6:1

Pokal: SV Waldhof in Unterzahl weiter

+
Alban Ramaj sieht kurz nach seinem Führungstreffer die Rote Karte.

Götzingen – Die erste Pokal-Hürde ist genommen! Gegen Kreisligist TSV Götzingen wird der SV Waldhof Mannheim seiner Favoritenrolle aber erst spät gerecht.

Der SV Waldhof und der badische Pokal, das ist immer so eine Sache... 

Seit 1999 haben die Mannheimer den Wettbewerb nicht mehr gewonnen, die letzte DFB-Pokal-Teilnahme datiert aus dem Jahr 2003.

Nun nehmen die Blau-Schwarzen, die mit einem 3:2-Sieg gegen die Stuttgarter Kickers in die Saison gestartet sind, einen neuen Anlauf. In der ersten Runde ging es auswärts gegen den TSV Götzingen aus der Kreisliga. 

Ramaj trifft und fliegt

Nachdem der SVW, bei dem Keeper Markus Scholz sein Comeback gefeiert hat, durch Alban Ramaj (24.) in Führung gegangen ist, macht sich der Regionalliga-Meister das Leben selbst schwer. Schließlich sieht Ramaj sieben Minuten nach seinem Treffer zum 1:0 wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte. Der Außenseiter kann in der 53. Minute durch Jonas Aumüller ausgleichen. Eine Überraschung liegt in der Luft, doch in der Folgephase wird das Team von Coach Gerd Dais seiner Favoritenrolle gerecht.

Gianluca Korte (55., 60.), Jonas Strifler (69.), Nicolas Hebisch (80.) und Benedikt Koep (89.) stellen letztlich den 6:1-Endstand her. Im Achtelfinale muss der SV Waldhof nun zum TSV Obergimpern. 

Am Mittwoch, 10. August, präsentiert sich der SVW dann bei der offiziellen Saisoneröffnung im engelhorn sports in Mannheim seinen Fans. Das erste Heimspielt steigt am Freitag, 12. August, gegen die TSG Hoffenheim II. Aufgrund einer Strafe des DFB wird der SVW die Partie vor geringer Kulisse austragen.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare