1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Waldhof Mannheim

Waldhof feiert verdienten Heimsieg gegen schwache Mainzer

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

null
© MANNHEIM24/Nils Wollenschläger

Mannheim – Eine Woche nach dem Derbysieg in Offenbach wird der SV Waldhof seiner Favoritenrolle gegen Aufsteiger TSV Schott Mainz gerecht.

Der SV Waldhof Mannheim gewinnt am Samstag sein Heimspiel gegen TSV Schott Mainz mit 2:0 (>>> Der Ticker zum Nachlesen). Gemessen an den zahlreichen Torchancen hätte der Sieg allerdings höher ausfallen müssen.

Im Vergleich zum Offenbach-Spiel verändert Bernhard Trares seine Startelf auf drei Positionen. Kapitän Amin, Ivan und Hebisch beginnen für Celik, Korte und Koep. 

Die Mannheimer treten vor heimischer Kulisse von Beginn an dominant auf und setzen die defensiv eingestellten Gäste aus Mainz gehörig unter Druck. Ein direkt verwandelter Freistoß von Hassan Amin bringt den SVW in der 15. Minute in Führung.

Hebisch lässt zahlreiche Chancen liegen

Auch wenn die Trares-Elf klar überlegen ist, die Chancenverwertung lässt wie so oft zu wünschen übrig. Andreas Ivan trifft zweimal die Latte, Stoßstürmer Nico Hebisch scheitert mehrmals am gut reagierenden Gäste-Keeper Niklas Reichel.

Das gleiche Bild nach dem Seitenwechsel: Marco Schuster (47.) und zweimal Hebisch (57./59.) lassen beste Chancen liegen. Da die Mainzer unter dem Strich erschreckend harmlos sind, brennt auch in der Schlussphase nichts mehr an. Eine Minute vor dem Ende besorgt der eingewechselte Benedikt Koep den 2:0-Endstand.

Am Dienstag (24. April/19 Uhr) bestreitet der SV Waldhof sein Nachholspiel bei der TuS Koblenz.

SV Waldhof Mannheim – TSV Schott Mainz 2:0 (1:0)

SV Waldhof Mannheim: Scholz - Amin, Nennhuber, Conrad, Meyerhöfer - di Gregorio (79. Mirko Schuster), Marco Schuster, Diring, Ivan (72. Celik), Deville (65. Koep) - Hebisch

TSV Schott Mainz: Reichel - Just , Raltschitsch (65. Sakai), Streker , Schlosse - Günes , Mairose - Güclü, Gür (46. Soultani) -  Kern (79. Huth), Ripplinger

Tore: 1:0 Amin (15.), 2:0 Koep (89.)

Schiedsrichter:  Julius Martenstein (Cölbe) 

Zuschauer: 4.455

nwo

Auch interessant

Kommentare