1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Waldhof Mannheim

Druck auf Trainer Neidhart steigt: Wie viel Geduld hat der SV Waldhof? 

Erstellt:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Der SV Waldhof Mannheim steckt in der Krise. Nach der Niederlage gegen Essen wird die Lage immer prekärer – und der Druck auf Trainer Neidhart steigt:

Die Vorgabe vor der Saison war klar formuliert: Der SV Waldhof Mannheim wollte um den Aufstieg in die 2. Bundesliga spielen. Nach 13 Spieltagen bleibt festzuhalten, dass die Blau-Schwarzen von ihrem hohen Ziel weit weg sind. Der Rückstand auf den ersten direkten Aufstiegsplatz beträgt bereits zehn Punkte.

Druck auf Trainer Neidhart steigt: Wie viel Geduld hat der SV Waldhof? 

Der Tenor ist eindeutig: In der momentanen Verfassung hat der SV Waldhof im Aufstiegsrennen nichts verloren. Spätestens nach der Heimniederlage gegen Rot-Weiss Essen ist der SVW im Tabellenmittelfeld angekommen. Angesichts der aktuellen Situation ist es im Fußball-Geschäft üblich, dass der Trainer in den Fokus der Kritik rückt.

Fakt ist: Christian Neidhart hat die Erwartungen, die an ihn gerichtet wurden, bislang noch nicht erfüllen können. Der 54-Jährige bekommt zwar die Rückendeckung von Sportchef Tim Schork, doch die Frage ist, wie lange die Geduld der Verantwortlichen hält. Schork ist im Sommer ins Risiko gegangen.

SV Waldhof Mannheim - Rot-Weiss Essen
Waldhof-Trainer Christian Neidhart beim Spiel gegen Rot-Weiss Essen. © PIX-Sportfotos/Michael Ruffler

SV Waldhof ist ins Tabellenmittelfeld gerutscht

Nach zwei insgesamt erfolgreichen Jahren hat man die Zusammenarbeit mit Patrick Glöckner beendet. Die anschließende Trainersuche ist erst mehrere Wochen später abgeschlossen worden. Dass ein neuer Trainer auch immer Zeit braucht, bis seine Philosophie die gewünschten Früchte trägt, ist legitim.

Vor allem die Auftritte in den Auswärtsspielen werfen allerdings berechtigte Fragen auf. Gleich mehrmals sind die Mannheimer völlig auseinander gebrochen. In Meppen und Osnabrück gab es zwei herbe Klatschen. In Freiburg hat man sich nach einer indiskutablen zweiten Halbzeit um den Lohn gebracht. Nun ist zu allem Überfluss auch noch die starke Heimserie des SV Waldhof gerissen.

SV Waldhof vor dem Jahresendspurt in der Krise

Anstatt im wichtigen Monat Oktober den Anschluss an die Spitzenplätze herzustellen, spricht die Bilanz des SVW Bände. Von den letzten sechs Pflichtspielen haben die Waldhöfer fünf verloren.

Um überhaupt noch eine realistische Chance auf den Aufstieg zu haben, wird der Endspurt bis zur WM-Pause enorm wichtig. Vier Spiele bleiben dem SVW noch, um die durchwachsene Bilanz aufzupolieren. (nwo)

Auch interessant

Kommentare