Erstes Heimspiel 

Dais warnt vor Hoffenheim: „Müssen hellwach sein“

+
Gerd Dais ist seit diesem Sommer Trainer des SV Waldhof.

Mannheim-Waldhof – Das wird kein gewöhnlicher Heimspielauftakt für den SV Waldhof! Wie sich Spieler und Fans auf die „Geisterspiel-Atmosphäre“ gegen die TSG Hoffenheim II einstellen:

Was für ein Gegensatz...

Hat der SV Waldhof Ende Mai beim Relegationsrückspiel mit rund 22.500 Fans den absoluten Zuschauer-Höhepunkt der letzten Jahre erreicht, steht der Regionalliga-Meister nun vor einem Tiefpunkt. Aufgrund der Vorkommnisse in den Relegationsspielen gegen die Sportfreunde Lotte hat der DFB die Waldhöfer mit einem Zuschauer-Teilausschluss bestraft (WIR BERICHTETEN).

Offensive Hoffenheimer

In der Summe trifft es der Begriff „Geisterspiel jedoch eher. Lediglich 700 bis 800 Fans werden am Freitag, 12. August, gegen die TSG 1899 Hoffenheim II im Carl-Benz-Stadion sein. 

Kurios: Nicht einmal Elversberg-Coach Michael Wiesinger, der mit seiner Mannschaft am Dienstag, 16. August, auf den SVW trifft darf zur Spielbeobachtung ins Stadion.

Natürlich macht es mehr Spaß, wenn viele Zuschauer im Stadion sind. Wir müssen uns so pushen, dass wir den Faktor Zuschauer ausgleichen können“, sagt SVW-Verteidiger Marcel Seegert, der in seiner Jugend für die TSG gespielt hat. 

Mannschaftsvorstellung des SV Waldhof

„Wir müssen wieder die Begeisterung und Leidenschaft vom Stuttgart-Spiel auf den Platz bringen“, ergänzt Waldhof-Coach Gerd Dais, der am Donnerstag seinen 53. Geburtstag feiert. Der Fußball-Lehrer erwartet eine offensive Hoffenheimer Mannschaft, die ihre Stärken vor allem im Pressing hat.

Wir müssen hellwach sein“, betont Dais. Schon am ersten Spieltag haben die Kraichgauer, die sich in der Sommerpause mit Ex-Nationalspieler Marco Engelhardt verstärkt haben, beim 4:1-Erfolg gegen Absteiger VfB Stuttgart II ihre Klasse demonstriert.

Scholz rückt ins Tor

Neben Daniel di Gregorio, Giuseppe Burgio wird auch Torhüter Christopher Gäng ausfallen. Der Rückkehrer, der gegen die Stuttgarter Kickers das Tor gehütet hat, wird wegen einer Partialruptur an der Patellasehne drei bis fünf Wochen ausfallen (WIR BERICHTETEN).

Für den Neuzugang wird Markus Scholz spielen, der nach seiner mehrmonatigen Verletzungspause sein Liga-Comeback feiern wird. Ob Scholz auch dauerhaft wieder die Nummer eins sein wird, lässt Dais noch offen. Eine Entscheidung soll erst getroffen werden, wenn Christopher Gäng wieder fit ist.

Das sind die Waldhof-Buwe 2016/17

Fortschritte macht Neuzugang Dimitrios Popovits, der zuletzt mit muskulären Problemen zu kämpfen hatte. Der quirlige Flügelflitzer wird gegen die Kraichgauer auf der Bank Platz nehmen und könnte in der Schlussphase zum Einsatz kommen.

Public Viewing im Alten Bahnhof

Da ‚Not‘ bekanntlich erfinderisch macht, lädt der Fandach-Verband PRO Waldhof unter dem Motto „Public Viewing als bittere Alternative zum Stadionbesuch“ am Freitag zum Public Viewing im Biergarten „Alter Bahnhof“, direkt neben dem Alten Messplatz in Mannheim. Das Spiel wird vom Waldhof-Livestream übertragen. (>>> Alle Infos).

Anpfiff im Carl-Benz-Stadion ist am Freitag, 12. August, um 19:30 Uhr. Am Dienstag, 16. August, hat der SVW dann gegen die SV Elversberg sein erstes ‚richtiges‘ Heimspiel.

Voraussichtliche Aufstellung SV Waldhof: Scholz – M. Seegert, Schultz, Fink, Amin – Gärtner, Förster, Ibrahimaj, Sommer – Hebisch, Koep 

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare