1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Waldhof Mannheim

0:2! Waldhof verliert Derby-Kampf gegen Offenbach

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

null
Umkämpftes Derby im Carl-Benz-Stadion. © MANNHEIM24/Nils Wollenschläger

Mannheim – Vor Rekordkulisse verliert der SV Waldhof das prestigeträchtige Derby gegen die Kickers Offenbach mit 0:2. Nach der ersten Saisonniederlage ist die Tabellenführung weg.

Fast schon Tradition vor den Heimspielen des SV Waldhof sind die imposanten Choreographien der Otto Siffling Tribüne. 

So sorgen die Waldhof-Fans auch vor dem Derby gegen die Kickers

null
Die Choreographie der SVW-Fans. © MANNHEIM24/Nils Wollenschläger

Offenbach wieder einmal für einen Gänsehautmoment. Passend dazu die diesjährige Rekordkulisse von 11.575 Zuschauern.

Viel Kampf, aber keine Tore

Die Waldhöfer beginnen mit zwei Veränderungen im Vergleich zum 0:0 bei Hessen Kassel. Geburtstagskind Daniel Di Gregorio ist nach seiner Gelbsperre wieder dabei und Patrick Haag ersetzt den verletzten Ali Ibrahimaj.

Im Carl-Benz-Stadion entsteht von Anfang an ein äußerst zweikampfintensives Spiel. Nach fünf Minuten vereitelt SVW-Keeper Markus Scholz mit einem starken Reflex die frühe Führung für den OFC. Die Hausherren sind optisch das überlegenere Team, können sich aber zunächst keine Torchancen herausspielen.

In der 35. Minute dann die Doppelchance für die Mannheimer: Erst scheitert Antonyos Celik an Daniel Endres und dann verpasst auch Jannik Sommer das 1:0 nur knapp.

Torlos geht es in die Halbzeitpause.

Schock nach dem Seitenwechsel

Aufregung in der 50. Minute! Markus Scholz bringt im Strafraum Martin Roeser zu Fall - Elfmeter für die Gäste! Auch wenn Scholz die Ecke ahnt, trifft Alexis Theodosiadis platziert zum 0:1.

Waldhof-Coach Kenan Kocak reagiert und bringt mit Marcel Sökler für Antonyos Celik einen neuen Stürmer in die Partie. Und die Gastgeber erhöhen nun den Druck. Auch Benedikt Zahn kommt wenig später in die Partie.

Doch die Offenbacher legen nach. Niko Dobros (66.) überwindet Markus Scholz mit einem sehenswerten Fernschuss zum 0:2.

SVW stemmt sich vergeblich

Der Stimmung bleibt trotz des Rückstands weiterhin gut. Das Publikum unterstützt die junge Mannschaft auch in dieser schwierigen Phase des Spiels. Per Freistoß verpasst Philipp Förster (78.) den Anschluss dann nur haarscharf.

Die ohnehin emotional geführte Partie wird jetzt immer hitziger und die Diskussionen mit Schiedsrichter Robert Kempter häufen sich.

Zwar drückt der SVW auf das Anschlusstor, doch am Ende fehlt offensiv die letzte Konsequenz, so dass es beim 0:2 bleibt und die Kickers das Derby für sich entscheiden.

Der OFC zieht aufgrund der um einen Treffer besseren Tordifferenz am SV Waldhof vorbei auf den zweiten Tabellenplatz. Neuer Spitzenreiter ist der SV Elversberg nach einem klaren 4:0 Heimsieg gegen den TSV Steinbach.

Stimmen zum Spiel

OFC-Trainer Rico Schmitt: „Es war ein hart umkämpftes Spiel, das vielleicht spielerisch nicht das Topniveau hatte. Man hat gemerkt, dass beide Mannschaften unbedingt gewinnen wollten. Am Anfang war der SV Waldhof druckvoller. Der Elfmeter war für uns dann der Türöffner. Unser Spiel hat danach mehr Struktur gehabt.“

SVW-Trainer Kenan Kocak: „Wir haben gut angefangen und haben viel Druck aufgebaut. Unsere Möglichkeiten müssen wir natürlich verwerten. Nach dem Elfmeter haben wir dann etwas die Ordnung verloren. Das zweite Tor ärgert mich sehr, da es ein elementarer Fehler im Abwehrverhalten war. Am Ende haben wir dann alles versucht. Trotz der Niederlage bin ich weiterhin wahnsinnig stolz, wie sich die Mannschaft bisher entwickelt hat. Wir müssen jetzt wieder aufstehen.“

nwo

Auch interessant

Kommentare