Heimspiel gegen VfB II

SVW in der Pflicht! Dais kündigt Veränderungen an

SVW-Coach Gerd Dais nimmt seine Mannschaft vor dem Spiel gegen den VfB II in die Pflicht.
+
SVW-Coach Gerd Dais nimmt seine Mannschaft vor dem Spiel gegen den VfB II in die Pflicht.

Mannheim-Waldhof – Es geht weiter Schlag auf Schlag! Kaum ist das Derby in Offenbach abgehakt, ist der SV Waldhof wieder gefordert. Der Meister empfängt den VfB Stuttgart II.

Einen Tag nach dem schmeichelhaften Remis im Derby gegen Offenbach redet SVW-Coach Gerd Dais (53) den insgesamt schwachen Auftritt seiner Mannschaft nicht schön: „Es gibt in allen Bereichen Verbesserungsbedarf.

„Es ist positiv, dass wir nur ein Gegentor bekommen haben. Der Druck ist immer größer geworden, dafür haben wir es defensiv einigermaßen gut gelöst, auch wenn das Gegentor natürlich vermeidbar gewesen wäre“, meint Waldhof-Kapitän Michael Fink (34).

Die Ausfälle von Nicolas Hebisch und Jannik Sommer wiegen nach wie vor schwer. „Es ist nicht einfach, diese beiden Spieler zu ersetzen“, gesteht Dais. Der 53-Jährige hat gegen Offenbach deshalb auch das System umgestellt und hat vorne lediglich mit Benedikt Koep spielen lassen. Auch gegen die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart (Freitag, 23. September, 19 Uhr) wird Dais diesem System treu bleiben. Allerdings kündigt der Waldhof-Coach personelle Veränderungen an. 

Wechsel im Zentrum wahrscheinlich

Vor allem im defensiven Mittelfeld wird es spannend, auf wen Dais setzen wird. Gegen die Hessen hat Ederson Tormena sein Startelf-Debüt gefeiert. „Er hat sich voll ausgepowert. Wir müssen schauen, ob er bis Freitag die körperliche Frische wieder hat.“ Als mögliche Kandidaten für die Mittelfeldzentrale nennt der Fußball-Lehrer Morris Nag sowie die Neuzugänge Lukas Kiefer und Bastian Müller, die bisher noch nicht zum Einsatz gekommen sind. 

Nach drei Spielen ohne Sieg stehen die Waldhöfer gegen den VfB unter Zugzwang: „Es ist normal, dass unsere jungen Spieler Formschwankungen haben“, betont Fink und fügt mit Blick auf das Spiel am Freitag hinzu: „Wir wollen diese Englische Woche mit einem positivem Erlebnis beenden, das Spiel gewinnen, die drei Punkte in Mannheim behalten und uns so Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben holen.“ Laut des Kapitäns ist Stuttgart „eine junge Mannschaft, die viel Qualität besitzt, die mitspielen will und sich nicht in der Defensive versteckt.“

Bleibt Fink dem SV Waldhof erhalten?

Über seine Zukunft am Alsenweg sagt der Routinier, der von 2001 bis 2004 in der zweiten Mannschaft des VfB gespielt hat: „Es ist noch nichts entschieden und deshalb kann ich auch nichts bekanntgeben. Zuletzt stand vor allem die Ausgliederung im Vordergrund. Wie es weitergeht, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.“

Anpfiff im Carl-Benz-Stadion ist am Freitag, 23. September, um 19 Uhr. Am Montag, 19. September, hat bereits der Vorverkauf für das Auswärtsspiel gegen Wormatia Worms begonnen (>>> Alle Infos).

Mögliche Aufstellung SV Waldhof: Scholz – M. Seegert, Schultz, Fink, Amin – Gärtner, Nag, Ibrahimaj, Förster, Popovits – Koep

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare