120. Geburtstag und Stiftungsjubiläum

Doppeltes Jubiläum: Herberger-Gala im Rosengarten!

+
Auch Uwe Seeler (M.) ist beim Festakt im Rosengarten dabei gewesen.

Mannheim-Oststadt – Am Dienstagabend ist im Rosengarten nicht nur der 120. Geburtstag von Sepp Herberger gefeiert worden, sondern auch das 40-jährige Jubiläum seiner Stiftung.

Sepp Herberger zählt zu den bekanntesten Söhnen Mannheims. Am 28. März 1897 ist der spätere Weltmeister-Trainer in Mannheim-Waldhof geboren und hat den deutschen Fußball bis zu seinem Tod am 7. April 1977 geprägt.

Anlässlich seines 120. Geburtstags und dem 40-jährigen Jubiläum der Sepp-Herberger-Stiftung hat am Dienstagabend im Mannheimer Rosengarten ein großer Festakt stattgefunden. Unter den Gästen sind Fußball-Legenden wie Horst Eckel (85), Uwe Seeler (80) und Otto Rehhagel (78) gewesen. Auch DFB-Präsident Reinhard Grindel (55), Mannheims Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz (54) und Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp (76) haben es sich nicht nehmen lassen, dem 'Chef' die Ehre zu erweisen.

Dietmar Hopp bei seiner Rede im Rosengarten

„Die Sepp-Herberger-Stiftung hat sich entwickelt, ohne sich zu verlieren und ist sich immer treu geblieben“, sagt Hopp bei seiner Rede. „Kaum jemand konnte die schlichte Brillanz so auf den Punkt bringen wie Herberger“, so der SAP-Gründer weiter: „Er formte Idole, auch weil er bodenständig blieb und nie vergaß, woher er kam.

Wie das Stiftungswerk mit Leben gefüllt worden ist, hat der Weltmeister-Trainer von 1954 nicht mehr erlebt. Genau einen Monat nach seinem 80. Geburtstag ist die Waldhof-Legende in einem Mannheimer Krankenhaus gestorben. Testamentarisch hatten er und seine Frau Eva, die kinderlos geblieben waren, noch verfügt, dass der umfangreiche Nachlass und ihr gesamtes privates Vermögen der Stiftung zugeführt werden sollten. So flossen nach dem Tod von Eva Herberger 1989 unter anderem der Erlös aus dem Verkauf des Herberger-Hauses und Wertpapiere in die Stiftung.

„Schon weit vor seinem Tod hat er sich für problembeladene Menschen eingesetzt und damit begonnen, soziale und karitative Projekte zu fördern, zu unterstützen oder zu initiieren“, sagt DFB-Präsident Reinhard Grindel und fügt hinzu: „Die Stiftung ist eine authentische Fortsetzung von dem, was ihm wichtig war.

So gehen einige der heutigen Stiftungsaktivitäten unmittelbar auf Herberger selbst zurück – wie die soziale Betreuung von Fußballern in Not oder die Förderung der Resozialisierung von Straffälligen durch den Fußballsport. „Sein Ziel war es, da zu sein, wenn er gebraucht wurde, wenn Leute in Not geraten sind. Das war beeindruckend“, betont Uwe Seeler.

Kahn und Co. führen Werk fort

Durch seine früheren Spieler lebte und lebt der Geist der Stiftung weiter. Fritz Walter und Horst Eckel oder Uwe Seeler besuchten Justizvollzugsanstalten. Später auch Nationalspieler, die nicht mehr unter ihm spielten wie die heutigen Stiftungsbotschafter Oliver Kahn und Jens Nowotny.

„Der Moment meines Lebens hat mit Sepp Herberger zu tun. Ich war damals 14 Jahre alt. Ich werde die 90 Minuten vom Finale niemals vergessen. Damals ging ein Ruck durch das Land. Der Fußball darf uns als wichtige Plattform für gesellschaftliche Werte nicht verloren gehen“, sagt Dietmar Hopp abschließend. 

Dabei leistet die Sepp-Herberger-Stiftung seit 40 Jahren ihren Beitrag. Für den Fußball. Für die Menschen.

Diese Urkunden sind vergeben worden:

Behindertenfußball: SG Bad Soden (In einer Kooperation mit dem Behinderten-Werk Main-Kinzig (BWMK) setzt sich der Verein für Inklusion ein)

Resozialisierung: Gerd Liesegang und Werner Poel (Als Verantwortlicher für soziales und gesellschaftlichen Engagement im Berliner Fußball-Verband (BFV) hob Liesegang die Partnerschaft mit der Jugendstrafanstalt (JSA) Plötzensee aus der Taufe)

Schule und Verein: SvO Rieselfeld (Vor rund 15 Jahren wurde der Klub im 11.000-Einwohner-Ort gegründet, um den Kindern der jungen Familien ein Sportangebot zu unterbreiten)

Fußball Digital: SV Rot-Weiß Viktoria Mitte 08 aus Berlin

Sozialwerk: TSV Fortuna Billigheim-Ingenheim aus der Südpfalz

Mehr zum Thema:

Fotos: Herberger-Ausstellung in Q6/Q7 eröffnet

Es geht los! Spatenstich für Seppl-Herberger-Platz

Der Seppl ist daheim! Herberger-Platz eingeweiht

nwo/SID

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare