Heimspiel gegen Kickers Offenbach

Derbytime! SVW erwartet Saison-Rekordkulisse

+

Mannheim-Waldhof – Auch wenn es tabellarisch kein Spitzenspiel ist, ist die Vorfreude das Derby gegen die Kickers Offenbach groß. Wovor Waldhof-Coach Gerd Dais warnt:

Die Ausgangslage vor dem Aufeinandertreffen am Sonntag (19. März/14 Uhr, Carl-Benz-Stadion) ist eine andere als in den Vorjahren. Die Offenbacher stecken derzeit mitten im Abstiegskampf. Rechnet man die abgezogenen Punkte hinzu, wären die von Oliver Reck trainierten Hessen auch ‚nur‘ im gesicherten Mittelfeld. 

Dem Verein wurden wegen Einleitung eines Insolvenzverfahrens Ende Mai 2016 neun Punkte abgezogen. Am Samstag wird vor dem Schiedsgericht der Regionalliga über die Angelegenheit entschieden.

Viele Ausfälle beim OFC

„Das wird wie jedes andere Spiel auch kein Selbstläufer. Offenbach wird uns die Punkte nicht schenken“, macht SVW-Coach Gerd Dais deutlich. Der 53-Jährige warnt vor allem vor der treffsicheren Offensivreihe der Hessen und den gefährlichen Freistößen von Serkan Firat. „Es ist wichtig, dass wir kühlen Kopf bewahren“, so Dais weiter.

Während bei den Kickers, die am vergangenen Spieltag gegen die Stuttgarter Kickers gewonnen haben, zahlreiche Spieler ausfallen (Marco Rapp, Stefano Maier, Maik Vetter, Robin Scheu und Torhüter Daniel Endres), hat sich beim Waldhof personell nicht viel verändert.

Fans können „zusätzliche Kräfte freisetzen“ 

Neben den langzeitverletzten Daniel di Gregorio, Bastian Müller und Ali Ibrahimaj wird lediglich Ersatzspieler Mete Celik ausfallen. Für den gebürtigen Offenbacher di Gregorio sind die Derbys natürlich immer etwas Besonderes. „Da ist immer Brisanz drin, wir müssen aber Ruhe bewahren“, sagt der 25-Jährige, der gerade an seinem Comeback nach seiner langen Verletzungspause arbeitet.

Im Hinspiel haben die Waldhöfer mit viel Glück einen Punkt geholt. „Wir standen unter Dauerdruck. Wir haben heute aber eine ganz andere Mannschaft und sind personell besser aufgestellt“, so Dais.

Ein wichtiger Faktor werden die Zuschauer sein. Bislang sind 6.113 Tickets (Stand: Freitag, 17. März, 12 Uhr) verkauft worden. Der Spitzenreiter wird - so viel steht jetzt bereits fest - einen neuen Zuschauerrekord in dieser Saison aufbauen. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Zuschauerzahlen im Carl-Benz-Stadion aber gesunken. 

Bei diesen SVW-Profis läuft der Vertrag aus

„Das wird sicherlich die größte Kulisse in dieser Saison. Ich gehe davon aus, dass uns die Fans wie immer tatkräftig unterstützen werden“, freut sich Gerd Dais auf ein stimmungsvolles Derby. „Ein wichtiger Faktor in dem Spiel werden auch die Fans sein. Gerade in Derbys können die Waldhof-Fans zusätzliche Kräfte in der Mannschaft freisetzen. Alle gemeinsam werden wir die drei Punkte in Mannheim behalten und den nächsten wichtigen Schritt für unser großes Ziel machen“, sagt Morris Nag.

Der Kartenpavillon am Carl-Benz-Stadion öffnet um 11:30 Uhr, die Stadiontore um 12:00 Uhr. Anpfiff ist dann um 14 Uhr. 

Voraussichtliche Aufstellung SV Waldhof: Scholz – M. Müller, Schultz, M. Seegert, Amin – Fink, Tüting, Korte, Sommer - Koep, Hebisch 

>>> Weltmeister sagt für Balitsch-Abschiedsspiel zu!

>>> Diese Verträge laufen im Sommer aus

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare