SVW feiert 4:1-Sieg

Fotos vom Testspiel gegen Ingolstadt II

Der SV Waldhof schlägt den FC Ingolstadt II mit 4:1.
1 von 110
Der SV Waldhof schlägt den FC Ingolstadt II mit 4:1.
Der SV Waldhof schlägt den FC Ingolstadt II mit 4:1.
2 von 110
Der SV Waldhof schlägt den FC Ingolstadt II mit 4:1.
Der SV Waldhof schlägt den FC Ingolstadt II mit 4:1.
3 von 110
Der SV Waldhof schlägt den FC Ingolstadt II mit 4:1.
Der SV Waldhof schlägt den FC Ingolstadt II mit 4:1.
4 von 110
Der SV Waldhof schlägt den FC Ingolstadt II mit 4:1.
Der SV Waldhof schlägt den FC Ingolstadt II mit 4:1.
5 von 110
Der SV Waldhof schlägt den FC Ingolstadt II mit 4:1.
Der SV Waldhof schlägt den FC Ingolstadt II mit 4:1.
6 von 110
Der SV Waldhof schlägt den FC Ingolstadt II mit 4:1.
Der SV Waldhof schlägt den FC Ingolstadt II mit 4:1.
7 von 110
Der SV Waldhof schlägt den FC Ingolstadt II mit 4:1.
Der SV Waldhof schlägt den FC Ingolstadt II mit 4:1.
8 von 110
Der SV Waldhof schlägt den FC Ingolstadt II mit 4:1.

Mannheim-Waldhof – Der SV Waldhof findet langsam zu seiner Form. Gegen den FC Ingolstadt II zeigt der Regionalligist eine ordentliche Leistung und gewinnt am Ende souverän.

Für den SV Waldhof läuft die Winter-Vorbereitung immer besser. Am Samstag haben die Waldhöfer im altehrwürdigen Sepp-Herberger-Stadion die zweite Mannschaft des Bundesliga-Aufsteigers FC Ingolstadt empfangen und sich souverän durchgesetzt.

Mombongo überzeugt

SVW-Coach Kenan Kocak stellt mit Gianluca Korte und Freddy Mombongo, der erst in dieser Woche an den Alsenweg gewechselt ist, zwei Neuzugänge von Anfang an auf. 

Ryoma Watanabe (18.) bringt die Ingolstädter zunächst mit 1:0 in Führung, doch in der Folgephase beißen sich die Hausherren ins Spiel und können per Handelfmeter ausgleichen. Jannik Sommer (32.) behält die Nerven vom Punkt. Kurz vor dem Pausenpfiff stehen dann die beiden Neuzugänge im Vordergrund.

Zunächst verpasst Gianluca Korte das 2:1, doch im nächsten Versuch jagt Freddy Mombongo den Ball zur Waldhof-Führung in die Maschen. Der Kongolese agiert engagiert und ist sehr präsent. Auch wenn bei der ein oder anderen Szene noch die Durchschlagskraft fehlt, macht dieser Auftritt Hoffnung, dass der Angreifer zu einer richtigen Verstärkung wird.

Nag und Gärtner erhöhen

Nach dem Seitenwechsel werden die Mannheimer immer stärker und dominieren das Spielgeschehen. Mit einem sehenswerten Treffer erhöht Mittelfeld-Talent Morris Nag auf 3:1. Den Schlusspunkt setzt schließlich der eingewechselte Neuzugang Sebastian Gärtner (84.), der zum 4:1-Endstand trifft.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare