Pokal bleibt im Rhein-Neckar-Stadion

Graeff-Turnier: SVW Dritter, VfR triumphiert

Der SV Waldhof gewinnt das Spiel um Platz 3 beim Heiner-Graeff-Turnier gegen den VfB Gartenstadt mit 2:0.
1 von 110
Der SV Waldhof gewinnt das Spiel um Platz 3 beim Heiner-Graeff-Turnier gegen den VfB Gartenstadt mit 2:0.
VfR Mannheim gewinnt nach 4:1-Finalsieg gegen den VfL Neckarau die erste Auflage des Heiner-Graeff-Turniers.
2 von 110
VfR Mannheim gewinnt nach 4:1-Finalsieg gegen den VfL Neckarau die erste Auflage des Heiner-Graeff-Turniers.
Der SV Waldhof gewinnt das Spiel um Platz 3 beim Heiner-Graeff-Turnier gegen den VfB Gartenstadt mit 2:0.
3 von 110
Der SV Waldhof gewinnt das Spiel um Platz 3 beim Heiner-Graeff-Turnier gegen den VfB Gartenstadt mit 2:0.
Der SV Waldhof gewinnt das Spiel um Platz 3 beim Heiner-Graeff-Turnier gegen den VfB Gartenstadt mit 2:0.
4 von 110
Der SV Waldhof gewinnt das Spiel um Platz 3 beim Heiner-Graeff-Turnier gegen den VfB Gartenstadt mit 2:0.
Der SV Waldhof gewinnt das Spiel um Platz 3 beim Heiner-Graeff-Turnier gegen den VfB Gartenstadt mit 2:0.
5 von 110
Der SV Waldhof gewinnt das Spiel um Platz 3 beim Heiner-Graeff-Turnier gegen den VfB Gartenstadt mit 2:0.
Der SV Waldhof gewinnt das Spiel um Platz 3 beim Heiner-Graeff-Turnier gegen den VfB Gartenstadt mit 2:0.
6 von 110
Der SV Waldhof gewinnt das Spiel um Platz 3 beim Heiner-Graeff-Turnier gegen den VfB Gartenstadt mit 2:0.
Der SV Waldhof gewinnt das Spiel um Platz 3 beim Heiner-Graeff-Turnier gegen den VfB Gartenstadt mit 2:0.
7 von 110
Der SV Waldhof gewinnt das Spiel um Platz 3 beim Heiner-Graeff-Turnier gegen den VfB Gartenstadt mit 2:0.
Der SV Waldhof gewinnt das Spiel um Platz 3 beim Heiner-Graeff-Turnier gegen den VfB Gartenstadt mit 2:0.
8 von 110
Der SV Waldhof gewinnt das Spiel um Platz 3 beim Heiner-Graeff-Turnier gegen den VfB Gartenstadt mit 2:0.

Mannheim – Beim ersten Heiner-Graeff-Gedächtnisturnier reicht es für den SV Waldhof nur für den dritten Platz. Die Hausherren sichern sich indes souverän den Wanderpokal.

Eine passendere Musikauswahl hätte es für die erste inoffizielle Stadtmeisterschaft, dem Heiner-Graeff-Gedächtnisturnier, im altehrwürdigen Rhein-Neckar-Stadion Mannheim wohl nicht geben können. 

Schließlich erklingt wenige Minuten vor Beginn des Finaltages die Mannheim-Hymne „Meine Stadt“ von den Söhnen Mannheims und stimmt die Fans auf das Kräftemessen der vier besten Vereine der Stadt ein. 

Nachdem sich am ersten Turniertag am Freitag, 17. Juli, der VfR Mannheim (2:0 gegen den VfB Gartenstadt) und der VfL Kurpfalz Neckarau (2:0 gegen den SV Waldhof) durchgesetzt haben, bestreiten am Sonntag zunächst der SVW und der VfB Gartenstadt das Spiel um Platz drei.

Lindner bringt Waldhof auf Siegesstraße 

Die Waldhöfer, bei denen die prominenten Neuzugänge Michael Fink und Hanno Baltisch 90 Minuten lang auf der Bank sitzen, sind von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Nachdem der ansonsten souveräne VfB-Keeper Patrick Glücklich bei zwei Weitschüssen Unsicherheiten zeigt, probiert es Waldhof-Kapitän Sebastian Lindner in der 12. Minute erneut mit einem direkten Freistoß und trifft zum 1:0 für die Kocak-Elf.

In der 19. Minute hat SVW-Angreifer Yanick Haag dann die große Chance per Elfmeter zu erhöhen, doch der 20-Jährige scheitert an Patrick Glücklich. Auch in der Folge agiert der Stürmer vor dem Tor unglücklich und lässt einige Chancen liegen.

Spätestens nachdem Gartenstadts Ergün Paket nach 55 Minuten mit Gelb-Rot vom Platz muss, können sich die Außenseiter gegen den Regionalisten kaum noch befreien. Vier Minuten vor Abpfiff besorgt der agile Morris Nag dann schließlich für den 2:0-Endstand und sichert seinem Team somit den dritten Platz. 

VfR souveräner Turniersieger

Im Finale setzt sich der VfR Mannheim vor heimischer Publikum gegen den VfL Kurpfalz Neckarau mit einer konzentrierten und couragierten Leistung souverän mit 4:1 durch. Im ersten Durchgang trifft der Neuzugang Harun Solak (2./ 44.) gleich doppelt für den deutschen Meister von 1949. Dana Kader (65.) und Peter Prokop (87.) erzielen die weiteren Treffer für die Gastgeber. Egon Abdullahn (76.) macht den Ehrentreffer für den VfL.

Ganz im Sinne des 2011 verstorbenen Heiner Graeff, der von 1992 bis 2002 Präsident bei „seinem“ VfR war, bekommt VfR-Kapitän Piero Adragna den ersten Heiner-Graeff-Pokal von dessen Tochter Isabelle Graeff überreicht. Zusätzlich dazu erhält der Turniersieger einen Gutschein von engelhorn sports im Wert von 500 Euro für die Jugendabteilung. Die Plätze zwei bis vier erhalten Gutscheine im Wert von 300,-, 200,- und 100,-Euro für ihre Jugendabteilungen.

Das Turnier soll ab sofort jährlich ausgetragen werden und soll zu einem festen Bestandteil in der Mannheimer Fußballszene werden.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare