Trotz Problemen bei 3 Klubs

DFB-Entscheidung: Neustart der 3. Liga am 30. Mai - Saisonende im Juli

Mannheim - Die 3. Liga wird ihre Saison fortsetzen. Wie der DFB mitteilt, beginnt der Spielbetrieb am 30. Mai und soll am 4. Juli abgeschlossen werden. 

  • DFB entscheidet: 3. Liga setzt Saison am 30. Mai fort.
  • Die restlichen elf Spieltage werden in englischen Wochen durchgezogen.
  • Saisonende am 4. Juli - Probleme für Jena.

Update vom 21. Mai, 13 Uhr: Nun ist es fix: Die 3. Liga wird ihre Saison am 30. Mai fortsetzen und will die Spielzeit bis zum 4. Juli abschließen. Das teilt der DFB am Donnerstag mit, nachdem die Entscheidung im Präsidium per Umlaufverfahren fixiert worden war. Die Klubs sind bereits am späten Mittwochabend per Mail unterrichtet worden. Zuerst hat die Bild-Zeitung darüber berichtet. 

Verband

DFB

Gründung

28. Januar 1900

Präsident

Fritz Keller

Generalsekretär

Friedrich Curtius

DFB bestätigt: Neustart der 3. Liga am 30. Mai - Saisonende im Juli

„Die bevorstehende Rückkehr in den bundesweiten Spielbetrieb der 3. Liga erfolgt unter Berücksichtigung der politischen Verfügungslagen", heißt es in der Mitteilung. Demnach wird die Saison mit dem 28. Spieltag fortgesetzt. Der Rest der Spielzeit wird durchgehend in englischen Wochen ausgetragen. Die Relegation zur 2. Bundesliga soll bis zum 11. Juli abgeschlossen sein. 

„Die Vereine, an deren Standorten per Verfügungslage noch kein Profispielbetrieb erlaubt ist, sind nun noch einmal dazu aufgefordert, in aktive Klärung mit den zuständigen Behörden zu treten", teilt der DFB mit. Sollte ein Klub sein eigenes Stadion nicht nutzen dürfen, müsse er in eine andere Spielstätte ausweichen. Das würde Carl Zeiss Jena betreffen. Die Thüringer sollen laut Spielplan am 31. Mai gegen den Chemnitzer FC antreten. 

Der Tabellenletzte darf sein Stadion aufgrund behördlicher Verfügungen allerdings bis zum 5. Juni nicht nutzen. „Die 3. Liga ist eine bundesweite Profispielklasse, negative politische Verfügungslagen an vereinzelten Standorten dürfen hier nicht den deutschlandweit mehrheitlich möglichen Spielbetrieb komplett unterbinden", sagt DFB-Präsident Fritz Keller.

Bericht: DFB legt Neustart der 3. Liga fest - erste Waldhof-Spiele terminiert!

Update vom 21. Mai, 9 Uhr: Der DFB hat einem Medienbericht zufolge den 30. Mai als definitiven Neustart-Termin für die 3. Liga festgelegt. Die Klubs seien am Mittwoch gebeten worden, sich auf den Wiederbeginn am übernächsten Wochenende einzustellen und Quarantäne-Hotels zu reservieren, berichtet die Bild-Zeitung.

Bericht: DFB legt Neustart der 3. Liga am 30. Mai fest - erste Waldhof-Spiele terminiert

Demnach hat der DFB die ersten Spiele nach der Corona-Pause terminiert und die Vereine auch über den Spielplan informiert. Der SV Waldhof Mannheim soll somit am 30. Mai um 14 Uhr mit einem Heimspiel gegen den KFC Uerdingen in die Rest-Saison der 3. Liga starten. Drei Tage später gastieren die Blau-Schwarzen bei Hansa Rostock (2. Juni/20:30 Uhr). 

Um die Liga gibt es seit Wochen Streit. Neun Vereine hatten zuletzt die genaue Ansetzung der noch ausstehenden Spiele gefordert, andere plädieren für einen Saisonabbruch und verweisen dabei auf die behördlichen Festlegungen in ihrem Bundesland. Der 1. FC Magdeburg und der Hallesche FC dürfen bis zum 27. Mai aufgrund offizieller Verordnungen weder Mannschaftstraining noch Wettkämpfe abhalten. In Thüringen gilt dies für Carl Zeiss Jena sogar bis zum 5. Juni

DFB legt wohl Neustart-Termin für 3. Liga fest - Jena müsste umziehen

Dem Bild-Bericht zufolge hat der DFB für den Tabellenletzten am 31. Mai dennoch ein Heimspiel angesetzt. Dies müsste Jena dann möglicherweise in einem anderen Bundesland austragen. Der DFB will bei seinem außerordentlichen Bundestag am kommenden Montag beschließen, dass Heimspiele auch in fremden Stadien stattfinden können.

3. Liga soll am 30. Mai fortgesetzt werden - 9 Klubs mit Ultimatum an DFB

Update vom 19. Mai, 15 Uhr: Der DFB plant den Neustart in der 3. Liga am 30. Mai. Dieses Datum hat DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius am Dienstag in einem Video-Pressegespräch genannt. Entscheidend dafür sei aber die Zustimmung der Politik.

DFB plant Saison-Neustart in der 3. Liga am 30. Mai

„Die Saison sollte auf dem Rasen entschieden werden und nicht am grünen Tisch", bekräftigt DFB-Präsident Fritz Keller. Man kämpfe derzeit an allen Fronten um eine Fortsetzung der Spielzeit, die von der Mehrheit der Vereine gewünscht werde. „Ich bin zuversichtlich, dass wir in den kommenden zehn Tagen eine Genehmigung bekommen werden", betont Curtius.

Sollte ein Saisonabschluss bis zum 30. Juni nicht möglich sein, könne man dennoch weitermachen. „Wenn es der 15. oder 30. Juli ist, muss man darauf reagieren und Lösungen finden", fordert Curtius. „Wir haben ein klares Meinungsbild: Die Mehrheit der Clubs will weiterspielen."

3. Liga soll am 30. Mai wieder starten - Neun Klubs stellen Ultimatum an DFB

Dies hätten neun Vereine gerade noch einmal in einer gemeinsamen Mitteilung an den DFB bekräftigt. Unterzeichner des Schreibens sind neben den fünf bayrischen Klubs (Unterhaching, 1860 München, Ingolstadt, Würzburg, Bayern München II) Hansa Rostock, Meppen, Chemnitz und Uerdingen. Sie fordern darin die unverzügliche zeitgenaue Ansetzung der ausstehenden Spiele. In der Forderung sieht sich der DFB plötzlich mit seinen eigenen Richtlinien und Paragrafen konfrontiert. „Wir bieten die Erbringung der von uns geschuldeten Leistungen ausdrücklich an und erwarten, dass nun auch der DFB seine Leistungspflichten gegenüber seinen Lizenznehmern erfüllt", zitiert die Bild-Zeitung aus der E-Mail.

Die Liga präsentiert sich allerdings weiterhin gespalten, denn einige Vereine fordern weiter einen Saisonabbruch und verweisen dabei - wie der 1. FC Magdeburg, der Hallesche FC oder der FC Carl Zeiss Jena - auf die behördlichen Festlegungen in ihrem Bundesland. 

„Es kann im Ergebnis nicht gerecht sein, wenn einige wenige Lizenznehmer die Mehrheit in Geiselhaft nehmen. Es kann auch nicht richtig sein, wenn die lokale Politik in die Saisonplanung willkürlich eingreifen kann. Wenn dieses Beispiel Schule machen würde, könnte zukünftig jeder Bürgermeister seinem Club, der zufällig auf einem günstigen Tabellenplatz steht, durch entsprechende Untersagungsverfügungen zu einem sportlichen Erfolg verhelfen", monieren die Befürworter einer Saison-Fortsetzung. 

Die 3. Liga soll noch im Mai fortgesetzt werden. 

Um ein solches Szenario zu verhindern, will der DFB auf seinem außerordentlichen Bundestag am kommenden Montag beschließen, dass Heimspiele auch in fremden Stadien ausgetragen werden können. Dann könnten Vereine, die durch behördliche Vorgaben gebremst werden, in andere Bundesländer ausweichen. Zudem soll der DFB-Vorstand ermächtigt werden, weitreichende Entscheidungen - wie einen möglichen Saisonabbruch - treffen zu können.

Wann startet die 3. Liga? DFB muss geplanten Termin verschieben

Update vom 15. Mai: Eigentlich wollte der DFB die Saison in der 3. Liga am 26. Mai wieder starten, dieser Plan hat sich nun jedoch zerschlagen. Wie der DFB am Freitag mitteilt, hat die Politik ihre Zustimmung zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs noch nicht erteilt. Deshalb hat der Verband nun entschieden, dass die Saison erst nach dem 26. Mai fortgeführt werden soll.

3. Liga: DFB muss Termin für Neustart verschieben

An seinem Ziel, die Spielzeit mit Geisterspielen zu Ende zu bringen will der DFB allerdings festhalten: „Gemäß Empfehlung des Ausschusses 3. Liga und der Mehrheit der beteiligten Klubs sowie gemäß Beschluss des DFB-Präsidiums vom 11. Mai soll die Spielzeit 2019/2020 fortgesetzt werden, sofern es die politische Beschlusslage erlaubt. Sobald dies der Fall wäre, würde die Spieltagsplanung für den sportlichen Wiedereinstieg angepasst und vom DFB-Präsidium offiziell verabschiedet werden.

Der DFB beschäftigt sich mit dem Szenario, Spiele auch nach dem 30. Juni austragen zu lassen. In der 3. Liga sind insgesamt noch elf Spieltage zu absolvieren. Markus Kompp, Geschäftsführer des SV Waldhof Mannheim, weist den DFB indes auf eine neue Verordnung des Landes Baden-Württemberg hin, wonach die „verantwortliche Organisation“ für die Kosten, die das Hygienekonzept mit sich bringt, aufkommen muss. In einem offenen Brief plädiert der SV Waldhof für die Gründung einer „Task Force Zukunft 3. Liga“.

3. Liga: Neustart für 26. Mai geplant

Update vom 9. Mai: Wann nimmt die 3. Liga den Spielbetrieb wieder auf? Nachdem die ersten beiden Ligen bereits am 16. Mai wieder spielen, geht die Diskussion um die Saison-Fortführung in der 3. Liga munter weiter. Der DFB will einen Abbruch unbedingt vermeiden, bei einigen Klubs regt sich immer noch Widerstand. 

Wie die „Sportschau“ berichtet, hat der Verband an die Vereine der 3. Liga ein Schreiben geschickt, in dem der 26. Mai als möglicher Termin für den Neustart genannt wird. Die zuständigen Gremien des DFB sollen sich demnach über die „Anpassung des Rahmenterminkalenders verständigt“ haben.

3. Liga: Termin für Neustart - Entscheidung am Montag?

Die Freigabe durch die Politik soll nach Informationen der „Sportschau“ aus Drittligakreisen für Montag (11. Mai) zugesagt sein. „Um den engen Zeitplan bei einer Freigabe dennoch realisieren zu können, möchten wir Sie jedoch bereits heute über den voraussichtlichen neuen Starttermin im ausgearbeiteten Rahmenterminkalender informieren und die wichtigsten Eckdaten darlegen“, so der DFB. In der 3. Liga sind bislang 27 Spieltage gespielt, es fehlen noch elf. Die Spielzeit soll möglichst bis zum 30. Juni abgeschlossen sein.

Mehrere Vereine haben sich für einen Abbruch der Saison ausgesprochen, nun könnte der Spielbetrieb in der 3. Liga wieder aufgenommen werden. Sören Bertram vom 1. FC Magdeburg hat in einem Interview deutliche Kritik an den Plänen des DFB geäußert. „Wir sind nur Marionetten“, beklagt der Drittliga-Profi, der sich große Sorgen um seine Gesundheit macht. Neben dem 1. FC Magdeburg drängt auch der SV Waldhof Mannheim auf eine Entscheidung pro Saisonabbruch.

3. Liga: Neustart noch im Mai möglich

Erstmeldung vom 28. April: Die 3. Liga soll im Idealfall mit fünf englischen Wochen bis zum 30. Juni zu Ende gespielt werden. So sieht es ein Szenario vor, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Demnach würde der Spielbetrieb am 16. Mai mit dem 28. Spieltag wieder aufgenommen werden. Der letzte Spieltag wäre für das Wochenende 20./21. Juni geplant. Die Relegationsspiele sind in dem Plan für den 25./26. sowie 29./30. Juni angesetzt. Ob es zur Umsetzung des ambitionierten Zeitplans kommt, ist offen und von den Entscheidungen der Politik abhängig. 

3. Liga: Wann wird wieder gespielt?

Am Montag (27. April) haben sich 10 der 20 Drittligisten für eine Fortsetzung der Saison auch über den 30. Juni hinaus ausgesprochen. Dieses Meinungsbild soll nun im Ausschuss der 3. Liga diskutiert werden. Der Beschluss über eine Fortsetzung der Saison wird letztlich von Präsidium oder Vorstand des DFB gefasst.

Beim Konzept der medizinischen Rahmenbedingungen bei einer Wiederaufnahme hat sich der DFB an der DFL orientiert. Unterschiede liegen zum Beispiel in der Personenzahl im Innen- und Außenbereich der Stadien. Für die 3. Liga sind 210 Personen pro Spiel vorgesehen. „Die gesundheitlichen und hygienischen Vorgaben sind identisch mit den DFL-Ligen", heißt es in einer DFB-Mitteilung.

Die 3. Liga soll am 30. Mai wieder starten.

mab mit dpa 

Quelle: Mannheim24

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare