Remis im Test gegen Breslau

Trainingslager: SVW-Coach Dais reist nicht nach

SVW-Coach Gerd Dais wird nicht ins Trainingslager nachkommen (Archiv).
+
SVW-Coach Gerd Dais wird nicht ins Trainingslager nachkommen (Archiv).

Side/Mannheim – Im ersten Testspiel des Trainingslagers hat der SV Waldhof 1:1 gegen den polnischen Klub Breslau gespielt. Chefcoach Gerd Dais wird nicht mehr nachkommen.

Seit Sonntag ist der SVW-Tross im türkischen Side, um sich auf die restliche Saison vorzubereiten. Im ersten Testspiel haben die Blau-Schwarzen dem polnischen Erstligisten Slask Breslau ein Unentschieden abgetrotzt.

Nachdem Breslau in der Anfangsphase mehr Druck gemacht hat, finden die Waldhöfer besser ins Spiel. Michael Fink (27.) setzt einen Kopfball knapp über das Tor, Jannik Sommer (35.) scheitert am polnischen Keeper. Kurz vor der Pause geht Slask Breslau durch Mariusz Idzik in Führung.

Nachdem Marcel Seegert (51) und Ali Ibrahimaj (64) den Ausgleich verpasst haben, macht es Neuzugang Dennis Rothenstein besser. In der 67. Minute trifft der Angreifer aus kurzer Distanz zum 1:1-Endstand. „Mit der Leistung der Mannschaft bin ich sehr zufrieden, wir hätten nur unsere Chancen besser nutzen müssen“, sagt Kapitän Michael Fink nach der Partie.

Der Routinier, der am Mittwoch seinen 35. Geburtstag feiert, hat im Trainingslager die sportliche Verantwortung, da Chefcoach Gerd Dais aufgrund von gesundheitlichen Problemen in Deutschland bleiben musste (WIR BERICHTETEN). 

Wie SVW-Pressesprecher Domenico Marinese gegenüber MANNHEIM24 bestätigt, wird der Fußball-Lehrer auch nicht mehr nachkommen. Der 53-Jährige befindet sich aktuell noch im Krankenhaus.

Vier Neuzugänge, fünf Abgänge

Da seit Dienstagabend das Transferfenster geschlossen ist, wird sich beim SVW personell nichts mehr tun. Mit Dennis Rothenstein (TSG Neustrelitz), Mete Celik (VfB Stuttgart II) sowie Kevin Nennhuber (Wacker Nordhausen) und Simon Tüting (VfL Osnabrück) haben die Mannheimer vier neue Spieler verpflichtet. Jonas Strifler, Ederson Tormena (beide Ziel unbekannt), Giuseppe Burgio (TSV Steinbach) und Dimitrios Popovits (TuS Koblenz) und Mittelfeldstratege Philipp Förster (1. FC Nürnberg) haben den Verein hingegen verlassen.

Bevor es am Sonntag, 5. Februar, zurück nach Deutschland geht, bestreitet der Regionalligist am Freitag, 3. Februar, ein weiteres Testspiel gegen die Reservemannschaft des ukrainischen Spitzenklubs Shakhtar Donetsk.

Fotos: SVW-Profis geben Autogrammstunde

Spieler des SV Waldhof geben Autogrammstunde bei engelhorn sports.
Spieler des SV Waldhof geben Autogrammstunde bei engelhorn sports.
Spieler des SV Waldhof geben Autogrammstunde bei engelhorn sports.
Spieler des SV Waldhof geben Autogrammstunde bei engelhorn sports.
Fotos: SVW-Profis geben Autogrammstunde

Fotos: SVW besucht Friedrich-Ebert-Schule

Besuch in Friedrich-Ebert-Schule: SV Waldhof unterstützt "KinderHelden".
Besuch in Friedrich-Ebert-Schule: SV Waldhof unterstützt "KinderHelden".
Besuch in Friedrich-Ebert-Schule: SV Waldhof unterstützt "KinderHelden".
Besuch in Friedrich-Ebert-Schule: SV Waldhof unterstützt "KinderHelden".
Fotos: SVW besucht Friedrich-Ebert-Schule

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare