance am Knie verletzt. Für ihn kommt Millot ins Spiel.

63. Minute: Der VfB Stuttgart ist derzeit die bessere Mannschaft. Silas erobert den Ball und treibt das Spielgerät nach vorne. Als er ins Straucheln gerät, übernimmt Karazor, der das Leder auf Endo durchsteckt. Der Abschluss des Japaners geht links am Wölfegehäuse vorbei. Da war mehr drin.

Der VfB Stuttgart und Atakan Karazor sind voll im Spiel.
Der VfB Stuttgart und Atakan Karazor (r.) sind voll im Spiel. © IMAGO/Cathrin Müller

VfB-Star Silas trifft nur die Latte

57. Minute: Silas! Was eine Chance: Nach einem Endo-Steckpass lässt der Kongolese Lacroix mit einer simplen Körpertäuschung stehen und zieht von links ab - die Kugel klatscht an die Latte.

56. Minute: Weiterhin findet die Partie derzeit zwischen den beiden Strafräumen statt. Dem VfB fehlt es in der gegnerischen Hälfte an Kreativität.

53. Minute: Gelbe Karte für Baku. Der Wolfsburger stieg Ahamada übel auf den Fuß.

52. Minute: Zu Strafraumszenen kam es in der zweiten Hälfte bisher nicht.

49. Minute: Der VfB kassiert zwei Gelbe Karten. Erst wird Guirassy verwarnt, dann Anton. Letzterer wusste sich nach einem Ballverlust nur mit einem taktischen Foul zu helfen.

46. Minute: Der Ball rollt wieder. Gelingt dem VfB Stuttgart jetzt, den ersten Bundesligasieg dieser Saison einzutüten?

Halbzeitfazit: Von einem Kellerduell hat dieses packende Duell am Samstagnachmittag nicht viel. Es ist von beiden Teams ein guter Auftritt. Der VfB wird sich aber über die Schlafmützigkeit nach der 1:0-Führung ärgern, wonach man postwendend den Ausgleich durch den Ex-Stuttgarter Marmoush kassierte. Ähnlich dürfte der Patzer von Keeper Müller geschmerzt haben, den Mavropanos mit seinem Treffer kurz vor dem Halbzeitpfiff erstmal vergessen machte. Man darf gespannt sein, was der zweite Durchgang zu bieten hat.

HALBZEIT

Dinos Mavropanos besorgt den wichtigen Ausgleich für den VfB Stuttgart beim VfL Wolfsburg

45. Minute +1: Endo kommt erneut aus der Distanz zum Schuss. Der abgefälschte Ball geht ins Aus und aus der kurz ausgeführten Ecke macht der VfB den Ausgleich: Stenzel flankt von rechts ins Zentrum, von dort köpft Mavropanos das Leder zum 2:2 in die Maschen.

44. Minute: Kurze Verletzungspause: Wimmer bekommt den Ellenbogen von Karazor ins Gesicht. Der Stuttgarter kommt ohne Gelbe Karte davon. Für Wimmer geht es schnell weiter.

Maximilian Arnold trifft zum 2:1 für den VfL Wolfsburg.
Maximilian Arnold (2.v.l.) trifft zum 2:1. © IMAGO/Darius Simka

Arnold bringt VfL Wolfsburg nach Patzer von VfB-Keeper Florian Müller in Führung

38. Minute: Das ist nicht zu fassen! Nach einem Fehlpass von Karazor kommt Arnold zum Abschluss. Eigentlich ist der Schuss viel zu zentral und unplatziert, aber VfB-Keeper Florian Müller faustet den Ball ins eigene Tor zum 2:1 für Wolfsburg.

38. Minute: Viel Leerlauf aktuell. Vom VfB kommt im Vorwärtsgang deutlich zu wenig.

33. Minute: Der VfL bleibt hier die bessere Mannschaft. Nach einem Pass von rechts schießt Gerhardt den schwer zu verarbeitenden Ball deutlich links übers Tor.

30. Minute: Nach dem zuletzt wilden Ritt hat sich die Partie beruhigt. Für die Schwaben natürlich ärgerlich, dass sie die Führung so schnell wieder hergaben. Zum Haare raufen für VfB-Trainer Matarazzo!

Guirassy bringt VfB Stuttgart in Führung, Marmoush gleicht aus

23. Minute: Was ist denn hier los? Erst geht der VfB in Führung: Nach einer Ito-Flanke von links drückt Guirassy die Kugel zum 1:0 über die Linie (22.). Aber Wolfsburg gleicht umgehend aus: Ausgerechnet Marmoush geht zunächst die Strafraumlinie entlang, bevor er aus der Distanz ins kurze Eck zum 1:1 trifft (23.).

21. Minute: Wieder Wolfsburg! Nach einer Flanke auf den kurzen Pfosten bekommen weder Svanberg noch Baku genug Druck hinter den Ball, um Müller zu überwinden. Der Stuttgarter Torwart wischt die Kugel zur Seite.

18. Minute: Der VfB Stuttgart kommt vor allem durch Distanzschüsse zu Chancen. Diesmal ist es Ahamada, dessen Flachschuss aber kein Problem für Casteels darstellt. Der Wölfe-Keeper parierte den Flachschuss.

VfB-Angreifer Silas köpft die Kugel weg.
VfB-Angreifer Silas (r.) köpft die Kugel weg. © IMAGO/Cathrin Müller

Ex-VfB-Angreifer Omar Marmoush mit der Chance

15. Minute: Wolfsburg jetzt mit einer Drangphase. Marmoush schießt nach einer Ecke aus dem Rückraum, doch Müller fischt die Kugel aus der linken Ecke. Der VfL hatte jetzt drei Ecken infolge.

12. Minute: Wieder Endo mit der Chance! Nach einem langen Ball kommt der Japaner am Elfmeterpunkt mit der Fußspitze an den Ball. Endo bekommt aber nicht genügend Druck hinter den Ball.

11. Minute: Jetzt ist hier bisschen mehr Tempo drin, was aber vor allem an den Wölfen liegt, die mutiger werden.

9. Minute: Gefährliche Situation im Stuttgarter Strafraum: Nach einer Flanke kommt Wimmer zum Kopfball. Der Aufsetzer geht knapp am Tor vorbei. Den hätte VfB-Schlussmann Müller aber wohl gehabt.

Wataru Endo mit der ersten Gelegenheit für den VfB Stuttgart

8. Minute: Zum ersten Mal kommt der VfB zum Abschluss. Silas erobert den Ball im Mittelfeld und marschiert nach vorne, bevor er zu Endo ablegt. Der Japaner schießt die Kugel aus der Distanz weit übers Tor.

5. Minute: Die Stuttgarter konzentrieren sich wie erwartet zunächst darauf, kompakt zu stehen. Bei Wolfsburg sieht es ähnlich aus, weshalb hier vorerst nichts passiert.

2. Minute: Erste Torannäherung der Wölfe, aber VfB-Abwehrmann Mavropanos klärt nach einer Baku-Flanke kompromisslos. Die anschließende Ecke verpufft.

1. Minute: Felix Zwayer pfeift die Partie an: Der Ball im Kellerduell zwischen dem VfL Wolfsburg und dem VfB Stuttgart rollt.

ANPFIFF

Borna Sosa fehlt dem VfB Stuttgart beim VfL Wolfsburg, Pascal Stenzel rückt in die Startelf

Coach Matarazzo teilte bereits am Donnerstag (29. September) mit, dass Borna Sosa wegen einer Erkältung droht auszufallen. Wie die Bild jetzt berichtete, fehlte der Kroate am Freitag (30. September) im Training und wird Stuttgart bei den Wölfen nicht zur Verfügung stehen. Dafür rückt Pascal Stenzel in die Startelf des VfB Stuttgart.

VfB Stuttgart bangt um Borna Sosa

VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo muss für das Spiel gegen den VfL Wolfsburg um Borna Sosa bangen. Der Linksverteidiger kam mit erhöhter Temperatur und Erkältungssymptomen aus der Länderspielpause zurück und konnte bisher nicht mittrainieren, wie Matarazzo auf der Pressekonferenz am Donnerstag mitteilte. Ein Corona-Test bei Sosa sei negativ ausgefallen. Ihn könnte Tanguy Coulibaly ersetzen. Weiterhin fehlt Josha Vagnoman (Knochenödem) der Mannschaft.

Josha Vagnoman fehlt dem VfB Stuttgart wohl weiter

Die Verletzungssorgen beim VfB Stuttgart halten sich derzeit in Grenzen. Die zuletzt angeschlagenen Tanguy Coulibaly und Nikolas Nartey dürften wieder voll einsatzbereit sein. Fehlen könnte allerdings Josha Vagnoman, wie der kicker berichtet. Der Rechtsverteidiger leidet an einem Knochenödem und fällt vorerst aus.

Sieben VfB-Spieler waren bei der Nationalmannschaft

Sieben Spieler stellte der VfB Stuttgart für die Länderspiele ab. Hiroki Ito und Wataru Endo spielten für Japan, Dinos Mavropanos für Griechenland. Serhou Guirassy war für Guinea im Einsatz und Borna Sosa trug das Trikot Kroatiens. Beim 2:1-Sieg gegen Dänemark traf Sosa sogar und tankte somit Selbstbewusstsein. Thomas Kastanaras war derweil mit Deutschlands U20 unterwegs und Tiago Tomas mit der portugiesischen U20.

VfB Stuttgart gegen VfL Wolfsburg unter Zugzwang

Wolfsburg/Stuttgart - Der VfB Stuttgart steht vor dem Match beim VfL Wolfsburg unter Zugzwang. Nach sieben Bundesligapartien warten die Schwaben immer noch auf den ersten Saisonsieg und stehen dementsprechend unter Druck. Eine mentale Belastung, der sich VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo bewusst ist. Deshalb will er gegen die Wölfe den Fokus zunächst auf die Defensive legen, da dafür kein Selbstbewusstsein vonnöten ist. Bei der Arbeit gegen den Ball brauche man „keine breite Brust, um leidenschaftlich zu verteidigen, sondern nur Arbeitsmentalität“, so der Coach.

Am vergangenen Donnerstag (22. September) absolvierte Stuttgart einen erfolgreichen Test. Gegen Grashopper Zürich gewann der VfB nach Toren von Naouirou Ahamada und Juan José Perea mit 2:1.

Der VfL Wolfsburg hat wie der VfB nach sieben Partien fünf magere Punkte auf dem Konto und steht auf dem 17. Rang. Somit steht gegen den Tabellensechzehnten aus Stuttgart ein echtes Kellerduell an.

Die Partie zwischen dem VfB Stuttgart und dem VfL Wolfsburg könnt Ihr im TV und Stream verfolgen, wie bei HEIDELBERG24 nachzulesen ist.

Auch interessant

Kommentare